Anzeige

„Vikings“-Schöpfer will nun „The Great Gatsby“ als Serie umsetzen

Die Serie „Vikings“ kam sowohl bei Kritikern als auch Zuschauern sehr gut an. Hinter ihr steckt als Initiator Michael Hirst, der auch durch andere, historisch angehauchte, Produktionen wie „Die Tudors“ oder „Elizabeth“ bekannt geworden ist. Nun, da „Vikings“ jedoch beendet ist, soll Hirst an die nächste Serie gehen: eine Umsetzung des Literaturklassikers „The Great Gatsby“.

Es soll sich um eine in sich abgeschlossene Miniserie auf Basis des Romans von F. Scott Fitzgerald handeln. Geplant sei eine Umsetzung mit hohem Budget, hinter der die A+E Studios und ITV Studios America stecken. Auch das Fitzgerald Estate sei beteiligt. Bisher sei noch kein TV-Sender fest involviert, da der Plan sei, die Serie Pay-TV-Anbietern und Streaming-Diensten zum Kauf zu offerieren.

Hirst soll das Drehbuch erarbeiten und als ausführender Produzent fungieren. Im Fernsehen sorgte „The Great Gatsby“ das letzte Mal 2000 in einem TV-Film mit Paul Rudd und Mira Sorvino für Aufsehen. Im Kino gab es da ja 2013 eine recht mäßige Umsetzung von Baz Luhrmann mit Leonardo DiCaprio, Tobey Maguire und Carey Mulligan in den Hauptrollen.

Laut Hirst wolle er auch die schwarze Community in den 1920er-Jahren sowie die musikalischen Subkulturen jener Ära zeigen. Muss man mal sehen, was dabei herauskommt, denn es soll sich wohl um keine 1:1 Umsetzung der Vorlage handeln. Demnach sei eine modernisierte Umsetzung geplant, die diverser sei als die Vorlage und auch das Nordamerika der heutigen Zeit widerspiegele. Das sehe ich eher kritisch, denn wenn man dadurch einen Literaturklassiker nachträglich umschreibt und die Geschichte verzerrt, ist das aus meiner Sicht auch nicht sehr zielführend.

Muss man aber mal abwarten, Hirst steht eigentlich für Qualität. Zusätzlich arbeitet er ja auch an „Valhalla“, einer Nachfolgeserie zu „Vikings“, die als Netflix Original geplant ist. Bis wir die neue Version von „The Great Gatsby“ zu sehen bekommen wird wohl ohnehin noch einige Zeit verstreichen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Nein, danke. Beim Film war ich nach dem ca. 15. Mal „old sport“ raus, da brauche ich nicht noch eine Serie dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.