Microsoft To Do für iOS: Widgets werden getestet

Microsoft arbeitet weiterhin kontinuierlich daran, die Aufgabenverwaltung To Do zu einem ausgereifteren Tool zu machen. Die Android-Version kann nun ebenso wie die iOS-Variante direkt aus Outlook heraus Aufgaben erstellen und unter iOS hat man eine neue Testflight-Version veröffentlicht. Der eine oder andere unter euch wird sich sicher gefragt haben, wann der Konzern aus Redmond mit Widgets um die Ecke kommt. Es könnte bald so weit sein, denn Testflight-Nutzer können das Ganze nun ausprobieren. Insgesamt stehen euch vier Widgets in verschiedenen Größen zur Verfügung. Eins davon zeigt euch euren Tag an, mit einem weiteren kleinen könnt ihr Aufgaben hinzufügen und die beiden großen Widgets zeigen euch eure Aufgaben auf einen Blick.

Möchtet ihr an der Beta teilnehmen, dann könnt ihr das über diesen Link tun.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Dirk der allerechte says:

    Hallo eine ernst gemeinte Frage, wofür brauche ich eine To Do Liste? Ich hab das doch alles im Kopf oder verstehe ich jetzt etwas falsch?

    • Ich kann mir kaum Vorstellen, dass Microsoft die App nur für dich entwickelt. Wenn du keinen Bedarf für eine To Do Liste hast, musst du sie auch nicht nutzen.

      Es gibt aber Menschen, die nutzen so eine To-Do-Liste, weil sie sich nicht alles merken wollen, weil sie es nicht können, weil es zu viele To-Do’s sind um den Überblick zu behalten oder weil sie einfach den Kopf für wichtigeres frei haben wollen.

      Die ernst gemeinte Antwort lautet also, es gibt unterschiedliche Arten sich selbst zu organisieren und eine To-Do- Liste, ist eine dieser Arten, die offensichtlich sehr beliebt ist. Nicht jede Art ist für jeden geeignet, was im Gegenzug bedeutet, dass die eigene Art nicht allgemeingültig ist.

  2. Nutze MS ToDo eigentlich gerne, auch wegen der Verzahnung innerhalb unserer Firma.
    Was mir aber immer noch auffällt, negativ, das dei Übersicht „Mein Tag“ nicht automatisch gefüllt wird, wenn ich zB bei einer Aufgabe ein Datum (Fälligkeit oder Erinnerung) hinzufüge.
    Wäre in meinen Augen eine der wichtigsten Funktionen, die auch von vielen gefordert/gewünscht wird.

  3. Top. Jetzt bitte noch eine App für die Apple Watch. Hier muss man leider noch den Umweg über Erinnerungen von Apple machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.