Unitymedia mit Preiserhöhung

Unserem Leser Kevin ist Post ins Haus geflattert. In dem Anschreiben seines Providers Unitymedia geht es darum, dass die Preise erhöht werden. Gründe für die Preisanpassung nennt man seitens Unitymedia auch. In einem Test einer Computerzeitschrift wurde man zu einem der führenden Internetanbieter in Deutschland gekürt und die neuen Möglichkeiten des Internets wie Streaming und Co haben dafür gesorgt, dass das Datenvolumen im Netz steige.

unitymedia logo

So soll das durchschnittliche Datenvolumen pro Kunde innerhalb eines Jahres um 50 Prozent gestiegen sein – auf jetzt 50 Gigabyte. Man investiere in das Netz, damit Nutzer auch weiterhin in bestmöglicher Qualität durch das Netz surfen können. Einen Teil der erhöhten Technikkosten wird man nun gemäß der Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf den Kunden umlegen.

Bildschirmfoto 2014-12-09 um 12.57.47

Im Fall unseres Lesers erhöht sich Preis für den Internetanschluss um 2,90 Euro im Monat. Sicherlich wird der zufriedene Kunde die Preisanpassung für sich rechtfertigen können – der unzufriedene Kunde erhält mit der Preiserhöhung gleichzeitig die Chance, aus seinem Vertrag auszusteigen. Sofern man der Preisanpassung innerhalb von 6 Wochen nach Ankunft des Schreibens widerspricht, kann man bereits zum 01.02.2015 zum neuen Anbieter wechseln.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. @biochem,
    exakt das Problem hatte ich!
    Techniker kam und Modem wurde getauscht…

    @schm1th0 (@schmitho)
    nicht nur der Brigde Modus ist deaktivert, sonder auch der USB3.0 Anschluss ist ohne Funktion ist der extra UM-Firmware des Technicolor

  2. Die 2,90 mehr zahle ich liebend gerne, dafür habe ich eine sehr gute Highspeed-Internetanbindung, die mir hier am Ort kein andere Provider bieten kann. Und mit 50Gb komme ich nicht mal 1 Woche aus.

  3. Mein Gott dann wechselt man eben in einen aktuellen Tarif …
    Besse als das was Telekom, O2 und Co. mit ihren Drosseln da macht. 🙂
    Faire Sache und Unitymedia.

  4. Wir haben auch nur Probleme mit dem Technicolor. Internet + Telefon geht alle 3-5 Stunden nicht. Wenn ich Glück habe, hat sich nur eine der 2 Nummern (für die 2. Rufnummer zahle ich natürlich 5 EUR im Monat) „aus dem System gelöscht“ (Zitat Unitymedia). Erst eine Trennung vom Strom lässt den Technicolor (für die nächsten 3-5 Stunden) wieder richtig arbeiten. Gerät wurde bereits ausgetauscht. Der Techniker war jetzt schon 5 Mal da und ich habe genug Ausdauer, dass ich die Hotline weiter nerve. Jeder Anruf und jede E-Mail muss beantwortet werden und das kostet für UM. Und wenn Sie dann wieder einen Techniker zum Leitung-Testen (ist natürlich immer in Ordnung) rausschicken, dann tue ich wenigstens etwas dafür, dass Unitymedia zumindest den Job vom Techniker (Vertragspartner, nicht direkt angestellt) sichert. Der nimmt das mittlerweile auch mit Humor.

    Auf Unitymedia bin ich aber ganz schlecht zu sprechen. Wochenlang auf ein Firmware-Update (wenn es tatsächlich daran liegen sollte) zu warten geht gar nicht. Und wenn es, wie mir der Techniker gestern angedeutet hat, wirklich nichts mehr im Jahr 2014 wird, dann dürfen die sich ganz warm anziehen. Schon jetzt freue ich mich auf die 2. „Halbzeit“.

    Wenigstens habe ich es mittlerweile schriftlich vom Kundenservice, dass ich a) meine entstandenen Kosten gelten machen darf (zB. 2. Rufnummer, die ständig nicht geht) und b) Unitymedia selber gar nicht von außen testen / sehen kann, ob es geht oder nicht. Deswegen muss ja immer der Techniker kommen. Das ist quasi ein Freifahrtschein, den Sie mir (wahrscheinlich unfreiwillig) ausgestellt haben und den ich gewiss im moderaten Rahmen auch ausnutzen werde. Auch für diese Durchsetzung werde ich dann einen langen Atem haben. Darauf darf sich Unitymedia schon freuen.

  5. @Benny

    Altkunden sind doch jedem scheiss egal. Da werden ständig Tarife umgestellt bzw, die die man abgeschlossen hat gibt es gar nichtmal mehr. Und die Altkunden gucken in die Röhre. Die Zahlen weiterhin einen Tarif der so gar nicht mehr Angeboten wird. Und obwohl der neue Tarif nicht wirklich teurer ist, wird man nichtmal gefragt ob man umstellen möchte.

    Bin zwar nicht bei Unitymedia sondern bei Kabel Deutschland aber bezahle immer noch eine 32mb Leitung die im Internet gar nicht mehr angeboten wird. Lächerlich ist das schon. Aber so ist das halt bei allen Anbietern.

  6. ein wohl noch mehr umstrittener Verein wie einstmals 1&1…. kann wohl überhaupt nicht mehr empfohlen werden…

  7. Nun, es melden sich auch nur diejenigen online, die Probleme haben. Der Großteil der Kunden wird sicher zufrieden sein oder gelegentliche Ausfälle einfach nicht bemerken. Ich gehöre nach eigener Einschätzung zu den Power-Usern, bin 24h online und habe bisher schon mehrere Wechsel auf 20, 32, 64 und 100 Mbit mitgemacht. Ein bisschen Geduld und Ausdauer muss man halt bei jedem Provider mitbringen. Ich bin recht zufrieden mit dem „Verein“ und werde ihn auch weiterempfehlen. Der nächste Wechsel wird demnächst auf 200 Mbit sein, da bin ich mal gespannt ob alles klappt. Das werde ich aber erst anstoßen wenn die FB6490 offiziell verfügbar und verteilt wird.

  8. Das ist auch meine Chance – Hallo Telekom MagentaZuhause M oder L

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.