Anzeige

Unitymedia: Auch der Internetanschluss wird teurer

artikel_unitymediaWieder einmal eine Nachricht aus dem Hause Unitymedia. Der Betreiber fordert nicht nur seine Nutzer auf, die WLAN-Passwörter zu ändern, er erhöhte auch neulich die Gebühren für den Kabelanschluss. Nun sind einige Bestandsnutzer mit ihrem Internetanschluss dran und werden ab dem 1. März 2016 mit einem höheren Preis zur Kasse gebeten (siehe Update!). Unitymedia spricht in dem Schreiben davon, dass das durch die Nutzer verbrauchte Datenvolumen in den letzten Jahren gestiegen sei.

bfi1452867646u

So nahm das durchschnittliche Datennutzungsvolumen innerhalb der letzten Jahre auf über 50 Gigabyte pro Monat zu. Man investiere kontinuierlich in das Netz, die Kosten für den stetigen Kapazitätsausbau und die Modernisierung seien aber seit Vertragsbeginn der betroffenen Nutzer deutlich gestiegen.Diese erhöhten Technikkosten legt man nun gemäß der AGB auf die Nutzer um. 2,90 Euro ist die Summe, die monatlich mehr zu zahlen ist, eventuell vereinbarte Rabatte werden weiterhin gewährt. Dem Nutzer steht laut Brief ein Kündigungsrecht zu.

Update 15.01.2016, 17:25 Uhr: Wir haben Rücksprache mit Unitymedia gehalten. Von dieser Preisanpassung sind nicht alle Nutzer betroffen, sondern nur die, die bei der letzten Anpassung 2015 nicht höher eingestuft wurden.

Wer bereits im letzten Jahr den Brief bekam und dementsprechend mehr zahlt, der muss sich jetzt keine Sorgen machen – das betrifft nur die bislang verschonten Nutzer.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

35 Kommentare

  1. Also kann man schon mal davon ausgehen, dass dies nun jedes Jahr angepasst wird. Der Traffic nimmt ja in Zeiten von Netflix & Co drastisch zu.

  2. Kündigen und Anbieter wechseln hilft.

  3. leider derzeit wenig alternativen bei uns 🙁

  4. Hmm, ich habe einen 1play Internetanschluss seit Ende November 2015 bei denen. Erhöht der sich auch, oder war das dort schon eingepreist ?

  5. @MADman: Ob du richtig stehst, siehst du, wenn das Licht angeht. Post abwarten.

  6. Was für Alternativen gibt es denn, wenn man vorher 3-play hatte?
    Satellitenschlüsel, analoges Telefon und DSL?
    Wenn ja, in welcher Kombination, Vorschläge, Alternativen?
    Danke!

  7. 50 Gigabyte pro Monat und Anschluss (viel mehr kann es ja nicht sein, sonst hätten sie das geschrieben). Das ist eigentlich nicht so viel, etwa 5 PC-Spiele oder der Inhalt einer Dual Layer Bluray. Ich hätte mit mehr gerechnet.

  8. Derzeit plane ich einen Providerwechsel von Versatel zu Unitymedia. Aus diesem Grunde möchte ich Euch fragen:
    1) Wie beurteilt Ihr den Kundendienst von Unitymedia?
    2) Erhaltet Ihr die tatsächlich vereinbarten Bandbreiten oder „drosselt“ Unitymedia aus welchen Gründen auch immer?
    3) Wie oft in welchem Zeitraum hattet Ihr schon Störungen?

    Ich danke Euch vorab für Eure Antworten.

  9. Lieber Preiserhöhungen als Drosselungen und Aufhebung von Netzneutralität, wie es bei Telekom (YouTube) bspw. der Fall ist.

  10. @Gerhard Hallstein: Kommt darauf an wieviele Leute bei dir in der Straße Unitymedia haben, welche Verbindungsgeschwindigkeiten diese gebucht haben und wie sehr diese Leute dann die Leitung belasten. Es ist ein Bus-Netz und alle Teilen sich die Gesammtbandbreite mit der dem Vertrag entsprechenden Drossel.

    Bei mir ist es egal wann super (Dorf und ansonsten nur Rentner von 200mbit down kommen 220 rein) bei nem Kumpel eine Stadt weiter schwankt es Zeitabhängig sehr stark …

  11. @Gerhard Hallstein
    dann es sich schon bei Frage 1 erledigt 😉

  12. @Gerhard Hallstein
    zu 1: brauchbaren Kundendienst gibt es bei KEINEM Telko-Anbieter 😉
    zu 2: bei mir grundsätzlich mehr Bandbreite, keine Drosselung
    zu 3: in Summe 3 Störungen in den letzten 10? Jahren (bin seit Anfang bei ehemals KabelBW dabei).

    Wegen der Preiserhöhung: diese 2,90€ waren bei mir schon letztes Frühjahr fällig (hier in Baden-Württemberg). Hab noch einen ganz alten Vertrag.

  13. Man merkt, dass die Kabelbetreiber beim Internet im Markt angekommen sind.
    Vor ein paar Jahren haben sie noch mit krassen Preisen ihre Produkte reingedrückt. Inzwischen ist das wohl nicht mehr nötig.
    Mein Original Telekom-VDSL war mit Aktionspreis deutlich günstiger als die Kabel-Konkurrenz, sowas hätte es vor 5 Jahren nicht gegeben…

  14. @Phil: Genau so sehe ich das auch. Ich habe mich eh schon für das teuerste Produkt aus dem Hause Unitymedia entschieden. Für eingehaltene Netzneutralität und einer „echten Flat“ bin ich auch durchaus bereit, die entstehenden Mehrkosten mitzutragen.

    Das darf natürlich jeder für sich entscheiden, aber irgendeinen Tod muss man nunmal sterben…

  15. Schon wieder? Am 01.02.2015 gab es doch bereits eine Preiserhöhung um 2,90 Euro (siehe http://stadt-bremerhaven.de/unitymedia-mit-preiserhoehung/).
    Sollte mich die Preiserhöhung auch betreffen, kündige ich. So viele Störungen, Ausfälle, immer wieder langsames Internet und einen schlechten Service wie bei Unitymedia hatte ich bei noch keinem anderen Anbieter.

  16. Ich hoffe mal, ich bekomme das auch, wollte eh kündigen und so komme ich auf jeden Fall problemlos aus dem Vertrag raus dank sonderkündigungsrecht (Umzug demnächst, evtl wo hin wo schon ein Vertrag der Telekom läuft, somit müsste ich meinen Vertrag evtl mitnehmen und dann hätte ich dort 2 Anschlüsse…). Wenn es mir jetzt nicht zufällig eh passen würde, würde es mich aber nerven.

    Gerhard Hallstein: 1) Kundendienst bisher nicht gebraucht, kann ich also nichts dazu sagen
    2) Bandbreite hab ich die versprochene, aber bei 14Mbit/s im billigsten Tarif (gibt es nicht mehr) auch kein großes Wunder.
    3) Letzte 4.5 Jahre relativ stabil (ganz kurzer Aussetzer kommt alle paar Monate vor wo ich es bemerke, aber ist meist unter einer minute), nur einmal gab es einen größeren Ausfall wo den ganzen Abend gar nichts mehr gibt, sonst mal eine Woche mit häufigen kurzen Aussetzern.

  17. Noch etwas: da es im Brief heißt „ERSTMALS in Form einer Preisanpassung“ heißt wird das wohl nicht für die gelten bei denen es letztes Jahr schon erhöht wurde, oder hat jemand der davon betroffen war die gleiche Erhöhung nochmal bekommen?

  18. @Alex: siehe Update

  19. Preiserhöhungen und im Gegenzug schlechter Service. Jedenfalls hier im Raum Herne & Bochum.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.