Unfassbare Geschichte: Mini-Chips aus China sollen Apple und Amazon ausspioniert haben

Es liest sich wie eine futuristische Agenten-Geschichte. Das US-Wirtschaftsmagazin Bloomberg behauptet, nach monatelanger Recherche gar unglaubliche Dinge herausgefunden zu haben. Viele unterschiedliche Quellen habe man aus allen Bereichen, unter anderem bei Hardware-Herstellern und beim US-Geheimdienst. So würden Amazon als auch Apple seit 2015 wissen, dass es auf ihren Servern chinesische Spionage-Chips gab.

Chinesische Mini-Chips, aufgelötet auf den Cloud-Servern dieser Unternehmen, die vermutlich den absoluten Lauschangriff ermöglichen. Definitiv Stoff für einen Film, wenn es denn so wäre, wie von Bloomberg behauptet. Die Chips wurden bei Zuliefern des Server-Herstellers Supermicro direkt auf die Mainboards gelötet und sollen dann u.a. bei Amazon und Apple zum Einsatz gekommen sein. Seit 2015 soll nach Entdeckung eine groß angelegte Ermittlung der US-Geheimdienste laufen.

Apple habe wohl nach dem Fund der Chips direkt alle Server ausgetauscht, Amazon hingegen habe die verwanzten Server durch die Übernahme Elemental Technologies bekommen. Auch hier habe man dann aber nach der Entdeckung der Wanzen 2016 alle Mainboards von Supermicro verbannt. Die Arbeitsweise des Chips wird von Bloomberg nicht genau erklärt, was aber fast egal sein dürfte, wenn man aussagt, dass er in der Lage sei, Daten abzuleiten.

Apple und Amazon konnten wohl aufgrund des Netzwerkverkehrs und Audits die Spionage-Tools entdecken. Krasse Geschichte, denn bisher hörte man oft von Servern, die im Nachgang explizit verändert wurden, also mit Ziel auf bestimmte Unternehmen, nun steht eine ganze Zuliefererkette in der Ecke des Schwarzen Peters.

Sollte die Geschichte wahr sein, dann sind auf Schlag wohl zahlreiche Produkte und Daten als unsicher einzustufen.

Und was sagen Apple und Amazon dazu?

In Kurzform: Die Bloomberg-Geschichte soll nicht stimmen. Der Bloomberg-Bericht hätte so viele Falschaussagen, dass man diese kaum zählen könne, so Amazon:

Today, Bloomberg BusinessWeek published a story claiming that AWS was aware of modified hardware or malicious chips in SuperMicro motherboards in Elemental Media’s hardware at the time Amazon acquired Elemental in 2015, and that Amazon was aware of modified hardware or chips in AWS’s China Region.

As we shared with Bloomberg BusinessWeek multiple times over the last couple months, this is untrue. At no time, past or present, have we ever found any issues relating to modified hardware or malicious chips in SuperMicro motherboards in any Elemental or Amazon systems. Nor have we engaged in an investigation with the government.

Auch Apple hat sich in einem Release geäußert:

On this we can be very clear: Apple has never found malicious chips, “hardware manipulations” or vulnerabilities purposely planted in any server. Apple never had any contact with the FBI or any other agency about such an incident. We are not aware of any investigation by the FBI, nor are our contacts in law enforcement.

Folgende Schlussfolgerungen könnte man ziehen: Bloomberg hat seine Reputation gegen die Wand gefahren, was angesichts guter journalistischer Arbeit dort unwahrscheinlich erscheinen könnte. Oder: Die Statements von Apple und Amazon sind unwahr, was bedeuten könnte, dass sich beide Unternehmen durch diese Aussagen strafbar machen würden (man bedenke die Investoren bei Apple). Auf der anderen Seite könnten die Statements mit der heißen Nadel gestrickt sein, in Absprache mit der US-Regierung, deren Ermittlungen noch laufen – und dass echt eine dicke Geschichte ist, die weltpolitisch interessant sein dürfte.

Ich denke, wir hören noch davon.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

41 Kommentare

  1. Hat der Trump Aktien bei blomberg? Also Fakenews scheinen in amerika echt beliebt zu sein.

    • Wow… Gleich 300 Punkte beim bull-shit bingo erwischt. Trump bashing, fakenews erwähnt und USA bashing. Nur die indirekte Kapitalismuskritik, angedeutet mit „Aktien“ kam mir zu kurz. Sonst sehr schön. Was bin ich stolz hier mit gesetzestreuen Politikern wie Merkel oder Nahles gesegnet zu sein. Eine seriöse Presse hier zu haben die wirklich alle Themen auf den Tisch bringt und jeder frei seine Meinung sagen darf. Am faszinierenden ist die völlige Korruptionsfreiheit. Deutschland, eine lupenreine Demokratie

    • Walter M. (Halle/Westf) says:

      Wir haben letztens noch eine Waschmaschine von denen gekauft. Ich bereue es nun.

  2. Ich nehme an das die Sperrung der sozialen Netzwerk Accounts dieses fake news Mediums nach seiner hate speech Attacke nur noch eine Frage von Stunden ist. Muah.. Just kidding. Ich weiß doch dass das “
    echter Journalimus ist. Denen darf man vertrauen. Die machen keine fake news. Nur Fehler. Lol.. Presse ist tot.

  3. Ich nehme an das die Sperrung der sozialen Netzwerk Accounts dieses fake news Mediums nach seiner hate speech Attacke nur noch eine Frage von Stunden ist. Muah.. Just kidding. Ich weiß doch dass das “
    echter Journalimus ist. Denen darf man vertrauen. Die machen keine fake news. Nur Fehler. Lol.. Presse ist tot.

  4. Ja, ein richtig schönes dickes Ding. Ich hoffe auch, dass das so richtig hochkocht und man etwas sensibler wird.

    Der ganze Müll wird in China hergestellt und man wundert sich wirklich, dass die Chinesen dies als Spionagemöglichkeit nutzen? Einerseits haben die Chinesen das gemacht, was jeder andere Geheimdienst auf dieser Welt in der gleichen Situation auch gemacht hätte, andererseits war die Gegenseite so blauäugig da nie genau hinzuschauen.

    Das wird auch nicht der einzige Fall sein. Nun sucht man wenigstens überall und schaut überall genauer hin. Dann hat die Sache auf jeden Fall schon ihr Gutes.

    • Angeblich waren die Chips ja auch noch ziemlich gut versteckt und wurden ziemlich spät durch vorgetäuschte „Designänderungen“ hinzugefügt. Denkbar ist das alles. Ich bin mal gespannt was das noch gibt.

    • Weder „schön“ noch „Dick“ … da is nix dran! Und den „Müll“ scheint ja wer gekauft zu haben der Ahnung von IT haben sollte. Ihr denkt echt das Leben wäre ein Film, wa?

  5. @ Karin wir wissen doch eh alle was hier in Deutschland los ist.. Hab beim 50igstenmal auf gehört zu zählen wie oft sich der Münchhausen im Grab um dreht wenn es um Deutsche Presse und Politiker geht.

    • Wer ist wir alle, oder wer ist dMn das Volk? Einfach auch mal mit Bescheidenheit trumpfen.

      • Es gibt Menschen die wollen in einer Welt leben, in der sie durch Chemtrails einer Gehirnwäsche unterzogen werden oder in einer Welt der „Lügenpresse“ oder in einer Welt in der Migranten und Andersgläubige ihnen an den Kragen wollen. Natürlich würden sie behaupten, dass sie genau das das nicht wollen. Stimmt aber nicht.

        Man muss irgendwann im Leben mal begreifen, dass man bei solchen Fragen die freie Wahl hat in welcher Welt man lebt. Ich suche mir dann doch lieber die Welt aus in der ich mich besser fühle. Aber die Menschen, die anscheinend keine Wahl haben und in einer schlechten Welt leben müssen tun mir aufrichtig leid. Ihr Armen 🙁

  6. Saubermann Apple würde nie lügen. Das würde deren Image nachhaltiger beschädigen, als wenn sie den Fund dieses Chips bestätigen würden.

    Wenn Apple also behauptet, dass die Geschichte falsch ist, dann ist das so – und zwar so lange, bis Bloomberg nicht nur behaupten, sondern auch beweisen kann. Ich bin sicher, dass Bloomberg jetzt ein ernsthaftes Problem hat.

    • Als wenn sie dies in der Vergangenheit nicht oft genug getan hätten.
      Und wenn da noch solch ein dickes Ding samt Ermittlungen dran hängt kann es auch sein dass sie kaum ein andere Wahl haben.

      • Dann würden sie schweigen. Es gab nie und wird nie eine Story geben, bei der ein Unternehmen dieser Kategorie lügt und hofft, sich ggü. seinen Kunden , Mitarbeitern und Aktionären damit rausreden zu können, dass das Lügen staatl. verordnet wurde. Da funktioniert der Kapitalismus weit effektiver als es sich jeder linksextremistische Mainstream hier in D vorstellen könnte. Auch wenn es für viele hier bitter ist, die wirklichen Skandale wurden durch die SEC, IRS oder die Justizbehörden der USA ins Rollen gebracht (s. Dieselskandal, Schweizer Bankgeheimnis ect.). Mal ganz davon ab, dass ich offiziellen US-Behörden noch nie mehr vertraut habe, als nach der endgültigen Mediendisqualifikation der letzten 4 Jahre.

      • Apple sagt doch in seiner Erwiderung explizit, dass es keine gag-order gibt oder gab … das dürften sie nicht, wenn es eine gäbe. Und die US-Justiz versteht da auch keinen Spaß … .

    • War auch mein Gedanke, dass Apple sich hier keinen Gefallen machen würde zu lügen, sollte es dennoch so sein, dann wäre deren Image in der Tat nachhaltig geschädigt.

      • Die beiden Super Apple Trolls glauben natürlich Apple, Gehirnwäsche funktioniert also.

        • Ach tatsächlich? Lese mal richtig, oder lerne es. In meinem Kommentar steht nichts davon, dass ich irgendetwas glaube. Hauptsache nen sinnlosen und dummen Spruch abgelassen, passt zu dir.

          • Und mit diesem Kommentar bestätigst du meinen, danke 🙂

            • Statt zum Artikel zu kommentieren, machst du hier nur Leute blöd von der Seite an. In deinem Leben scheint gewaltig etwas schief zu laufen, wenn du nur fähig bist andere blöd anzumachen, statt etwas Sinnvolles beizutragen.

              • Du bist drollig, die Tiefe in deinem Kommentar „war auch mein Gedanke… “ muss mir entgangen sein.
                Der Einzige, der in letzter Zeit persönlich wird,… bist du. Ich rede von Trollen und du von schiefgelaufenen Leben, merkst du noch was?

                • Du kapierst rein gar nix. Wie wäre es mal mit einem konstruktiven Kommentar zum Artikel, als mit deinen sinnlosen Kommentaren die Kommentarespalte zuzuspammen? So viel Energie in dumme Kommentare zu investieren, da muss ja bei dir etwas im Leben nicht stimmen, wenn du sonst nix besseres zu tun hast.

                  • Du bist wirklich einfach gestrickt oder? Immer dieselben Worthülsen ohne jegliche Variation und nie ne Antwort auf meine Argumente. Geh bitte zurück wo du her kommst.

  7. Wie stärkt man die heimische Wirtschaft? Man diskreditiert ausländische Unternehmen.

  8. Wenn man sich zB das Apple-Statement ansieht, dann ist das so direkt, so klar, so unmissverständlich, dass ich nicht sehe, warum eine Firma auf diese Art und Weise mit Anschuldigungen umgesehen sollte, in denen sie nur einen Funken Wahrheit sieht. Und selbst, wenn es eine gag-order von ganz oben gab, keine Aussagen zum Verfahren zu machen, dann würde Apple maximal eine sehe vage und allg. PM abliefern, in denen sie alles abstreitet.

    Zugleich ist Bloomberg ja nicht nur knallhart und sagt, dass das stimmt, sondern legt in der Tat praktisch die gesamte Firmenreputation in ihre Story. So wie es aussieht, bei den Meldungen, muss eine Seite komplett lügen oder eben komplett auf fake news gesetzt haben. Es fällt mir schwer zu glauben, dass Apple & Amazon übereinstimmend der Meinung sind, hier so drastische Falschaussagen zu treffen. Es ist nach den PM praktisch unmöglich, nachträglich noch zu sagen: Oh, sorry, Bloomberg hat doch recht. Wenn doch … . Na und wenn Bloomberg einem Schwindel aufgesessen ist … upps, das war’s dann wohl.

    • Ja, aber was soll dann schon sein? Die haben doch eh nur noch das Publikum, das sie eben haben, und die verzeihen ihnen jeden Fehler, wenn er doch nur das richtige Ziel hatte. Trump ist schon millionenfach zum Teufel und Hazardeur geschrieben worden. Nie gab es ein größeres mediales Dauerfeuer gegen einen einzelnen Menschen. Wir leben im Fakenewszeitalter und es geht bei den großen Stories nur noch darum, die Deutungshoheit über die gesellschaftl. Diskussion zu beeinflussen. Koste es, was es wolle. Und sei es die Demokratie, die Pressefreiheit oder das Recht auf freie Meinungsäußerung.

      • Ähm, wenn der Aktienkurs absackt bei Apple oder Amazon oder wenn Kunden deswegen abspringen, kann das schon in hohen Schadensersatzforderungen münden … . Was das nun mit Trump & der Pressefreiheit oder der Demokratie zu tun hat, erschließt sich mir nicht — ist es nicht langweilig, zu jedem Thema Trump!, Trump!-rufend um die Ecke zu kommen?

  9. Das Apple Statement ist doch eigentlich klar. „Apple has never found malicious chip,…“
    Das schließt nicht das Vorhandensein der Chips aus, man hat sie nur nicht gefunden bzw. man hat nicht danach gesucht. Die Firma hat gleich bei Verdacht die Geräte ohne Kontrolle ausgetauscht.
    Das ist saubere Juristen Sprache.

    • Blödsinn. „Each time, we have conducted rigorous internal investigations based on their inquiries and each time we have found absolutely no evidence to support any of them.“

  10. Trump produziert doch regelmässig seine eigenen „News“ die von den U.S 24Stunden Medien dankbar weiter auf gekocht werden und von den wirklichen Tatsachen ablenken (sollen). Inwieweit die U.S Wirtschaftssanktionen gegen China auf solche Lausch-Angriffe zurück zu führen sind, wird wahrscheinlich nie an die Medien-Öffentlichkeit kommen. Umgekehrt-gibt es überhaupt Regierungen die nicht ihre Bevölkerung und andere Länder-Regierungen überwachen wollen?!

  11. SavanTorian says:

    … und Huawei werfen die Amis vor, Spionage zu betreiben. 😀
    Man darf lachen. Aber nicht im Keller!

  12. Erdinger Weißbrot says:

    Es gibt Photos von den Chips, also ist die Story wahr. Selbstverständlich wurde alles von der US Regierung vertuscht und als top secret eingestuft. Wenn ihr wüsstet was die Bundesregierung alles verschweigt, zb dass man nur für 3 Tage Munition im Depot hat, um Deutschland zu verteidigen (im V Fall). Dann müsste man bereits kapitulieren)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.