Ticketmaster zahlt ebenfalls Veranstaltungsgutscheine aus

Bild: Unsplash; edited

Olli hatte heute darüber gebloggt, dass Eventim, ein großer Dienstleister der Unterhaltungsbranche, euch die Option anbietet, euch Gutscheine für Veranstaltungen unkompliziert auszahlen zu lassen. Denn dafür reicht es, dies über eine Website zu beantragen. Ihr müsst also keinen Brief schreiben oder euch einem Mailverkehr hingeben. Wie uns der Kommentator Patrick hingewiesen hat, so ist dies auch mit Gutscheinen des Konkurrenten Ticketmaster möglich.

Daher wollte ich noch einmal gesondert darauf aufmerksam, machen, damit die Sache nicht untergeht. Ihr findet die Möglichkeit zur Gutscheinauszahlung von Ticketmaster dabei auf dieser dafür eingerichteten Website. Dort müsst ihr zunächst euren Gutscheincode verifizieren und werdet dann durchs weitere Procedere geleitet. In Anspruch nehmen könnt ihr den Dienst nur, wenn ihr die Tickets direkt über Ticketmaster erworben habt.

So erstattet Ticketmaster laut eigenen Angaben nur direkt an den Originalkäufer, der die Tickets auf der Webseite des Anbieters, über die Tickethotline oder an einer offiziellen Ticketmaster-Vorverkaufstelle erworben hat.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Danke für den Beitrag. Hab ich direkt mal gemacht

  2. Rock'n Roll says:

    Unkompliziert und Eventim?

    haben etliche Tickets und Veranstalltungen bei den Saftl*den vor Jahren gekauft im 4- stelligen Bereich.
    Da Mutti den Veranstaltern erst einmal 2 Jahre kostenlosen Kredit auf kosten der Kunden besorgt hat ist schon der Hammer gewesen!

    Zurück zu Eventim: der Laden, welcher gerne die PKW-Maut koordinieren wollte, welcher sich beim Impfen sich angebiedert hat um immer noch den einen und anderen Euro mitzunehmen sieht hier auch wieder einmal die große Chance zum verdienen. DENN es wird für ersatzlos abgesagte Konzerte, einfach einmal ca 10% Bearbeitungsgebühr abgezogen. Dazu werden auch noch die Tickets zurückverlangt am besten per Einschreiben anstatt diese ungültig zu machen, oder wenn ersatzlos ist es eh egal.

    Wir haben fast alle Karten zurückgegeben, da kommt schon eine Summer zusammen. Auf Beschwerden werden für 4 Karten noch einmal 8€ gutgeschrieben, eine Antwort bekommt man nicht. Da es mir mit Eventiim zu viel wird, geht es mit den Restbetrag und den letzten Tickets jetzt zum Anwalt! Wir haben auch innerhalb der letzten 2 Jahren noch Tickets gekauft aber so wie die es treiben geht nicht!

    Bei Ticketmaster läuft es besser, dort bekommt man den gesamten Betrag gleich Gutgeschrieben incl. Versandkosten. Die Auszahlung ist aber ein bisschen kompliziert da eh nur die selbst gekauften Tickets erstattet werden und man alle Daten, welche Im Kundencenter oder Account vorhanden sind noch einmal einzutragen sind. Ein einfacher Button einer Stornierung wäre besser und durchdachter gewesen, besonders das weil man 2 Jahre Zeit hatte!

    Ich bin mit Eventim durch, wenn denn kaufe ich nur noch bei Ticketmaster. Dort stehen die Chancen auch besser an Karten zu kommen. Eventim ist immer überlastet bei DeMo oder bei Rammstein, AC/DC usw – sie können es halt nicht!

    Beim ZDF gab es dazu auch einmal eine Reportage über diese Machenschaften!

    • Sie können sich eher bei Mutti bedanken! Denn wenn der Veranstalter sofort alle Tickets hätte erstatten müssen, dann hätte er wohl Konkurs anmelden müssen. So konnte er auf das Geld der Versicherung warten und somit sind Sie nicht komplett leer ausgegangen. Oder sehe ich das falsch?

      Zu Eventim: 10% Bearbeitungsgebühr finde ich auch sehr frech! (Überhöhte?) Extragebühren gab es doch schon beim Kauf der Tickets. Und was wollen die mit den alten Tickets? Zumal Sie sich noch um den Rückversand (incl. Porto) kümmern müssen. Für Sie wäre es hingegen zumindest eine „Corona-Erinnerung“ gewesen.

  3. Danke dafür, wäre sonst an mir vorbeigegangen.
    TOP 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.