SwiftKey: Gemeinsame Zwischenablage von Windows und Android ab sofort verfügbar

Im Sommer ist man seitens SwiftKey mit einer neuen Funktion in die Beta-Phase gestartet. Jene erlaubt das Synchronisieren der Zwischenablage zwischen Windows-10- sowie Android-Geräten. Ähnliche Funktionalität stellt Microsoft bereits über den eigenen Launcher sowie das Surface Duo und in Kooperation mit Samsung zur Verfügung. Zahlreiche Drittanbieter, darunter die „Startup-Abteilung“ aus dem Hause OnePlus, haben ähnliche Apps parat. Bei SwiftKey ist das Ganze eben in die Tastatur-App eingebettet, die ja ebenfalls inzwischen zu den Redmondern gehört. Letztgenannte haben inzwischen auch eine Anbindung an iOS parat, das ist bei SwiftKey bis dato nicht der Fall.

SwiftKey gehört wohl zu den populärsten Tastaturen unter Android. Erst kürzlich traf man seitens SwiftKey nun entsprechende Vorbereitungen, um die gemeinsame Zwischenablage in die stabile App-Version zu verfrachten. Mit dem Update auf App-Version 7.9.0.5 hat man das Feature wohl klammheimlich aktiviert, so MSPoweruser. Die Zwischenablage von Android-Geräten lässt sich nun auf Windows-Geräten nutzen und umgekehrt. Hierzu greift man auf eine Cloud-Integration zurück.

Notwendig zur Nutzung ist Windows 10 ab Oktober 2018 oder Windows 11 sowie besagte Android-App-Version. Wollt ihr die Funktion nutzen, dann müsst ihr selbst tätig werden, denn standardmäßig ist diese deaktiviert. Entsprechende Einstellungen findet ihr in jenen zur SwiftKey-Tastatur („Zwischenablageverlauf synchronisieren“). Microsoft führt euch Schritt für Schritt an dieser Stelle durch das Prozedere.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Werde die Tage nochmal umsteigen auf SwiftKey.

    Hatte jetzt länger gboard genutzt und war soweit zufrieden.

    Aber viele sagen mir immer SwiftKey wäre besser.

    • Ich habe sowohl Swiftkey als auch Gboard intensiv getestet und muss sagen am Ende des Tages ist es eine Geschmacksfrage.

      Die Wortvorschläge sind bei Gboard um Welten (!) besser, was mit google im Hintergrund auch nicht sonderlich erwandert, aber dafür treibt einen die Standard Zeichensetzung manchmal in den Wahnsinn, daran musste ich mich erst gewöhnen.

      • Hätte ich eher umgekehrt gedacht,also das die worterkennung bei SwiftKey wesentlich besser ist als bei gboard.

        • Ich denke das ist ein Punkt der individuell sehr verschieden sein kann, je nachdem wie man so schreibt, welche Worte man benutzt etc.

          Zumindest mal bei mir, meiner Schreib- und Ausdrucksweise liegt bei der Intelligenz der Worterkennung Gboard sehr weit vorne.

  2. Keylogger inklusive?
    Das erste was ich mache bei einem Handy ist die Beschneidung der Internetnutzung sämtlicher Apps unter anderem der Tastatur.

  3. Vielen Dank für den Hinweis. Nachdem ich alle Einstellungen vorgenommen habe, funktioniert es auf anhieb und auch instant (wenn man die paar Sekunden zwischen Handy und Desktop weglässt). Dachte erst ich brauche auch den Microsoft Launcher, aber geht auch ohne.

  4. Off-topic, aber falls jemand generell an Android-Tastatur-Apps interessiert ist UND einfach mal einen total neuen Ansatz ausprobieren möchte. Ich selbst bin (u.a. vom SwiftKey) umgestiegen und seit ein paar Monaten sehr happy mit Typewise in der offline Version. Die damit einhergehende Art zu tippen ändert sich total – am Anfang purer pain, aber irgendwie hat es mich gereizt und grade auf Android kommen mir „normale“ Tastaturen mittlerweile völlig komisch vor. Also für Experimentier-freudige unter Euch vielleicht mal nen Blick wert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.