Asus Chromebook Flip CX3, Flip CR1 CR1 und zwei CX1-Modelle gehen in den Handel

Asus bringt mehrere Chromebooks in den Handel. So nennt man da die neuen Modelle Flip CX3, Flip CR1, CR1 sowie zwei CX1-Modelle. Beworben werden die einzelnen Modelle recht unterschiedlich. Demnach soll das Flip CX3 ein Allrounder sein, während man die Flip CR1 sowie das reguläre CR1 für Schüler als gute Begleiter ansieht.

Wenn wir beim Flip CX3 bleiben, dann handelt es sich hier um ein Chromebook mit 14 Zoll Diagonale, Touchscreen und FHD als Auflösung. Im Inneren finden sich je nach Ausstattungswahl bis zu Intel Core i7-1160G7 mit 2,1 GHz der 11. Generation, bis zu 16 GB LPDDR4X-RAM sowie M.2-NVMe-PCIe-SSDs mit bis zu 256 GByte. Das Gehäuse soll robust sein und ist nach dem Standard US MIL-STD 810H zertifiziert. Über das 360°-ErgoLift-Scharnier könnt ihr das Gerät recht flexibel nutzen. In das Gehäuse ist ein USI-Stylus integriert.

Neben der Standard-Webcam, die über einen Sichtschutz verfügt, bietet das Chromebook Flip CX3 noch eine an der Seite der Tastatur eingelassene 5MP-Kamera. Jene soll für Fotos im Tablet-Modus herhalten. Als Schnittstellen nennt Asus etwa Wi-Fi 6 sowie zweimal USB 3.2 Gen 1 Type-C, zweimal USB 3.2 Gen 1 Type-A, einen Kopfhöreranschluss und einen microSD-Kartenleser.

Dazu gesellen sich die Asus Chromebook CR1 und Flip CR1. Sie sollen ein kindgerechtes und widerstandsfähiges Design bieten. Beide Geräte sind nach US MIL-STD-810H zertifiziert und in Verbindung mit der robusten Gummiumrandung gegen Stöße und Stürze geschützt. Die Tastatur ist gegen Spritzwasser geschützt. Das Chromebook Flip CR1 lässt sich vom Notebook zum Tablet verwandeln – dank 360°-Flip Scharnier. Optional ist auch ein Stylus zu haben, für den ein Ladefach an Bord ist.

Zudem verfügen das Chromebook CR1 und Flip CR1 über antibakteriellen Schutz der nach Norm ISO 22196 das Wachstum von Bakterien über einen Zeitraum von 24 Stunden um mehr als 99 Prozent hemmt. Wi-Fi 6, 4G LTE, zweimal USB 3.2 Gen 1 Type-C, zweimal USB 3.2 Gen 1 Type-A, ein Kopfhöreranschluss und ein microSD-Kartenleser sind auch hier an Bord. Das Display mit 11,6 Zoll ist entspiegelt. Im Inneren findet ihr bis zu einen Intel Celeron N4500 und bis zu 4 GByte LPDDR4X-RAM. Als Akkulaufzeit nennt Asus bis zu 12 Stunden.

Fehlt noch das CX1700 mit entspiegeltem 17-Zoll-Display mit bis zu FHD-Auflösung, bis zu 17 Stunden Akkulaufzeit und bis zu einem Intel Pentium Silver N6000. Genau wie das mit 11,6 Zoll, kleinere CX1101, ist auch das CX1700 nach US MIL-STD-810H Standard vor Stößen geschützt und mit einem 180°-Scharnier ausgestattet. Als Alternative gibt es noch die Variante CX1101 mit bis zu Intel Celeron N4020 gepaart mit bis zu 8 GByte LPDDR4-RAM und bis zu 13 Stunden Akkulaufzeit.

Preise & Verfügbarkeit

  • Das Chromebook Flip CX3 (CX3400FEA) ist ab sofort ab 599 Euro (UVP) verfügbar.
  • Das Chromebook CR1 (CR1100FKA/CKA) ist ab sofort ab 319 Euro (UVP) und das CR1 Flip ab 349 Euro (UVP) verfügbar.
  • Das Chromebook CX1 (CX1700) ist ab sofort ab 399 Euro (UVP) verfügbar.
  • Das Chromebook CX1 (CX1101) ist ab sofort ab 299 Euro (UVP) verfügbar.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Wahnsinn, dass man ein Chromebook (Flip CX3) ausstattet wie einen hochwertigen Windows-Laptop. Ist das nicht ein bisschen übertrieben für Chrome OS?
    Und antibakterieller Schutz? What a feature 😉 !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.