OnePlus OneLab: App für plattformübergreifende Zwischenablage startet

OnePlus hat innerhalb seines Unternehmens mit „OneLab“ ein Startup gegründet, welches sich dem experimentellen Bereich widmet und Neuerungen voranbringen soll. Macht Google unter „Area 120“ beispielsweise ja recht ähnlich. Ziel auf lange Sicht ist es ein Consultant-ähnliches Team auf die Beine zu stellen, welches bei innovativen Lösungsvorschlägen um Rat gefragt wird. Der derzeitige Fokus liegt jedoch auf (innovativen) Apps, die Benutzerprobleme lösen sollen. Unter anderem hat man mit dem Team bereits zum Always On Display, dem Bitmoji AOD sowie dem Zen Mode zusammengearbeitet.

Mit „Clipt“ zaubert man nun weitere Früchte des kleinen Teams aus dem Hut. Die Idee dahinter nützlich, aber eher weniger „innovativ“: Clipt stellt eine gemeinsame Zwischenablage zwischen verschiedenen Plattformen dar. Dafür nutzte ich einst mal Pushbullet. Das Surface Duo hat eine ähnliche Integration bereits integriert, allerdings nur für den Windows-Rechner. Auch Apple bietet so etwas an, allerdings nur – logischerweise nur im Walled Garden selbst. Bei Clipt schaut die Sache dann mehr „Cross-Plattform“ aus. So hat man eine Chrome Extension für Windows und macOS parat sowie eine Android-App. Eine iOS-App für Phones und auch eine für Tablets sei derzeit in der Mache. Außerdem lässt Clipt auch einen Datenaustausch zum Beispiel von Fotos zu:

Verwendet wird im Hintergrund Google Drive. Clipt setzt also nicht auf eigene Server auf und kann entsprechend mit vorhandenem Google-Account genutzt werden. Über die Zwischenablage bleibt auch Zugriff auf die letzten 10 Elemente (Texte, Fotos, Dateien). Ich für meinen Teil nutze beispielsweise die Funktion von Google Lens sehr gerne, die es erlaubt erkannten Text direkt an eine Chrome-Instanz auf dem Rechner zu schicken. Daher werde ich wohl auch mal Clipt eine Chance gehen und vergleichend auch Pushbullet mal wieder „ausgraben“.

Clipt steht ab sofort im Google Play Store zum Download bereit. Ebenfalls bereitsteht die Extension im Chrome Web Store für den Chrome-Browser. Die iOS- bzw. iPadOS-App soll, wie bereits erwähnt, noch nachfolgen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Gibt es Pläne für ein Firefox-Plugin?

  2. Relativ unnötig, das macht KDE Connect schon sehr gut in free and open source für alle betriebssysteme

  3. Christian says:

    Sobald ich „Oneplus“ und „Startup“ in einem Satz lese kommen mir vor lachen die Tränen ^^

  4. Oliver Plicht says:

    Funktioniert nicht im Microsoft Edge. Kein Plan, wieso. -.-

    • Felix Frank says:

      Chromium wird ab sofort aber nun allgemein unterstüzt. Sollte also gehen in Edge, Vivaldi, Opera.
      Lediglich Brave geht nicht:
      „If you already installed Clipt on Chrome and would like to switch, please remove and reinstall it on your favorite browser.

      If you log in with Chromium, Clipt will ask for permission with our backend server – 1plus.io.

      Brave browser is still not supported due to it disabling the Firebase Cloud Message, a key component to Clipt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.