JustWatch: Ab jetzt mit Premium-Bereich, das steckt drin

Je mehr Streaming-Dienste auf den Markt durchstarteten, desto mehr Apps und Services tauchten auf, die das Finden, Vorschlagen und Verwalten von Filmen und Serien vereinfachen wollten. Einer von ihnen ist JustWatch, von dem wir hier im Blog erstmalig 2015 berichteten. Da tauchte neulich ein neuer kostenpflichtiger Premium-Bereich in der bis dato kostenlosen App auf, was uns zur Frage nach dem Warum brachte. Besser gesagt nicht „Warum“ – denn es geht vermutlich um Einnahmen – sondern was die genaueren Pläne sind.

Da haben wir nun nach einiger Zeit Antworten bekommen. Während der Kern von JustWatch, den man in den letzten Jahren aufgebaut habe, weiterhin kostenlos bleibt, ergänze man  dies nun mit einer wachsenden Anzahl von zusätzlichen „Power“-Funktionen für ein monatliches Abonnement (2,49 Euro). Diese Funktionen sollen den Nutzern noch mehr Möglichkeiten geben, Inhalte zu erkunden und die perfekten Titel zu finden, die sie als Nächstes sehen wollen.

Die Funktionen, auf die JustWatch pro-Nutzer Zugriff haben, sind die folgenden:

  • Werbung entfernen
  • Gesehene oder ungeliebte Titel ausblenden
  • Laufzeit-Filter
  • Sortieren nach Laufzeit
  • Produktionsland-Filter
  • IMDB-Bewertungszahl-Filter (d.h. Anzahl der Benutzer, die bewertet haben)

In Zukunft wolle man es Pro-Nutzern auch ermöglichen mehrere Watchlists zu pflegen, IMDb-Watchlists zu importieren oder Inhalte nach Audiospuren und Untertiteln zu filtern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Die Pro Version beinhaltet lauter Funktionalität die keine wirkliche Relevanz hat um ein Pro Abo zu haben.

  2. Da die Abo-Flut ja kontinuierlich zunimmt wird die Zielgruppe die bereit ist für zig Abos mit derlei Trivialitäten zu zahlen bzw. denen just diese Features besonders wichtig sind wohl eher klein sein

  3. Das Filtern nach Audiospuren wäre das einzige, was mich interessiert. Aber für 2,49 im Monat? Lächerlich.

  4. Bei 0,50€/Monat würde ich drüber nachdenken.

    2,5€/Monat sind der effektive Preis pro Person eines voll ausgeschöpften Familienabos bei Spotify. Das hat einen deutlich höheren Mehrwert als der Zugriff auf eine Datenbank mit Streamingangeboten mit hübscher App.

  5. Macdefcom says:

    Brauche ich solche Zusatzfunktionen?
    Kurz nachgedacht…
    Nein!

  6. Zu teuer die app.
    mehr tanken bietet ein Jahres Abo für 2,99€ an das finde ich gut. Monatliche Kosten für Funktionen nein danke Software wird jährlich bezahlt.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.