Sunrise Kalender: Microsofts Erwerb mit der Apple Watch kompatibel

Sunrise_Logo

Es ist noch gar nicht so lange her, dass sich Microsoft das Startup hinter dem Sunrise Kalender schnappte. Definitiv empfehlenswerter Kalender, den ich zur Zeit einsetze. Ein kleines Roundup zum Sunrise Kalender bekommt ihr in diesem Beitrag. Heute ein kleines Update – und die Androhung, dass noch viele neue Funktionen folgen werden. Zuerst einmal aber startet man mit der Kompatibilität für die Apple Watch (hier mein Testbericht). Diese Kompatibilität ist aber nur teilweise, denn so ganz produktiv kann man damit noch nicht sein. So bietet der Sunrise Kalender zwar nun die grundlegenden Funktionen eines Kalenders auf der Smartwatch, darüber hinaus geht es aber nicht. Während der Fantastical Kalender beispielsweise das Hinzufügen von Terminen erlaubt, ist man beim Sunrise Kalender auf der Apple Watch lediglich auf das Anschauen von Terminen beschränkt. Mal schauen, was da noch passiert, so ist das Ganze zwar nett, aber mehr auch nicht wirklich.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

3 Kommentare

  1. Das Logo ist auch gar nicht von Eclipse geklaut.

  2. Ist zu erwarten, dass Microsoft den Kalender als Windows Phone App bringt?

  3. Wird mit Sicherheit als Universal App für Windows 10 kommen, wäre jedenfalls dank der Microsoft Entwickler und dem zur Verfügung stehenden finanziellen Budget nicht schwierig.

    Mein Feedback zum Sunrise Kalender. Ich hatte ihn mal installiert, aber ich muss sagen, dass mir die Bedienung des Standard Apple Kalenders unter iOS einfach besser zusagt. Sunrise Kalender wäre aber für Apple ein Ansporn die Apple App deutlich funktional zu verbessern, zumal die App jetzt auch Microsoft gehört.

    Dann stört mich an Sunrise Kalender weiterhin der Registrierungszwang und manche Teile der App sind nicht ins Deutsche übersetzt, was keinen sauberen Eindruck macht. Qualitativ wird sich mit Microsoft sicherlich einiges ändern.