Sunrise Calendar: ein Blick hinein

17. Mai 2015 Kategorie: Internet, Software & Co, geschrieben von: caschy

Als ich dieses Blog vor über 10 Jahren startete, wusste ich noch nicht wohin dies alles führt. Aber irgendwann wurde auch meine Leidenschaft Teil dieses Blogs. Software ausprobieren und keine Scheu haben, alte Mauern einzureissen und etwas völlig anderes auszuprobieren. Obwohl ich ein Mensch weniger Termine bin, so habe ich doch ein Auge auf Kalender- und ToDo-Apps. Ich will ehrlich sein: mit dem Google Kalender können die meisten Menschen klarkommen und ihre Dinge erledigen, auch wenn der Google Kalender natürlich noch Luft nach oben hat. Was ich so genutzt habe?

Sunrise

Den Google Kalender auf iOS und Android, auch Fantastical, Calendars 5, Today Calendar und zig andere waren in meinem Gebrauch. Für mich war halt immer wichtig: Im Hintergrund musste ein Dienst ackern, den ich auf allen von mir genutzten Plattformen nutzen kann – hier kam entweder eine selbst gehostete Lösung in Betracht – doch ich blieb beim Google Kalender, den ich seit Anbeginn aller Zeiten nutze.

Verständlich: kann ich doch hier gemeinsame Kalender mit Menschen pflegen oder aber auch lesenden Zugang geben. Doch in der letzten Zeit spielte sich wieder eine App in mein Herz, die ich zwar schon lange hier für das Blog auf dem Schirm habe, aber nie lange Zeit nutzte: der kostenlose Sunrise Calendar.

Schon früh begannen die Entwickler damit, Dritt-Dienste einzubauen. Aufgaben aus Todoist, Wunderlist, Trello und Co? Direkt in den Sunrise Calendar einzubinden. Die vielen Möglichkeiten weckten Begehrlichkeiten bei anderen Firmen, letzten Endes schnappte sich Microsoft die Firma. Nicht das erste Mal, dass man auf diesem Gebiet tätig wurde, auch eine Mailing-Lösung hatte man sich einverleibt, die hinterher zu Outlook auf der mobilen Plattform wurde.

Wer nun dachte, dass der Sunrise Calendar tot sei – beziehungsweise umgelabelt wird, der irrte sich. Noch immer gibt es Updates und frische Funktionen. Grund genug, einmal reinzuschauen für euch – sofern ihr die Lösung noch nicht kennt. Der Sunrise Calendar ist zu haben für Web, Chrome, OS X, iOS und Android. Da er zu Microsoft gehört, wird er sicher bald in anderer Form auch für Windows zu haben sein.

Welche Kalender-Anbieter unterstützt der Sunrise Calendar?

Google Kalender, iCloud Kalender & Exchange Kalender

Welche Dritt-Anbieter unterstützt der Sunrise Calendar?

Asana: Hier kann man Tasks im Kalender unterbringen.

Evernote: Hier kann man ebenfalls ToDos aus Evernote einbinden, diese sind auch synchronisierbar.

Facebook: Geburtstage und Events lassen sich im Kalender einsehen. Selbstverständlich ist die Info, die Teilnehmer, der Ort und die Beschreibung einsehbar. Ablehnen, vielleicht oder geht man hin? Einseh- und entscheidbar im Sunrise Calendar.

facebook

Foursquare: Aktivitäten lassen sich direkt im Kalender einpflegen.

TripIt: Der Reiseplaner kann ebenfalls in den Sunrise Calendar eingebunden werden.

GitHub: Für die Entwickler unter euch.

Google Tasks: Googles Aufgabenplaner lässt sich mit Sunrise Calendar nutzen – endlich mal eine schickere Oberfläche.

LinkedIn: Das Business-Netzwerk .

Meetup: Events mit Menschen ähnlicher Interessen planen.

Producteev: Die ToDo-App arbeite ebenfalls mit dem Kalender zusammen.

Songkick: Verpasse kein Konzert deiner Lieblingsband.

Trello: Der Projektmanager ist ebenfalls einbindbar.

Twitter: Die Integration von Twitter sorgt beispielsweise für die Anzeige von Tweets von einem deiner Meetingpartner.

Todoist: Aufgaben aus dem ToDo-Tool.

Wunderlist: Siehe Todoist.

Ihr seht: die Möglichkeiten sind unbegrenzt, da dürfte für viele etwas dabei sein. Was ich halt interessant fand: Einbindung von Wunderlist und Todoist – die beiden ToDo-Apps leisten sich einen harten Kampf um meine Gunst.

Aufgaben im Kalender

Schauen wir uns das Ganze mal am Beispiel von ToDoist oder Wunderlist an. Beides Stand-Alone-Apps für das Verwalten von Aufgaben. Wunderlist bedient recht übersichtlich die Ansprüche der Nutzer, während ToDoist schon etwas mehr bietet. Bindet man sein Konto in den Kalender ein, so kann man in den Einstellungen festlegen, welche Listen der ToDo-App zu sehen sein sollen.

Wunderlist in Sunrise Calendar

Hier kann man alle Listen einbinden – oder eben nur einzelne. Werden Fälligkeiten von ToDos im Kalender angezeigt? Ja! Kann ich im Kalender ein ToDo als Termin eintragen, was dann in die ToDo-App übernommen wird? Ebenfalls ja. Das sind so Kleinigkeiten, die ich durchaus interessant beim Sunrise Calendar finde. Übrigens: Erledigte Aufgaben werden im Sunrise Calendar mit einem Häkchen versehen, so seht ihr schnell, ob was erledigt wurde, oder auch nicht. Bonustipp: schaut euch das Symbol von Wunderlist im Screenshot an. Klickt drauf und ändert die Farbe, falls euch der Standard nicht gefällt:

Bildschirmfoto 2015-05-16 um 20.01.20

Erstellen von Kalendereinträgen

Man klicke auf ein Datum und erstelle einen Eintrag. So einfach, wie in fast jeder App. Sonderoptionen im Sunrise Calendar: man kann – wie bei anderen Kalendern auch – Personen zu Terminen einladen. Sagen diese zu, so wird nicht nur eine Bestätigung per Mail ankommen, sondern die Person mit einem Haken im Kalender visualisiert.

Testaufgabe Kontakt

Löscht man einen Termin, der eingeladene Gäste beinhaltet, so bekommt man die Möglichkeit, diese zu informieren – oder nicht.

Bildschirmfoto 2015-05-16 um 20.10.54

Legt man einen normalen Termin an, so hat man im Eingabefeld die Auswahl, in welchem Kalender der Termin erstellt werden soll. Hier lässt sich dann das Übliche einstellen: Dauer des Termins in Stunden – oder eben ganztägig. Zudem kann man einem Termin einen Ort zuweisen, dieser wird dann direkt über eine Karte visualisiert.

Bildschirmfoto 2015-05-16 um 20.19.23

Wiederkehrende Termine? Natürlich machbar. Täglich, wöchentlich, monatlich und jährlich stehen zur Auswahl. Clever: diverse Bedingungen können erfüllt werden. Beispiel: Alle vier Tage findet ein Termin statt. Dieser endet beispielsweise nach 10 Mal oder nach einem bestimmten Datum. Wer beispielsweise alle 3 Tage zum Sport geht und 10 Kursstunden gebucht hat, der kann einen Termin alle 3 Tage wiederholen – insgesamt 10 Mal.

Bildschirmfoto 2015-05-16 um 20.25.25Das Ganze funktioniert natürlich auch wöchentlich. Ich kann mich beispielsweise alle zwei Wochen am Mittwoch daran erinnern lassen, die Mülltonne rauszustellen. In Sachen Wiederholungen bleiben da bei mir eigentlich keine Wünsche offen, das Ganze ist sehr detailliert einstellbar. Da findet man auch als Einsteiger leicht rein.

Interessante Kalender

Es empfiehlt sich jedem Einsteiger, einen Blick in die interessanten Kalender zu werfen. Unbedingt sogar. Ich kann nicht nur den Spielplan meiner Mannschaft beim Fußball abonnieren, ich finde auch diverse Feiertage, Autorennen, Mondphasen, Namenstage, Wochennummern – ja sogar das TV-Programm vor. Ihr wollt euch einen Termin anlegen, immer wenn die Börse vor Acht oder die Sendung mit der Maus im TV kommt? Nichts leichter als das. Wichtig zu wissen: Kalender lassen sich nicht einfach in der App löschen, sondern müssen da deaktiviert werden, wo ihr sie abonniert habt – quasi einfach den Haken wieder wegmachen. Das Ganze ist mobil, in der Mac-App und im Web machbar.

Bildschirmfoto 2015-05-16 um 20.39.38

Die Apps für den Sunrise Calendar

Die Mac-App ist nicht anders nutzbar, als es die Web-Variante auch ist. Ich habe euch mal für den schnellen Einstieg die wichtigen Elemente beschriftet.

sunrise

Besondere Beachtung findet der Punkt unten rechts: „Meet“. Meet ist eine Funktion, die in der Wochenansicht der App und im Web sichtbar ist. Angenommen ihr habt drei oder vier freie Zeitslots, in denen ihr euch mit Freunden treffen könnt: über Meet markiert ihr freie Slots und schickt dies dann an Freunde – als Link.

Bildschirmfoto 2015-05-16 um 20.55.34

Eure Freunde wählen dann aus den von euch vorgegebenen Slots den aus, der am besten passt. Ist dies geschehen, habt ihr den akzeptierten Slot im Kalender. Euer Gegenüber benötigt keinen Sunrise Calendar. Meet gibt es auch in den Apps für Android und iOS: ziemlich coole Sache, hier kann man in jeder x-beliebigen App das Keyboard auf Meet ändern und so extrem schnell die Funktion aufrufen. Habe ich auch hier beschrieben.

Bildschirmfoto 2015-05-16 um 20.57.38

iOS und Android unterscheiden sich nicht großartig in den Funktionen, beide haben ein Widget. iOS im Sperrbildschirm und Android zeigt die nächsten Termine an und gibt Schnellzugriff auf die Erstellung von Terminen. Was etwas schade ist: Offenbar lassen sich mobil Termine nicht per Drag & Drop verschieben oder duplizieren. Das wäre noch wünschenswert. Was ebenfalls klasse wäre, das wäre eine verbesserte Übersicht über die Termine – die Wochenansicht macht da nicht viel her, ebenso wenig wie die Monatsansicht im Hauptbildschirm der mobilen Apps.

sunrise calendar suche

Dafür habt ihr aber den Wetterbericht für die nächsten drei Tage immer in der Agenda-Ansicht. Ist ja auch was. Ach ja – wenn ihr die Suchfunktion mobil sucht: diese erscheint im Hauptbildschirm, wenn ihr die Monatsansicht nach unten wischt.

Nein – der Sunrise Calendar ist nicht perfekt. Die Agenda-Ansicht ist zu verbessern und auch das Android-Widget wäre mit mehreren Möglichkeiten besser nutzbar. Trotz alledem ist momentan der Sunrise Calendar die App meiner Wahl – und wer auf der Suche ist, der sollte einmal reinschauen.



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22517 Artikel geschrieben.