Studio Ghibli: Neuer Film „Earwig and the Witch“ erscheint im Winter

Studio Ghiblis erster, computeranimierter Film soll in Japan im Winter beim Fernsehsender NHK seinen Einstand geben. Die NHK ist dabei im Grunde in Japan das Pendant zu unserem öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Der neue Film trägt den Titel „Earwig and the Witch“ und basiert auf dem gleichnamigen Buch von Diana Wynne Jones. Von ihr stammt auch die Vorlage zum Ghibli-Anime „Das Wandelnde Schloss“.

Der Regisseur wird Goro Miyazaki („Der Mohnblumenberg“) sein, der Sohn des legendären Hayao Miyazaki („Mein Nachbar Totoro“). Letzterer ist aber in die Planung des Projekts ebenfalls involviert gewesen. Die Geschichte dreht sich um ein Waisenkind namens Earwig, das von einer Familie adoptiert wird, die sich als Hexen entpuppt. Doch statt in Angst zu verfallen, beginnt auch das Mädchen, gemeinsam mit einer sprechenden Katze, die Mysterien der Magie zu erforschen.

Zur Erinnerung: Falls ihr mal beim Studio Ghibli hereinschnuppern wollt und Netflix abonniert habt, dann findet ihr dort die bisherigen Filme des renommierten Animationsstudios. Zum Einstieg schlage ich entweder den sehr ruhigen und kreativen Film „Mein Nachbar Totoro“ oder das oscarprämierte „Chihiros Reise ins Zauberland“ vor.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Leider fand ich die Filme von Goro bisher um einiges schwächer als die seines Vaters. Fühlte sich immer so an, als wollte er dem Stil seines Vaters nacheifern anstatt seinen eigenen zu entwickeln. Naja Mal schauen was kommt 🙂

  2. Hallo, der Titel des Films wird „Aya and the Witch“ sein, basierend auf dem Buch „Earwig and the Witch“. Die Titel sind nicht identisch. Grüße

  3. Warnung: die Filme sind richtig abgefahren. Wer beim Stichwort Zeichentrickfilme an Disney oder so denkt schnallt sich besser gut an. Der Trip wird stark 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.