Spotify will von Nutzern erstellte Playlists hervorheben (Pilotprojekt)

Spotify will ein neues Pilotprojekt starten. Dabei soll es darum gehen, von der Community erstellte Playlists hervorzuheben. So könnt ihr ja beim Musikstreaming-Anbieter nicht nur Alben und vom Unternehmen selbst oder Künstlern erstellte Playlists anhören, sondern auch welchen von anderen Nutzern lauschen. Da gibt es tatsächlich ab und an ganz gute Zusammenstellungen.

„Featured Curators“ nennt Spotify das Projekt. Es solle sich zunächst nur um einen Test für einen beschränkten Zeitraum handeln. Teilnehmen werden Influencer und beliebte Nutzer. Damit sind wohl solche gemeint, die eben schon Playlists veröffentlicht haben, die sehr viel aufgerufen worden sind bzw. die eben viele Follower haben.

Laut Spotify werden ausgewählte Nutzer in einigen Regionen jedenfalls bald innerhalb der offiziellen App auf diese speziellen „Featured Curator“-Playlists hingewiesen. Wird aber sicher auch von eurem Musikgeschmack abhängen, ob solche Empfehlungen euch prominent erreichen. Wer beispielsweise eher Pop und Rap frönt, könnte eher auf Empfehlungen zu Playlists von Influencern stoßen, als jemand, der eher in Nischen wie Indie Folk oder Industrial Metal unterwegs ist, vermute ich stark.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Paylists von anderen Usern gerne, aber von Influencern: Nein, danke!

  2. Eine nette Idee, aber Spotify sollte lieber mal auf seine zahlenden Kunden hören und endlich mal folgende Punkte umsetzen:

    -die Möglichkeit Podcasts auszublenden
    -Apples HomePods nativ unterstützen
    -AirPlay2 in die App implementieren
    usw.

    • Oh ja, Podcasts ausblenden wäre Bombe.

      Und Metal eine Nische…. Zzzzzzz die einzige Musikrichtung die Festivals und Stadions komplett ausfüllt

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.