Elon Musk im Twitter-Vorstand: Deutliche Verbesserungen sollen folgen

Das kann ja heiter werden. Elon Musk hat sich mit knapp 10 Prozent bei Twitter eingekauft (wir berichteten) und ist nun größter außenstehender Aktionär. Doch es kommt noch dicker, denn Twitter hat Musk jetzt in den Verwaltungsrat berufen. Twitters CEO Parag Agrawal kommentierte das Ganze auch bereits. Musk würde demnach einen großen Wert in den Vorstand von Twitter bringen. Musks erste Amtshandlung? Eine Ankündigung, in der er mitteilte, dass er sich freue – und dass er mit allen plane, um in den kommenden Monaten deutliche Verbesserungen an Twitter vorzunehmen. Schauen wir also genau hin bei Musk und Twitter, was da noch so passiert.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Man kann zu dem Mann stehen wie man will, Visionen und Ideen hat er und vielleicht bringt das Twitter in eine richtige Richtung.

  2. Thomas Müller says:

    Es kann nur besser werden. Das Thema Meinungsfreiheit wurde bei Twitter in letzter Zeit sehr stiefmütterlich behandelt.

    • Hass und Lügen sind keine Meinung. Den Rest kannst Du problemlos rund um die Uhr posten.

      • Einerseits werden Plattformen kritisiert nicht gegen hassrede und falsch Meldungen zu machen. Andererseits sagen Leute die Meinungsfreiheit wird eingeschränkt. Ich stimme Ralpf da zu. Außerdem sehe ich Musk innder Position als kritisch an, er ist vielleicht ein guter Konzernchef, aber auch als sehr strenger Chef bekannt, bekannt dafür kontroverse Sachen zu Posten. Ob solch eine Person so gut für ein Soziales Netzwerk ist? Naja die Zukunft wird es uns Zeigen

  3. Ich frag mich schön langsam ernsthaft, wie dieser Mensch das alles schafft. Den sein Tag hat doch auch nur 24 Stunden, oder?

  4. Sommerpustel says:

    Weil man Leuten wie Trump den Mund verboten hat?

  5. Oligarchen, die sich Medien kaufen. Überall auf der Welt. Ich könnte in Kübeln k…

  6. Man könnte sich um mehr Dezentralisierung kümmern und Twitter als Instanz im Fediverse betreiben 🙂

    Meinungsfreiheit ist wichtig aber es heisst nicht dass man Hass, Hetze und gezielte Falschmeldung unwidersprochen stehen lassen muss auf seiner Plattform.
    Da steigern sich die Leute sonst so rein dass es unerträglich wird. Wenn es das nich eh schon wäre.

    Schauen wir mal wie es wird.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.