Sonos 10.0 veröffentlicht, Trueplay-Unterstützung für neue iPad, zudem deaktivierbarer Alexa-Signalton

Sonos hat die Version 10.0 seiner Controller-Software für die (Multiroom-)Lautsprecher veröffentlicht. Obwohl das Changelog lediglich von einer Verbesserung der Leistung und Zuverlässigkeit spricht, ist dennoch etwas neu.

Nutzer können nun den Infoton von Sonos One und Sonos Beam ausschalten, wenn die Alexa-Sprachsteuerung eingeschaltet ist. Dies muss in den Sonos-Raumeinstellungen unter Android oder iOS vorgenommen werden. Mit Sonos 10.0 ist zudem Trueplay für 11-Zoll- und 12,9-Zoll iPad Pro-Modelle mit den neuesten iOS-Versionen aktiviert.

Die Betriebssysteme iOS 9 und Android 4.x werden von der Sonos-App teilweise unterstützt und können nicht auf 10.0 aktualisiert werden. Geräte mit iOS 9 oder Android 4.x können mit dieser Version der Sonos-App weiterhin Musik durchsuchen, suchen und abspielen. Weniger häufige Aufgaben wie das Hinzufügen neuer Lautsprecher, das Ändern von Musikdiensten oder das Einrichten eines neuen Sonos-Systems erfordern Android 5.0 oder höher oder iOS 10 oder höher.

Neben dem App-Update bekommen auch die Lautsprecher ein Update verpasst.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Immerhin kann man nach einer Airplay-Sitzung nun wieder die aktuelle Playlist hören, ohne dass man in der App die Airplay-Sitzung beenden muss. Leider beginnt die Play list immer noch am Anfang und nicht dort, wo man aufgehört hat. Ob Sonos das jemals hinbekommt?

  2. Aktivierungswort-Ton springt immer wieder zurück sobald man einen Schritt vor oder zurück geht. Also: funktioniert noch nicht.

  3. Sonos ist toll und macht doch so vieles falsch (Alexa).
    1. Alexa lautstärke ist nicht anpassbar (Lautsprecher 5%, Alexa gefühlt 70%).
    2. Alexa nervt bei jeder Routine „Audioaktionen sind auf diesem Gerät zurzeit nicht verfügbar.“ Natürlich in voller Lautstärke und nein, nicht eine Routine hat Audioaktionen!
    3. Softwareversprechen, welche nicht eingehalten werden und immer mit einschränkungen (Siehe Google Assistent).
    4. Kein Spotify Radio. Ob es an Sonos oder Spotify liegt, das in der Sonos App nicht auswählbar ist, spielt keine Rolle, denn es müssen sich beide um Kundenwünsche kümmern.

    Es gibt sicher noch das ein oder andere, doch sind das schon äußerst nervige Punkte.

  4. Ja, das mit der „starren“ Alexa- Lautstärke nervt echt. Ansonsten gut daß über die Sonos-App viele Radio-Dienste einbindbar sind und nicht nur TuneIn . TuneIn nimmt seit einiger Zeit keine neuen Sender in seine Linkbibliothekk mehr auf . Da ist es gut daß man mit Sonos ausweichen kann – das geht leider nicht mit allen Multiroom-Systemen oder Internetradios. Seit Airplay2 unterstüzt wird für mich besser als jede Bluetooth-Lösung – Stabilität der Verbindung , Multiroom aus jeder Anwendung heraus die Airplay2 kann – und das geht mit Tools wie Airfoil auch auf ner Windows-Kiste und soll wohl auch unter Android – habe ich nicht – möglich sein . Airplay2 war für mich relevanter für die Beschaffung von Sonos als die Amazon-Sprachdienst-Integration oder es der Google Assistant wäre. Mir persönlich wäre auch chromeCast Audio als Dienst wichtiger als der Sprachassistent. Wenn man bedenkt wie beschränkt man ohne einen connect noch vor eineinhalb Jahren hinsichtlich abspielbaren Contents war – z. B. kein YouTube – ist Sonos heute sehr offen . Ohne AP2 hätte ich mir kein sonos-System angeschafft.

  5. Endlich mit Suchhistorie!

    • Ja man! Wusste gar nicht wie sehr mir eine Suchhistorie gefehlt hat.
      Es ist echt nur eine Kleinigkeit, aber die Usability der App steigt dadurch für mich enorm.

Schreibe einen Kommentar zu indiana Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.