Microsoft SkyDrive: so funktioniert der Fernzugriff (und anderes)

So, nach dem SkyDrive-Beitrag ist vor dem SkyDrive-Beitrag. Nach der Veröffentlichung der Programme für den Microsoft SkyDrive für Mac OS X und Windows habe ich mir mal angeschaut, was so geht und was nicht. Dropbox konnte man prima mit TrueCrypt nutzen, da dort nur die geänderten Dateien synchronisiert wurden. SkyDrive und TrueCrypt harmonieren leider nicht. Entweder es wird nichts synchronisiert oder der ganze Container – also relativ sinnlos.

Und da der Einwurf kam, dass es keine SkyDrive-App für Android geben würde: dies ist soweit richtig, SkyDrive ist bislang nur für iOS und Windows Phone zu haben. Auf Seiten von Android gibt es einige Alternativen wie Browser for SkyDrive, Sorami oder lesenderweise die SanDisk Memory Zone.

Soviel also zum zweiten Teil der Überschrift, nun zum ersten. Denn ihr könnt, sofern gewollt, via Internet oder Netzwerk auch auf Dateien zugreifen, die nicht in der SkyDrive-Cloud liegen. In der Software findet ihr den Punkt Dateien auf diesem PC sollen auch auf anderen Geräten verfügbar sein.

Ist dies der Fall, so könnt ihr via Internet zugreifen – also auf alle Daten des Rechners, denn der verbundene Rechner taucht in der SkyDrive-Weboberfläche auf:

Handelt es sich beim Zugriff um einen Rechner, der nicht mit eurem SkyDrive-Account verbunden ist, so bekommt ihr zum Zugriff einen Code zugeschickt, der euch zum Zugriff auf das Gerät bevollmächtigt.

Und dann? Vollgas-Zugriff auf alle Dateien. Diese können dann in den SkyDrive oder aber auch direkt heruntergeladen werden.

Gibt es dabei einen Haken? Logo – um live Zugriff auf den PC und alle seine Daten zu haben, muss der Rechner logischerweise angeschaltet und mit dem Internet verbunden sein – klingt logisch, oder?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

24 Kommentare

  1. Für mich persönlich das Killerfeature! (hatte erst heute eine Datei gebraucht die ich nicht synchronisiert hatte. Nicht in Dropbox, Skydrive oder Box. echt ärgerlich) Mit Skydrive funktioniert das einwandfrei (gerade getestet)

  2. Habe heute mal auf skydrive zugegriffen und wollte ein paar Bilder hochladen. Skydrive meldet, dass der 25GB nur noch begrenzte Zeit zur Verfügung steht. Man muß seinen Anspruch auf die 25GB bestätigen, da der Speicher nur noch begrenzte Zeit zur Verfügung steht. Wenn nicht fällt man auf 8GB zurück. In Zukunft gilt dann Kostenpflicht p.A.

  3. Also mir wird da etwas mulmig, wenn dann auch Microsoft Zugriff auf meine kompletten lokal gespeicherten Daten hat.

  4. Schade, dass eine TrueCryptverschlüsselung (noch) nicht möglich ist, für Dropbox lässt sich auch encfs nutzen. Habe leider kein Skydrive (zu mal ich momentan auch noch mit Dropbox zufrieden bin), aber falls es mal einer ausprobieren möchte, würde ich mich über ein paar Infos freuen. Unter http://d24m.de/2011/07/22/howto-encfs-unter-windows-installieren/ gibt es eine Anleitung für Dropbox, dürfte aber wenn ich das richtig sehe sich auch so für Skydrive umsetzen lassen.
    Der Vorteil bei encfs wäre nicht zu letzt aufgrund von OpenSource, dass es früher oder später auch für mobile Plattformen kommt.

  5. Sebastian says:

    Warum bloß gibts den Remote Zugriff nicht von der iOS App.?????

    Von Sicherheitsbedenken mal abgesehen…

  6. Das letzte Bild ist (Bei mir?) kaputt 🙁

  7. Es gibt noch einen Unterschied beim Windows Speicher. Und zwar gibt es neben den 25 GB Skydrive Speicher (50 MB Größenbegrenzung) noch den „Synchronisierten SkyDrive-Speicher, welcher die 50 MB Größenbegrenzung aufhebt, aber eben nur 5 GB zur Verfügung stellt.

    Hier nachzulesen: http://windows.microsoft.com/de-de/windows/cloud?page=Verbinden&tab=22

  8. Ich zitiere hier mal aus dem vorhergehenden Beitrag von Carsten
    „Wie groß dürfen Dateien bei Microsoft SkyDrive sein? Klare Antwort: 2 GB maximale Größe pro Datei.“ 😉
    Getestet habe ich das allerdings noch nicht.

  9. @Tommi: LiveMesh (Das ohne Größenbeschränkung) fällt in Zukunft weg, dafür wurde die 50MB Beschränkung in der normalen SkyDrive auf 2GB angehoben.

  10. Hat jemand von euch schon eine Funktion für das selektive Synchronisieren (wie bei Dropbox) gefunden?
    Also, dass ich auswählen kann, welche Ordner (bzw. welche nicht) auf die verbundenen Rechner synchronisiert werden.

  11. Wiener Brut says:

    Die Windows-App ist leider noch ziemlich rudimentär. Was mich besonders stört: legt sie stumpf das SkyDrive-Verzeichnis unter C:\Users\XXX an, ohne vorher zu fragen, was bei der üblichen Trennung von Systme und Daten und bei Verwendung einer kleinen SSD Schwachsinn ist. Hie rmuss man sich wieder mit MKLINK behelfen. Auch gibt es keine Möglichkeit für das selektive Synchronisieren oder Upload only.

  12. @Wiener Brut

    Ich glaube am Ende des Setups konnte man den Speicherpfad anpassen…

  13. @Wiener Brut: Am Ende der Installation wirst du gefragt, ob du das Verzeichnis ändern willst. Falls du versehentlich mit C:\Users … durchmarschiert bist, einfach löschen und neu installieren. Ich hab’s auf D:\ gepackt, kein Problem, funktioniert saugeil!

  14. Erstmal ist diese App eine nette Verbesserung, ganz klar. Das jetzt der Speicher auf 7GB limtiert wurde, ist nicht so schon und war mir auch nicht bekannt – zum Glück neige ich dazu, alle Menüpunkte mal auszuprobieren, so habe ich das dann bemerkt und schnell auf 25 upgegradet. Ein anderer Punkt sind fehlende Einstellmöglichkeiten. Das Tool synchronisiert einfach das komplette Skydrive mit dem PC. Das ist ungünstig. Ich lade aus meinem Bilder-Ordner paar Fotos hoch und das Tool synchronisiert die kurz darauf mit dem Skydrive-Ordner auf dem PC… schon habe ich die Dateien doppelt. Da fehlen noch paar Schalter. Aber immerhin hat sich was getan… 😉

  15. @ Voo Danke, mensch hab ich mich wohl schlecht informiert. 😉

  16. Bin positiv überrascht von SkyDrive.
    Bis jetzt funktioniert alles auf dem PC.

  17. Hmm entweder ist gerade die Anmeldung platt oder Skydrive hat Probleme mit Proxys :/

  18. Wiener Brut says:

    …@Hans & Max: Hm, vielleicht habe ich mich wirklich zu schnell durch die Installation geklickt.. 😉
    Ich hab das Verzeichnis jetzt ohnehin mit mklink /j umgelegt – funktioniert auch 🙂

  19. Moin zusammen,

    hat schon jemand getestet ob das auch unter Windows Server 2008 läuft, oder auch auf dem Windows Home Server?

  20. Hallo, an alle skydrive könner,
    ich habe skydrive installiert und tatsächlich 25GB erhalten, bei meinem privaten Konto war es dann schon wieder vorbei.
    Ich benutze seit monaten 4Synk. Das ermöglicht mir die syncronisierung eines Ordners auf dem WHS 2008.
    Bei skydrive komme ich nicht auf den WHS. Hat jemand eine idee wie es trotzdem geht?
    Seit einer Woche streikt mein 4sync. Nun suche ich eine andere Möglichkeit um einen vorhandenen Ordner auf dem WHS einzubinden.

  21. Über allen Scheiß schickt MS Mails ins Postfach. Nur nicht darüber, dass mein SkyDrive auf 7 GB reduziert wurde und ich vorher die Möglichkeit gehabt hätte, das zu verhindern. Toll. -.-