Anzeige

Sicherheit: Firefox Monitor 2.0 spricht Deutsch

Mozilla hat im September 2018 einen neuen Dienst gestartet: Firefox Monitor. Oftmals wissen Nutzer gar nicht, wenn ihre Daten bei Diebstählen abhanden gekommen sind. Sei es, weil sie es einfach nicht mitbekommen oder sie einen Dienst einfach schon ewig nicht mehr nutzen. Gefährlich kann das dennoch sein, nämlich in dem Moment, indem man Logindaten nicht nur für einen Dienst verwendet.

Firefox Monitor ist zweiteilig aufgebaut. Zum einen kann man einfach durch Eingabe seiner E-Mail-Adresse prüfen, ob man schon einmal betroffen war, sprich, ob die E-Mail-Adresse zusammen mit anderen Daten bereits im Umlauf ist. Sollte sich das als wahr herausstellen, heißt es für den Nutzer in der Regel, dass er sein Passwort mindestens bei diesem Dienst ändern sollte. Nutzer können aber auch ihre E-Mail-Adresse hinterlegen und werden dann umgehend informiert, wenn es neue Daten gibt, die im Zusammenhang mit dieser E-Mail-Adresse veröffentlicht wurden.

Nun ist Version 2.0 erschienen, auch in deutscher Sprache. Neben der Bereitstellung von Firefox Monitor 2.0 in mehreren Sprachen veröffentlichte man heute auch eine neue Funktion, die exklusiv für Firefox-Nutzer verfügbar ist. Konkret fügte man dem Firefox Quantum-Browser eine Benachrichtigung hinzu, die Desktop-Benutzer benachrichtigt, wenn sie eine Website besuchen, die einen kürzlich gemeldeten Datenverstoß aufweist.

Nutzer können auf die Benachrichtigung klicken, um den Firefox Monitor zu besuchen und ihre E-Mail zu scannen, um zu sehen, ob die Adresse an dieser Datenschutzverletzung beteiligt waren oder nicht. Diese Warnung erscheint laut Mozilla höchstens einmal pro Standort und nur bei Datenschutzverletzungen, die in den letzten zwölf Monaten gemeldet wurden.

Das Ganze ist übrigens keine Firefox-Datenbank, realisiert wird das Ganze über haveibeenpwned von Troy Hunt. Die E-Mail-Adresse zur Abfrage wird dabei anonymisiert übertragen, man läuft also nicht gleich Gefahr, dass es bei der Abfrage zu einem Abgreifen der Mail-Adresse kommt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.