„Scott Pilgrim“: Animationsserie für Netflix in der Entwicklung

„Scott Pilgrim“ ist eine erfolgreiche Comic-Reihe aus Kanada, die weltweit durch die Verfilmung „Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt“ einem breiteren Publikum bekannt geworden ist. Der Film floppte zwar damals im Kino, konnte sich dann aber im Heimkino eine loyale Fangemeinde erarbeiten. Auch Ubisofts Spieleumsetzung war übrigens recht gelungen. Jetzt soll sich eine Animationsserie im Anime-Stil für Netflix in der Entwicklung befinden.

An der Serie soll laut Hollywood Reporter auch der Erschaffer der Comics, Bryan Lee O’Malley, als ausführender Produzent und Autor beteiligt sein. Als Partner von Netflix agiere UCP, eine Abteilung der Universal Studio Grouo, welche für den Streaming-Anbieter auch schon „The Umbrella Academy“ aus der Taufe gehoben hat.

Freut euch jedoch nicht zu früh: Es heißt, dass die Animationsserie zwar aktuell entwickelt werde, aber noch keine finale Bestellung erhalten habe. Sollte Netflix also mit dem Gebotenen nicht zufrieden sein, wäre auch noch eine Absage möglich. Ebenfalls als ausführender Produzent und Autor sei im Übrigen BenDavid Grabinski mit von der Partie. Er ist für Nickelodeon der Showrunner von „Are You Afraid of the Dark?“. Sollte Netflix die Serie bestellen, würde Science Saru die Animationen übernehmen. Letztere haben etwa auch zwei der Kurzfilme aus der Reihe „Star Wars: Vision“ für Disney+ erstellt.

Eine Serie im Anime-Stil zu „Scott Pilgrim“ würde im Grunde den Kreis schließen: Denn die Comicbände wurden neben Videospielen stark von Manga und Anime aus Japan beeinflusst. Ich selbst würde mich über eine derartige Serie sehr freuen und definitiv einschalten.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Ich kannte den Namen aber ich habe die Bände nie gelesen, sondern nur den Film gesehen. Ich fand ihn gut, daher wäre ich gespannt auf eine Serie.

  2. Auf jeden Fall gut, dass Netflix es hier mit einer Animationsserie probiert. Nach der ernüchternden und erfolglosen Umsetzung zu Cowboy Bebop kann man nur hoffen, dass sie mit einer Animationsserie wieder ein glücklicheres Händchen haben werden.
    Btw ist der Film „Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt“ schon fantastisch und da würde man im Vergleich vermutlich einfach den Kürzeren ziehen. Alleine die Musik im Film ist genial.

  3. Wird sicherlich so unersetzlich woke, wie die StarTrek Animationsserie.

    • Keine Ahnung was an Lower Decks „woke“ ist, bei Star Trek war doch schon immer alles mögliche an Hautfarben vertreten, auch grün, blau und orange? Für mich ist das mit die beste SciFi Animationsserie seit langem.
      Scott Pilgrim als Film war großartig, so realisiert wie die Comics würde ich mir das aber wohl nicht ansehen, der Stil gefällt mir nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.