Samsung: Wearables bald mit iOS kompatibel

(Bitte Update unten beachtenAngekündigt war es schon länger und irgendwie mochte man fast nicht mehr daran glauben, nun hat Samsung aber offenbar die sprichwörtliche Katze aus dem Sack gelassen: Was im April 2016 noch in den Startlöchern steckten sollte, wird im Jahr 2017 nun Gewissheit: Die Möglichkeit, Samsungs feine Wearables, darunter die Gear S3, die Gear S2 und die Gear Fit2, mit iOS zu koppeln. Das zumindest vermeldete man heute auf der CES 2017.

Ankündigung hier, Leak des Gear Managers für iOS Ende 2016 dort – aber so ganz wollte (oder konnte) das Baby wohl nicht auf die Welt. Persönlich haben mir die Gear S2 und besonders die Gear S3 gefallen: Speziell wegen des Bedienkonzepts, was sich irgendwie besser anfühlte als jede Android Wear-Uhr, die ich bisher in den Händen hatte – gleiches galt für die Apple Watch. Nun scheint die in meinen Augen perfekte Kombination mit der fast unglaublichen Symbiose zweier Plattformen so nah.

„Wir suchen stets Wege, unsere Angebote noch mehr Nutzern verfügbar zu machen. Viele Kunden haben sich die Ausweitung auf iOS gewünscht, nun haben auch sie Zugriff auf unsere innovativen Wearable-Produkte wie die Gear S3 oder die Gear Fit2“, teilte Younghee Lee, Executive Vice President of Global Marketing, Mobile Communications bei Samsung Electronics in diesem Zuge heute in Las Vegas mit.

Sobald der Nutzer die App aus dem Store lädt, soll sich das iOS-Gerät in wenigen Schritten mit einem der Samsung Wearables synchronisieren lassen. Die verschiedenen Funktionen und Apps der Samsung Geräte hängen von der jeweiligen iOS-Version und deren Anwendungen ab.

Laut Samsung wird mindestens iOS 9.0 als Betriebssystem-Grundlage für die Samsung Apps benötigt. Hardwareseitig unterstützt werden dann die Modelle iPhone 5, iPhone 5S, iPhone 5C, iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone 6S, iPhone 6S Plus, iPhone 7, iPhone 7 Plus und das iPhone SE.

Update: Samsung berichtigt sich in einer Aussendung an Pressevertreter selber.

Samsung

Wir müssen Sie darüber informieren, dass die iOS-Kompatibilität für unsere Wearables entgegen der vorausgegangenen Meldung noch nicht verfügbar ist. Wir sind bereits in der letzten Testphase und freuen uns, dass unsere Wearables Samsung Gear S3, Gear S2 und Gear Fit2 bald mit dem Betriebssystem iOS kompatibel sein werden.

Für entstandene Unannehmlichkeiten bitten wir um Entschuldigung. Wir halten Sie selbstverständlich darüber auf dem Laufenden, wenn die iOS-Kompatibilität verfügbar ist.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant.

13 Kommentare

  1. Sehr fein! Die Gear S3 Classic ist in meinen Augen die schönste Smartwatch – leider zum üppigen Preis.

    Mal abwarten, ob es Einschränkungen im Zusammenspiel mit iOS gibt. Falls nicht, tatsächlich eine Option.

  2. Christian says:

    Jetzt leider immer noch ein Hersteller, der erkennt, dass Kunden teils 2 Handys haben und beide koppeln wollen um dann einen Mehrwert zu bekommen….

  3. Und das gerade jetzt, wo ich mich dazu entschlossen habe mein iPhone 5s auf ein Samsung Galaxy A3 2017 upzugraden, unter anderem auch um endlich meine Smartwatch vernünftig nutzen zu können..

  4. Wenn das wahr wird, würde ich wohl meine Apple Watch Series 1 gegen die Gear S3 eintauschen. Ist m. E. von der Bedienung über die große Lünette wesentlich angenehmer als die Apple Watch mit der Krone. Gerade beim Sport machen finde ich die Bedienung der Apple Watch zu fummelig.

  5. Markus Maier says:

    Leider keine runtastic-Unterstützung, auch nicht in Zukunft – wird dann für den ein oder anderen ein KO-Kriterium sein.
    https://www.runtastic.com/blog/de/technologie/smartwatch-integration-mit-runtastic/
    (unten in den Kommentaren)

  6. Das wäre wirklich wünschenswert. Hatte eine Gear S2 Classic hat mich fast überzeugt – bis auf fehlende ios Kompatibilität. Ich hoffe, es wird nicht mehr so lange dauern.

  7. besucherpete says:

    @Christian: Ich glaube nicht, dass dabei primär Kunden berücksichtigt werden sollen, die mehrere Geräte mit der Smartwatch verbinden wollen. In erster Linie wird es Samsung darum gehen, iOS-Nutzer als *zusätzliche* Kunden zu gewinnen, wenn sie schon nicht zu ihren Smartphones greifen. Aber so oder so, ich finde das grundsätzlich eine gute Entwicklung, wenn es denn auch kommt.

  8. Thomas Müller says:

    Sehr kluger Schachzug von Samsung. Die Gear S3 wird der Apple Watch das Wasser abgraben. Uhren müssen rund und nicht so hässlich wie bei Apple sein.

    Als IOS Kunde kann ich diesen Schritt nur begrüßen.

  9. wow
    das gleiche Statement hat Samsung vor ziemlich genau einem Jahr schon abgegeben..

    • Die Hoffnung stirbt zuletzt. Hab mich gestern Abend auch gefreut wie ein Schneekönig, aber die App noch nicht gefunden. Morgens folgte dann die Ernüchterung. Mal schauen, wann es endlich soweit wird und wie eingeschränkt die Uhr dann funktioniert.

  10. Christian says:

    @Besucherpete
    Ja das habe ich verstanden was Samsung will. Ich habe mir nur gewünscht, dass es ein Anbieter hinbekommt es zu machen, dass man zwei Telefone verbinden kann und nicht nur ein Telefon.

  11. Bin da sehr skeptisch, ob Apple die Gear App überhaupt in den App Store lässt. Verstößt doch gegen deren Richtlinien (verstößt gegen Apples Geschäftsinteressen mit der Apple Watch).

  12. @Thomas Müller:
    Leider sieht man auch bei runden Smartwatches auf Anhieb, dass es sich um eine Smartwatch handelt und die meisten sehen im Vergleich zu hochwertigen klassischen Uhren einfach nur schäbig aus. Ich dachte bislang auch eher an runde Smartwatches, aber solange Look&Feel nicht besser werden, überlege ich eher, ob eine „ehrliche Computeruhr“ in einem modernen funktionsorientierten Design nicht sinnvoller ist als diese Möchtegern-Uhr-Smartwatches.