Samsung: Smartwatch mit zwei ausrollbaren Displays in neuem Patent beschrieben

Wie man in den Niederlanden bei LetsGoDigital berichtet, arbeitet Samsung wohl an einer Smartwatch mit einem rollbaren Display. Dies gehe aus einem bereits am 2. Juni 2021 beim WIPO neu veröffentlichten Patent hervor. Die Galaxy Watch wird dabei aus zwei Displayteilen bestehen, die je nach Bedarf herausgezogen werden können. Hinzu kommt eine integrierte Kamera, mit der sich sowohl Fotos als auch Videos aufnehmen lassen.

Die beiden einzelnen Displays bilden im Normalzustand eine simple Uhr, die aus den beiden halbkreisförmigen Touchdisplays besteht. Dazwischen sitzt ein schmaler Rahmen. Voll ausgerollt soll das jeweilige Display dann bis zu 40 % größer sein.

Der Bildschirm soll sich laut Patent per Wischgeste und auch durch Drücken der Krone an der Gehäuseseite vergrößern und verkleinern lassen. Komplett ausgefahren, formt sich dann die Uhr zu einem Oval. Die einzelnen Displayhälften lassen sich unabhängig voneinander ausrollen, sogar App-abhängig. Die Kamera der Uhr sitzt laut dem Bericht in dem schmalen Rahmen in der Mitte.

Hier wurde sogar davon gesprochen, dass sich auch mehrere Sensoren und ein Blitzlicht einbauen ließen. Bisher ist nicht bekannt, ob Samsung das Gadget schon im kommenden Frühjahr vorstellen wird oder vielleicht doch erst deutlich später – oder gar nicht. Das Patent lässt zumindest schon einmal einige Spekulationen zu.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Wer sich mit Patenten ein bisschen auskennt oder besser gesagt wer beruflich in Bereichen tätig ist in welchen durchaus des Öfteren mal Patente angemeldet werden weiß, dass eine Patentanmeldung noch lange nicht heißt, dass auch nur ansatzweise an so etwas gearbeitet wird. Oftmals werden solche Patente auf Basis einer „Idee“ „vorsorglich“ angemeldet nur um sicher zu gehen, dass sollte irgendein Konkurrent auf die selbe Idee kommt, man entsprechend schon abgesichert ist bzw. man selber dann schon ein Patent darauf hat und abkassieren oder den Konkurrent halt ausbremsen kann.

    Wenn ich dabei bedenke, wo die aktuelle Entwicklung bzgl. flexiblen Displays bei Smartphones ist, besonders im Bereich „ausrollen“ bezweifle ich stark, dass hier tatsächlich an so einer Smartwatch gearbeitet wird. Die Spekulation ist mMn. nicht mal lauwarme Luft.

  2. Die Bilder sehen sehr merkwürdig aus, aber ich vermute da es sich ein Patent handelt, das sie sehr „generisch“ sind, oder? Z.B. sieht es auf den Bildern so aus, als ob das Gehäuse sich mit vergrößert.
    Ich fände es auch sinnvoller wenn sich die Uhr „seitlich“ vergößert, also am Arm entlang und nicht darüber hinaus.
    Letzten Endes: ich warte auf eine Uhr die einem per Hologram ein Display in der Luft anzeigt. Oder einen Pip-Boy 🙂

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.