Star Trek und Star Wars: Jeweils ein neues Spiel angekündigt


Science-Fiction-Fans dürfen sich auf neue Videospiele-Kost freuen: Die beiden Marken Star Wars und Star Trek werden mit neuen Titeln versorgt. Zunächst wäre da „Star Wars Eclipse“ zu nennen, das von Quantic Dream („Heavy Rain“) entwickelt wird. Es soll sich um ein Action-Adventure handeln, das Teil des offiziellen Kanons sein wird. Allerdings heißt letzteres heute natürlich nicht mehr viel, wenn ich da auf die Disney-Filme der letzten Jahre blicke.

„Star Wars Eclipse“ soll jedenfalls in der High-Republic-Ära spielen und Action-Gameplay mit der für Quantic Dream typischen, verzweigten Story verbinden. Aktuell befindet sich das gemeinsame Projekt mit Lucasfilm Games aber noch in einem frühen Stadium. Den Spieler wird es in eine unerforschte Region des Outer Rim ziehen.

Mittelpunkt des Geschehens sollen die Entscheidungen des Spielers sein, welche die Handlung stark beeinflussen können. Einen Erscheinungstermin gibt es noch nicht. Ich denke da werden noch einige Jahre ins Land gehen, bis wir das Spiel in Händen halten.

Nicht in so weiter Ferne ist wiederum „Star Trek: Resurgence“, denn das Spiel ehemaliger Telltale-Games-Entwickler, die nun unter dem Namen Dramatic Labs firmieren, soll noch 2022 starten. Auch hier handelt es sich um einen narrativen Titel, der im Gameplay dann wohl auch den Telltale-Titeln ähnelt. Man sollte sich also hier eher auf eine Mischung aus Adventure und interaktivem Film einstellen.

Die Handlung soll kurz nach den Ereignissen der Serie „Star Trek: The Next Generation“ ansetzen. Ihr seid aber nicht auf der Enterprise unterwegs, sondern auf der U.S.S. Resolute. Laut den Entwicklern werde man dabei auch bekannten Charakteren wie Spock und anderen über den Weg laufen. Die Entscheidungen des Spielers sollen dabei den Verlauf der Geschichte beeinflussen. Ich hoffe das wird aber tatsächlich der Fall sein, denn in den Telltale-Spielen konnte man die Story eher marginal verändern.

„Star Trek: Resurgence“ erscheint im Frühling 2022 für die Xbox One, Xbox Series X|S, PS4|5 und den PC (über den Epic Games Store).

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Wenn man zu aktuellen Zeit soll noch schreibt erwartet man 2021 und nicht 2022 schlechter Schreibstil.

  2. Naaaja. Naaaaajaaaa. Also Krieg der Sterne Eclipse sieht aus, als hätte man ein Konzept, wusste aber nicht ob es ohne Marke tragbar wäre. Glaube ich bei QuanticDreams jetzt nicht, die kriegen Dinge auch eigenständig auf die Beine. (Fahrenheit, Heavy Rain, Beyond Two Souls, Detroit become Human sind alle unterschiedliche und eigene Spiele). Wenn es schon HighRepublic ist und Action Adventure….dann will ich als Geode spielen oder RAM JAMORAM (…ugh). Für das Star Trek Spiel sind zwei Dinge wichtig: Kelvin Zeitlinie? Ist Secret Hideout involviert? Ein „ja“ hier ist Garant für uninteressante Handlungen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.