Samsung Galaxy Tab S6 bekommt das Juli-Update

Ende Juli 2019 wurde das Samsung Galaxy Tab S6 mit AMOLED-Display offiziell vorgestellt. Mittlerweile hat es mit der S7-Reihe einen Nachfolger vor die Nase bekommen. Das Samsung Galaxy Tab S6 bekommt derzeit übrigens auch ein Update, allerdings scheint funktionell nichts Neues dabei zu sein. Konkret listet das 182 Megabyte große Update im Changelog nur den Hinweis, dass man die Sicherheit des Gerätes verbessert habe. Dies drückt sich auch im Juli-Patch von Google aus, der in diesem Update mit an Bord ist. Solltet ihr also ein Samsung Galaxy Tab S6 nutzen, dann schaut einfach mal nach, ob ihr schon bedient werdet.

Angebot
Samsung Galaxy Tab S6 T860 (10.5 Zoll) Wi-Fi, mountain grey
  • Das brillante Super AMOLEDDisplay (10, 5/ 26, 72 cm) macht die Arbeit zum Vergnügen und das Entertainment zum Ereignis
  • Der vielseitige S Pen schreibt, zeichnet und kann mit der intuitiven Gestensteuerung viele Funktionen via Bluetooth aus der Ferne steuern
  • Das superschlanke Design liegt leicht in der Hand und findet fast überall Platz

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

  • Danke Marlies!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. FriedeFreudeEierkuchen says:

    Wie oft bekommt das Galaxy Tab S6 Updates? Das Tab S6 gehört ja nicht in die Billigklasse, daher wundert mich diese Meldung. Juli Patch hört sich ok, aber nicht überwältigend an. In letzter Zeit gab es so viel Lob für die Samsung Updates. Auf Reddit wird immer wieder Samsung quasi als die Android Apple Alternative dargestellt. Daher hatte ich mich einer deutlich besseren Versorgung gerechnet.

    • Ich bin als Nutzer des iPads „seit immer“ natürlich subjektiv vorbelastet, habe aber auch mit Android-Tablets en masse gearbeitet. Es gibt keine Apple-Alternative. Sofern du nicht die Update meinst. Und nein, selbst da nicht.

      • Für Musiker scheint die Aussage zuzugtreffen, aber was macht ihr denn alles mit euren Tablets, dass diese Aussage immer wieder in den Raum gestellt wird? Es können hier doch nicht nur Musiker unterwegs sein ???

        Ich brauche mein Tablet zum lesen (CT App und ein paar News Apps, ansonsten Browser), für den Browser, Mails und für Citrix Workspace. Nichts von alledem fühlt sich auf dem iPad anders an als auf einem x beliebigen Android oder Chrome OS Tablet. Achja, und ich schreibe/zeichne gerne handschriftlich direkt in PDFs rein, ezPDF sieht zwar altbacken aus, aber funktional glaube ich kaum, dass es für iOS bessere Apps dafür gibt.
        Wer damit zeichnet (professionell) mag vielleicht in beiden Zeichenprogrammen Unterschiede erkennen…

        Egal ob man nun Android oder iOS als Smartphone System hat: einerseits nett, die gleichen gewohnten Apps zu nutzen, andererseits für die paar Funktionen könnte man sich auch problemlos in ein anderes System einfuchsen.

        Also was macht ihr mit den Tablets, dass nur Apple in Frage kommt?

        • FriedeFreudeEierkuchen says:

          Da du so verallgemeinerst: Ich bin Android User seit Jahren – auf allen Smartphones und auf dem Tablet. Apple ist für mich uninteressant. Mein Einsatzzweck gleicht deinem.
          Trotzdem: Mein Tablet ist von 2014. Ohne Custom ROM wäre das schon seit Ewigkeiten nicht mehr sicher nutzbar. So bin ich wenigstens auf Sicherheitsstand Anfang des Jahres. Man muss duetlich sagen: Die Updateversorgung kann Apple einfache besser. Klar: Sie müssen nur ein sehr begrenztes Portfolio abdecken und sie sind die profitabelste Firma in der Industrie. Da sind schon ein paar Dollar für die Weiterentwicklung drin. Dafür müssen natürlich die Nutzer an vielen Stellen kräftige Aufpreise zahlen.

      • Die Alternative zu den iPads sind Chromebooks, oder Samsungs Tablets, die Chromebooks sogar mit einem echten Desktopbrowser. Ich habe fast 1 Jahr lang das Samsung S5e benutzt und seitdem keine Lust mehr auf mein iPad gehabt, ich habe absolut garnichts vermisst. Der Sound und Display schlug mein iPad um Längen. Davor hatte ich fast nur iPads. Dieses Jahr kam das Lenovo Duet Chromebook dazu und seitdem verwende ich das S5e nicht mehr. Das iPadOS mag ganz nett sein, es taugt zum richtigen Arbeiten nach wie vor nicht und besonders viel hat sich im Vergleich zu iPad iOS auch nicht getan, auf das meistern hätte ich verzichten können. Beim iPad stört mich die gepflegte Langeweile. Es sieht seit Jahren gleich aus, kommt ein neues Design kostet es gleich Unsummen. Warum soll ich mindestens 900€ ausgeben wenn ich das selbe oder sogar mehr für 350€ bekomme? Ich denke das ich vorerst erstmal die Entwicklung vom ChromeOS beobachte und durch mein Lenovo sogar aktiv erlebe. Für mich ist ChromeOS dass derzeit interessanteste Betriebssystem und ich hoffe es wird irgendwann den Weg auf die Smartphones schaffen. Mal sehen wie das neue iPad Air wird. Vielleicht bekommt es endlich mal dünne Ränder und anständigen Sound. Da muss schon was kommen, damit ich wieder mal eins kaufen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.