Runtastic für iOS: Ab sofort mit separaten Apple Music Playlisten

Läufer unter euch nutzen sicherlich Apps wie Strava, Endomondo, Runtastic und Co., um die sportlichen Aktivitäten zu tracken und seinen persönlichen Fortschritt sichtbarer zu machen. Die iOS-App von Runtastic hat nun wieder ein Update erhalten, welches für mehr musikalische Untermalung eurer Läufe sorgen könnte, denn ab sofort gibt es eigene Runtastic-Playlisten in Apple Music.

Ich persönlich nutze gern meine eigenen Playlisten zum Laufen, greife aber auch ab und an auf die Story-Runs von Runtastic zurück (Premium vorausgesetzt), die meiner Meinung nach ziemlich gut produziert wurden. Abonnenten des Apple-eigenen Musikstreaming-Dienstes können nun auf vier neue Playlisten zugreifen, je zwei aus der Kategorie Urban oder Dance Electro mit einer Länge zwischen 1 h 49 min und 3 h 15 min. Sollte reichen, um auch einen längeren Run bestreiten zu können.

Spotify-Abonnenten konnten bisher auf die Running-Funktion zurückgreifen, die den Beat der Musik auf euren Laufrhythmus anpasst. Leider hat man diese Funktion aber Ende Februar aus der App genommen. Running-Playlisten gibt es dort aber nach wie vor.

Ihr könnt das Runtastic-Update ab sofort aus dem App Store herunterladen.

Changelog laut App Store:

– Runtastic bringt dir den perfekten Soundtrack: Lass dich von den neuen Apple Music Playlisten bei deiner Aktivität begleiten und motivieren!

Runtastic PRO GPS Laufen
Runtastic PRO GPS Laufen
Entwickler: runtastic
Preis: 4,99 €+

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.