Rundfunkbeitrag: ARD will angeblich noch mehr Geld

artikel_ard17,50 Euro. Das ist die Summe, die viele von euch monatlich entrichten. Hierbei handelt es sich um den Rundfunkbeitrag. Eine Wohnung, ein Beitrag – egal wie viele Geräte. Die ARD erhält vom Beitrag 12,37 Euro. Das ZDF, das Deutschlandradio sowie die Landesmedienanstalten bekommen zusammen 5,13 Euro. Mit den 12,37 Euro produziert die ARD unter anderem Inhalte für das nationale Erste Deutsche Fernsehen, tagesschau24, EinsPlus, Einsfestival, ARD-Alpha, anteilig PHOENIX, KiKA, ARTE und 3sat sowie Videotext-und Onlineangebote. Umrechnung: 1 Cent der genannten Eurosumme entspricht 4,35 Mio. € im Jahr 😉

Nun verlangt die ARD angeblich mehr. WAZ, Berliner Morgenpost und andere berichten unter Berufung auf den Evangelischen Pressedienst, dass die ARD sich gegen die dauerhafte Festschreibung dieser Summe wehre. Stattdessen soll die ARD ein Indexmodell vorgeschlagen haben, welches an das Bruttoinlandsprodukt gekoppelt werden soll. Demnach würde der Rundfunkbeitrag im Jahr 2021 auf 18,28 Euro erhöht werden und im Jahr 2025 auf 19,59 Euro.

Grund hierfür soll sein, dass man sich zu einem öffentlich-rechtlichen Content-Netzwerk weiterentwickeln wolle. Zitat: „Die Herausforderung liege darin, ein den Bedürfnissen und Erwartungen der Nutzer entsprechendes mediengattungsübergreifendes Angebot auf unterschiedlichen Ausspielwegen zu schaffen“. Wann und ob der Rundfunkbeitrag überhaupt erhöht wird, das ist logischerweise noch nicht raus, das entscheiden die Ministerpräsidenten.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

75 Kommentare

  1. An alle GEZ-Basher hier: Ihr habt nicht verstanden, worum es dabei geht. Das nennt sich GARANTIE für eine unabhängige Berichterstattung. Gibts halt nur im Gesamtpacket, oh ‚tschuldigung, für Euch übersetzt: Als Bundle. Oder Abo.
    Und klar, genauso wie jeder der beste Fußballtrainer ist, sind hier alle super Geschäftsführer und Buchhalter, die natürlich ohne einen Hauch von Ahnung zu haben, wissen, wo, wieviel Geld gespart, umgeschichtet oder investiert werden müsste. Ihr technikverliebten Selbstbeweihräucherer seid echt so lächerlich. Nie wird versucht die „andere Seite“ zu verstehen. Die Welt ist Schwarz-Weiß, alle haben eure Meinung.
    Tut mir leid, aber geistig seid ihr damit auf AFD-Wähler-Niveau. Und dass ihr für eure Netflix, Spotify AmazonPrime und Sky Abos ein vielfaches Ausgebt, ohne dass die Gesellschafft irgendwas davon hat, ist Euch wahrscheinlich auch noch nicht aufgefallen, oder? … wie auch, dazu müsste man ja unabhängig informiert sein.

    PS: Bemüht Euch nicht, ich werde keine Antworten auf den Kommentar lesen. Bin nämlich genauso „uneinsichtig“ wie „ihr“.

  2. @ChackZz

    Für dich mag das vielleicht fair sein. Für uns aber nicht. Wir schauen kein normales Fernsehen mehr, hören auch kein Radio sondern bezahlen für unsere Dienste/Services. Dafür sind 17,50€ einfach zu viel.

    Vor allem wird das Geld überall rausgeworfen und die Grundversorgung ist maßlos übertroffen. Für eine Grundversorgung würde ich ja auch zahlen aber nicht für so einen überteuerten Mist den wir persönlich nicht nutzen. Unzählige Radiosender, unglaublich viele Fernsehsender die schrottreif sind bzw. würden einige Sender dicht machen wenn sie sich privat finanzieren müssten.

  3. @h. fuchs Hahahahaha Garantie für unabhängige Berichterstattung. killer

  4. Hui h.fuchs,
    ich hatte die ganzen GEZ-basher gelesen und war angenehm amüsiert, da vergessen wird was wir für ein Privileg haben. Eine TV Landschaft ausschließlich aus RTL und Kabel 1 möchte ich mir nicht vorstellen. Ich höre häufig 1Live und finde die GEZ Gebühr daher nicht tragisch. Man gibt für viel unnötigeres Zeug Geld aus als das

    ABER h.fuchs:
    Es ist unbestritten, dass die ARD und darunter die Sendeanstalten wie WDR und Co. einen unfassbaren Wasserkopf haben. Wer Einblick in die TV Welt hat kann nur mit dem Kopf schütteln was der WDR z.B. für ein Arsenal an Personal, Objekte, Material betreibt für einen prozentual sooo kleinen Teil der Sendeminuten. Hätten private Sender ähnliche Budgets um die 24 Stunden am Tag zu füllen, wäre die Qualität dieser Sender exzellent und niemand würde nach Netflix rufen

  5. Unabhängige Berichtserstattung der ÖR….ernsthaft??

    Da wurden sogar schwere Straftaten von Flüchtlingen in der Tagesschau nicht erwähnt bzw. verharmlost, nur um das öffentliche Wohl nicht zu strapazieren….also bitte!

    Der RB ist und bleibt eine Farce, die durch Lobbyarbeit soweit in die Politik reicht, dass wir uns noch viele Jahre dran „erfreuen“ dürfen.

  6. Meiner Meinung nach müsste das ganze einmal reformiert werden. Diese ‚Grundversorgung‘, die der Staat uns hier aufbrummt ist einfach nur ein Selbstläufer, der sich fern der Logik, nicht an den allgemeinen Bedürfnissen der Bürgern orientiert.

    Was braucht man für diese Grundversorgung:
    – Nachrichten
    – Unterhaltung (muss ja auch irgendwo sein)
    – Radio
    – Kinderprogramm

    Fasst man Unterhaltung und Nachrichten in einen Sender, könnte ZDF, samt deren Splitterkanäle, verschwinden.
    Wäre dann eben nur noch:
    ARD, KiKa und irgendein Radio

    Bei Unterhaltung sollte wirklich nur etwas laufen, das sich an der aktuellen Generation orientiert.
    Alles darüber hinaus gehört privatisiert, so gern ich bei ZDF Neo einschalte.

    Auch wenn das folgende etwas hart klingt, aber ich brauche keine 21500+ Mitarbeiter bei der ARD, um
    die nächste Folge Tatort in die Playliste einzufügen, Google News aufzuarbeiten oder Florian Silbereisen zu schminken. So im Rahmen 1000-2000 wär meiner Meinung nach vollkommen OK.

    Man sollte ernsthaft dieses Wirrwarr einmal glatt ziehen und vielleicht mal eine Bedarfsanalyse machen, um nach dem Minimalprinzip zu arbeiten, um die Zwangslasten der Bürger zu mindern. Wenn schon gezwungen, dann so wenig wie möglich.

    Wer jetzt mit ‚aber ich kuck so gern das heute journal, das ist gerechtfertigt‘ kommt, sollte eventuell runter zur aktuellen Generation sehen und beachten, dass diese zunehmend das so gern „lineare“ genannte Fernsehen gar nicht mehr in Anspruch nimmt.

  7. Na wenigsten hat die „GARANTIE für eine unabhängige Berichterstattung“ bei h.fuchs gewirkt.
    So viel gequirlten Mist hab ich ja selten in einem Kommentar hier gelesen. Wahrscheinlich arbeitet er sogar noch in dieser Institution und hat Angst um sein gesichertes Gehalt. Denn Grundversorgung heißt bei den ÖR´s dass sich die Mitarbeiter bis zur Rente keine Sorgen über ihre Grundversorgung machen müssen.

  8. Komisch, in den USA funktioniert die TV- und VOD-Landschaft doch auch wunderbar, ohne dass man den Bürgern was abpressen muss (würde sich abgesehen davon dort niemand gefallen).

    CNN, CBS, Fox, usw. liefern Nachrichten (mehr oder minder seriös, aber bei uns auch nicht gerade besser mit der Transatlantik-Neigung und Pro-Merkel-Einstellung) und Unterhaltungsprogramm, es gibt Dokus auf National Geographic und History Channel, sowie Video-on-Demand mit qualitativ hochwertigen Serien (House of Cards, GOT, Westworld, Black Mirror, usw).

    Warum also an diesem antiquirierten System festhalten, das 90% der Bürger ablehnen?? Außerdem können EU-Bürger das deutsche ÖR-TV kostenlos und unentgeltlich empfangen und oftmals sich von ihrer nationalen Rundfunkgebühr befreien lassen. Wo ist da die EU-Gleichberechtigung im Sinne der Maut??

    Ein paar kostenlose und unverschlüsselte Sender tun es doch auch, alles was Unterhaltung ist, gerne in ein Pay-TV Angebot für 15 € packen. Wenn da Tatort, Bundesliga, Jauch, ARD-Blabla-Talk usw. mit dabei sind, dann zahlen doch viele Freiwillig – oder man wandelt die GEZ Einzugsermächtigung in ein PayTV-Abo mit Smartcard-Decoder (wie in Österreich) um, aus dem man sich rauskündigen kann (mit kostenlosen Probemonat oder so, damit die Leute angefixt werden).

    Ich finde, dem Thema sollten sich mal mehr Parteien widmen, als nur die AFD.

  9. Meine „Grundversorgung“ würde ich gerne selber bestimmen.
    5€ im Monat für Radio wären vollkommen ausreichend, die TV-Sender bitte verschlüsseln. Wer das Angebot von ARD und ZDF nutzen möchte kann dann ja 25€ oder mehr zahlen.
    Falls das nicht genug sein sollte und die Sender wegbrechen, dann ist es eben so. Angebot und Nachfrage.
    Wir kommen bald ins Jahr 2017, 80% der Normalbürger beschaffen sich ihre Informationen im Internet, bei Medien werden es auch immer mehr.
    Auf die Tagesschau ist einfach niemand mehr angewiesen. Auf Markus Lanz, das Traumschiff und den Tatort schon mal gar nicht.
    Die Spiele der Nationalmannschaft werden von den öffentlich Rechtlichen auch nicht mehr komplett gezeigt, Olympia ist weg, wo liegt der Mehrwert?
    Oma und Opa können sich auch auf RTL2 die wichtigsten Nachrichten anschauen, da gibt es zusätzlich sogar das Neuste von Justin Bieber.
    Böhmermann und co. finden einen Weg über Youtube Red o.ä.

  10. @Patrick H.:
    Was soll der Satz „Bei Unterhaltung sollte wirklich nur etwas laufen, das sich an der aktuellen Generation orientiert.“ aussagen?

    Speziell der Teil „aktuelle Generation“ irritiert.

  11. Ich weiß aus erster Hand, wie exzessiv die ÖR und auch via Auftrag beteiligte private Unternehmen die GEZ-Zwangsabgabe verschleudern. Seit vielen, vielen Jahren. Vielleicht sollte da der Staat endlich mal einlenken und die ganzen Verschwendungen stoppen. Ein Team von Wirtschaftsprüfern in diese vermufften Büros schicken und die Sache von hinten aufrollen, als wären es Aktiengesellschaften und keine „staatlich“ finanzierten Sender.

  12. Die sollen ihr Programm verschlüsseln. Wer es nutzen möchte bezahlt und alle sind zufrieden. Fast alle 🙂

  13. @Albert:
    Die Medien- & Unterhaltungsbranchenllandschaft der USA mit der deutschen zu vergleichen hinkt extrem. Speziell die letzte Wahl und die dazugehörige Berichterstattung führten das den Amis ja jetzt erst wieder vor. Dazu kommt, dass der Markt gigantisch größer ist.
    Übrigens, wer mal länger US Fernsehen gesehen hat, weiß auch wieso die Leute dort HBO, netflix etc. so ersehnten, denn dort wird man mit Werbung zugeballert, dagegen ist QVC harmlos.

    Wie kommen Sie darauf, dass EU-Bürger, die in Deutschland gemeldet sind keinen Rundfunkbeitrag bezahlen müssten? Das müssen sogar Chinesen oder eben Amerikaner, solange sie nicht Taubblinde sind.

  14. die banditen von der GEZ sollte man alle einsperren. das ist reine geldverschwendung durch undurchsichte firmennetzwerke usw….wieso wehren wir deutschen uns nicht endlich?

  15. Nein danke, es reicht!

  16. @Jan: die Berichterstattung zur US-Wahl war ja auch in den deutschen Medien nicht gerade neutral. Trump wurde immer wieder als Clown und Dilletant hingestellt, den man doch als vernünftiger Mensch nicht wählen kann, Trum-Fans als ungebildet dargestellt, usw.

    Zur Marktgröße: Deutschland hat den teuersten ÖR-Rundfunk auf der gesamten Welt, das nur mal so am Rande.

    EU-Bürger leben nicht nur in Deutschland. Ich sprache von Bürgern in Italien, dort kann man sich z.B. vom ital. Rundfunk (RAI) abmelden (mit notarieller Beglaubigung, kein Rundfunk-Empfangsgerät zu besitzen) und trotzdem via Satellit deutsches ÖR-TV sehen, wie es z.B. in Südtirol ganz üblich ist. Auch Österreicher und Schweizer müssen nichts für ARD & Co bezahlen, während wir deren Programme oft nicht sehen können, weil verschlüsselt.

  17. Ich zahle die Gebühren auch nicht gerne (hab gerade die 52,50 € überwiesen). Vor allem weil man keine Wahl hat. Wenn ich allerdings mal durch die privaten zappe, merke ich, dass dort rund um die Uhr bis auf wenige Ausnahmen nur noch der letzte Müll läuft. Da bin ich froh, dass ARD, ZDF und Co. auch mal abseits der Klicks bzw. Quoten Sendungen mit Qualität liefern.

  18. damit werde ich zum AFD wähler
    AfD gegen ARD und ZDF „Rundfunkbeitrag abschaffen“
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/afd-will-den-rundfunkbeitrag-abschaffen-14560662.html

  19. Was ja eigentlich ärgert ist die absolute Verschwendung von Geld. Es war auf jeden Fall mal so (vielleicht noch immer??) das die GEZ die Filmrechte immer Weltweit gekauft hat. Es kann ja sein das ein Hansel in China auch GEZ sponsert TV schauen will. Die sollten jedem ne Kiste für die Gebühr da hin knallen und auf einen rutsch könnte richtig Kohle gespart werden.

  20. @st. du solltest besser gar nicht wählen. Vielleicht an Käsetheke ob Gouda oder Tilsiter mehr aber nicht…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.