Rundfunkbeitrag: ARD will angeblich noch mehr Geld

artikel_ard17,50 Euro. Das ist die Summe, die viele von euch monatlich entrichten. Hierbei handelt es sich um den Rundfunkbeitrag. Eine Wohnung, ein Beitrag – egal wie viele Geräte. Die ARD erhält vom Beitrag 12,37 Euro. Das ZDF, das Deutschlandradio sowie die Landesmedienanstalten bekommen zusammen 5,13 Euro. Mit den 12,37 Euro produziert die ARD unter anderem Inhalte für das nationale Erste Deutsche Fernsehen, tagesschau24, EinsPlus, Einsfestival, ARD-Alpha, anteilig PHOENIX, KiKA, ARTE und 3sat sowie Videotext-und Onlineangebote. Umrechnung: 1 Cent der genannten Eurosumme entspricht 4,35 Mio. € im Jahr 😉

Nun verlangt die ARD angeblich mehr. WAZ, Berliner Morgenpost und andere berichten unter Berufung auf den Evangelischen Pressedienst, dass die ARD sich gegen die dauerhafte Festschreibung dieser Summe wehre. Stattdessen soll die ARD ein Indexmodell vorgeschlagen haben, welches an das Bruttoinlandsprodukt gekoppelt werden soll. Demnach würde der Rundfunkbeitrag im Jahr 2021 auf 18,28 Euro erhöht werden und im Jahr 2025 auf 19,59 Euro.

Grund hierfür soll sein, dass man sich zu einem öffentlich-rechtlichen Content-Netzwerk weiterentwickeln wolle. Zitat: „Die Herausforderung liege darin, ein den Bedürfnissen und Erwartungen der Nutzer entsprechendes mediengattungsübergreifendes Angebot auf unterschiedlichen Ausspielwegen zu schaffen“. Wann und ob der Rundfunkbeitrag überhaupt erhöht wird, das ist logischerweise noch nicht raus, das entscheiden die Ministerpräsidenten.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

77 Kommentare

  1. Alles Banditen

  2. Ganz klar Radiosender zusammenfassen. Nicht jede der 8 Anstalten braucht 5 Sender wo jeder das selbe duddelt (Best, Klassik, Pop/Charts, lokales, Info). Zentrales Angebot mit Regionalen Schienen um Kosten einzusparen.

  3. und nich mehr…mehr was ich zahlen muss aber nicht sehe. Habe jetzt schon nicht mehr den TV an, mir reichen Netflix & Co. Nur weil ich Internet beziehe, darf ich GEZ bezahlen.

    Und nu noch mehr…finde das einfach nicht rechtens, ich sollte selber entscheiden dürfen ob ich was haben möchte und dafür extra bezahle oder es soll Möglichkeiten geschafffen werden womit mir sowas verwehrt bleibt und ich nichts zahlen muss.

  4. Je irrelevanter die Öffentlich-Rechtlichen für mich werden, desto mehr Geld wollen sie von mir. Merkwürdige Logik.

  5. Die GEZ diente ursprünglich als Grundversorgung. Wo sind wir denn heute gelandet? Das ist doch keine Grundversorgung mehr! Es ist einfach unglaublich das die GEZ einfach mit allem durchkommt. Sollte der Betrag jetzt wirklich steigen, ist bei uns Schluss mit lustig.

  6. genervter Steuernzahler says:

    Und ich schlage vor dass alle Mediatheken zusammengeschlossen werden sollen. Somit spart man sicher genug Geld! Das kann die ARD dann gerne verbraten. Und dann sollte man sich auch mal über den Sendeplan unterhalten, der Blödsinn der da läuft ist ja wohl eine Frechheit. Perlen werden in die Nacht hineingeschoben damit Oma um 16 Uhr ihre Telenovela schau kann. Klar möchte man keine Zuschauer verärgern. Eine Quote wird doch da gar nicht beachtet. Und was mir am größten aufstößt. Weil da lauter 60+ Leute in den Gremien sitzen kommen die auf die schwachsinnige Idee das „Junge Fernsehen“ in Funk auszulagern. Lieber den jungen und hippen Leuten auf Youtube das Geld geben, das ist sinnvoller als selbst kreative Leute einzustellen. Und dann wird das Programm noch nicht mal im TV gezeigt. Ist denen nicht klar dass die aktuelle Jugend auch mal älter wird und ihnen die derzeitige Zuschauerschaft wegstirbt? Und mal ganz ehrlich. Die meisten dieser Youtuber haben genau das davor schon gemacht, also zahlt man ihnen noch etwas was ohnehin schon kostenfrei zur Verfügung steht?

  7. @Schorni
    Was willst du denn machen, wenn es bei euch Schluss mit lustig ist ?

  8. @Daniel
    Das heißt ja nicht, dass sie für jeden irrelevanter werden. Für mich sind RTL, SAT1 und Co. irrelevant. Und für ein gutes Programm zahle ich gern. Was meine Familie und ich hier für 17,50 € bekommen, bietet kein Netflix, Maxdoom oder Amazon Prime.

  9. @Steffen sehe ich genau so .. Wozu Zig-Tausend Sender? Dem öffentlichen Bildungsauftrag kann man auch mit ein paar Sendern nachkommen!
    Zudem sollte man das Maß nicht verlieren. Nur weil das BIP steigt, heißt das nicht das auch Tante Hilde von nebenan mehr Geld zur Verfügung hat ..

  10. Zahlung einstellen und alle Tricks anwenden wie z.B. mit der Barzahlung. Das befindet sich ja aktuell in Klärung. Einige wurden aber nicht mehr von der GEZ angeschrieben.

  11. Nur zur Info, die GEZ gibt es seit 01.01.2013 nicht mehr. Nennt sich jetzt „ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“ also bitte nicht mehr GEZ sagen, schreiben whatever. 😉

  12. In Rio hat übrigens jeder der 400+ Mitarbeiter ein neues iPhone 6s bekommen, um dort kommunizieren zu können. Hätte es nicht vielleicht ein 200€ Android Gerät auch getan? Dann am Ende des Jahres noch unnötig Gelder rausschleudern, damit auch ja vom Jahresbudget nichts übrig bleibt. Und dann natürlich die Raten erhöhen!

  13. @Schorni

    Jo und im Zweifelsfall flattert dann eine saftige Nachzahlung ins Haus.

    Ich finde die 17,50€ aktuell sehr fair und eine Kopplung an das BIP würde mich nun auch nicht dazu bringen, mit der Mistgabel auf die Straße zu gehen.

  14. Sollte die GEZ nicht eher günstiger werden, nachdem die Olympiaden an Eurosport gingen? Könnte man die GEZ doch direkt mal un 2/3 kürzen.

  15. Die GEZ braucht Reformen und keine Erhöhung der Gebühren. Siehe auch andere Branchen im privaten Bereich.
    Hier kommen junge Unternehmen und brechen die klassischen Konzepte der alten Firmen -> nennt man auch Distribution. Bestes Beispiel -> Netflix.
    Das Problem für uns bzw. in dem Fall der Vorteil der Öffentlich-Rechtlichen, die müssen darum keine Gedanken machen. Das Geld kommt so oder so in die Taschen, Dank Zwangsabgabe! Warum soll ich mich verschlanken und innovativer sein, wenn ich doch einfach die Gebühren erhöhen kann.
    Eine Schande das unser Rechtsstaat dieses Konzept auch noch schützt!

  16. Fair ist da rein gar nichts dran. Du musst für was zahlen ohne Einfluss nehmen zu können. Ich hätte kein Problem damit eine Grundversorgung zahlen zu müssen. Das wäre dann 1 Fernsehsender und1 Radiosender. Dann meinetwegen auch für ZDF und ARD. Aber wenn ARD und ZDF ein Schrottrüsten durchgeführen zu müssen, sollten sie auch sehen wo das Geld her kommt. Im Moment können die wirklich machen was sie wollen und wenn es knapp in der Kassse wird, halten Sie die Hand auf statt den Gürtel was enger zu schnallen.

  17. @Kay Der Unterschied zu Netflix ist aber eben, dass keiner dazu gezwungen wird, für Netflix zu zahlen.

    Zudem sind die Öffentlich-Rechtlichen auch im Informationsbereich nüchtern betrachtet nicht gerade wertvoll. In den meisten Talkshows wird mit 5 Gästen die üblichen Phrasen abgespielt, ohne wirklich ins Detail zu gehen. Wirkliche Erkenntnisse werden daraus wirklich nur seltenst gewonnen.

    Und gerade die Berichterstattung zur US-Wahlnacht in der ARD (zu finden bei YouTube) hat wirklich nichts mit neutraler und seriöser Berichterstattung zu tun. Zum Glück habe ich das Ganze bei CNN angesehen, die sicher nicht fehlerfrei sind, dafür aber wesentlich objektiver und seriöser als es die ÖR bei dem Thema je waren.

    Wenn man nur einmal über den Tellerrand hinausgesehen hat, kann man die häufig klischeehafte und oftmals verkürzte Berichterstattung von ARD und ZDF wirklich kaum noch ertragen, ohne dabei Flöhe zu kriegen.

    Und im Ernst: Jemand, der meint, dass er von 15-minütigen Informationsschnipselsammlungen der Tagesschau wirklich informiert wird, der tut mir aufrichtig leid.

  18. Ja, es gibt auch sehr viele gute, hochwertige Beiträge bei den Sendern, die ich sehr schätze. Und ja, dafür zahle ich auch sehr gerne den Beitrag. Aber eine Erhöhung ist dennoch eine Unverschämtheit. Wir sind so weit von der „Grundversorgung“ entfernt, wie schon lange nicht mehr. Mehr Geld zu fordern ist einfach dreist. Es müsste überlegt werden, wie man den Apparat entschlacken könnte. Wie man das Volumen an notwendigen öffentlichen Geldern verringern kann. Das hier ist genau der falsche Weg und schürt nur noch mehr Unmut über die Sendeanstalten und den umstrittenen Beitragsservice.

  19. @Schorni:
    Sagt ja keiner, daß man die ÖRs abschaffen soll,aber wie wäre rein werbefinanziert oder als PayTV? Ich zahle den Scheiß und sehe überhaupt kein TV und höre kein Radion, beziehe meine Nachrichten einzig alleine aus dem Internet, sehe DVDs oder Netflix bzw. Kino an. Aber meinungsgebendes, nicht neutrales Parteiprogramm muß ich nicht haben. Der Sendeauftrag wird schon lange nicht mehr erfüllt. Achja,die ARD schreit jetzt, wo Unsummen an Geld gespart wurden weil sie Olympia endlich nicht mehr zeigen.

    @Chris83
    Vielleicht wurde der lange Name eingeführt damit die Leute nicht mehr meckern, ist ja soviel zu schreiben. GEZ kennt jeder, jeder weiß was gemeint ist. Und nur weil nicht mehr Sch**** draufsteht heißt es nicht, daß keine mehr drin wäre 😉

  20. Man könnte es auch einfach Zwangsabgabe oder Steuer nennen. Man kann sich noch so drüber aufregen, ändern wird das nichts.

  21. Die einzig sinnvolle Kopplung erscheint mir an die Erhöhung für die Ärmsten unter uns, nämlich die H4-Sätze.

  22. An alle GEZ-Basher hier: Ihr habt nicht verstanden, worum es dabei geht. Das nennt sich GARANTIE für eine unabhängige Berichterstattung. Gibts halt nur im Gesamtpacket, oh ‚tschuldigung, für Euch übersetzt: Als Bundle. Oder Abo.
    Und klar, genauso wie jeder der beste Fußballtrainer ist, sind hier alle super Geschäftsführer und Buchhalter, die natürlich ohne einen Hauch von Ahnung zu haben, wissen, wo, wieviel Geld gespart, umgeschichtet oder investiert werden müsste. Ihr technikverliebten Selbstbeweihräucherer seid echt so lächerlich. Nie wird versucht die „andere Seite“ zu verstehen. Die Welt ist Schwarz-Weiß, alle haben eure Meinung.
    Tut mir leid, aber geistig seid ihr damit auf AFD-Wähler-Niveau. Und dass ihr für eure Netflix, Spotify AmazonPrime und Sky Abos ein vielfaches Ausgebt, ohne dass die Gesellschafft irgendwas davon hat, ist Euch wahrscheinlich auch noch nicht aufgefallen, oder? … wie auch, dazu müsste man ja unabhängig informiert sein.

    PS: Bemüht Euch nicht, ich werde keine Antworten auf den Kommentar lesen. Bin nämlich genauso „uneinsichtig“ wie „ihr“.

  23. @ChackZz

    Für dich mag das vielleicht fair sein. Für uns aber nicht. Wir schauen kein normales Fernsehen mehr, hören auch kein Radio sondern bezahlen für unsere Dienste/Services. Dafür sind 17,50€ einfach zu viel.

    Vor allem wird das Geld überall rausgeworfen und die Grundversorgung ist maßlos übertroffen. Für eine Grundversorgung würde ich ja auch zahlen aber nicht für so einen überteuerten Mist den wir persönlich nicht nutzen. Unzählige Radiosender, unglaublich viele Fernsehsender die schrottreif sind bzw. würden einige Sender dicht machen wenn sie sich privat finanzieren müssten.

  24. @h. fuchs Hahahahaha Garantie für unabhängige Berichterstattung. killer

  25. Hui h.fuchs,
    ich hatte die ganzen GEZ-basher gelesen und war angenehm amüsiert, da vergessen wird was wir für ein Privileg haben. Eine TV Landschaft ausschließlich aus RTL und Kabel 1 möchte ich mir nicht vorstellen. Ich höre häufig 1Live und finde die GEZ Gebühr daher nicht tragisch. Man gibt für viel unnötigeres Zeug Geld aus als das

    ABER h.fuchs:
    Es ist unbestritten, dass die ARD und darunter die Sendeanstalten wie WDR und Co. einen unfassbaren Wasserkopf haben. Wer Einblick in die TV Welt hat kann nur mit dem Kopf schütteln was der WDR z.B. für ein Arsenal an Personal, Objekte, Material betreibt für einen prozentual sooo kleinen Teil der Sendeminuten. Hätten private Sender ähnliche Budgets um die 24 Stunden am Tag zu füllen, wäre die Qualität dieser Sender exzellent und niemand würde nach Netflix rufen

  26. Unabhängige Berichtserstattung der ÖR….ernsthaft??

    Da wurden sogar schwere Straftaten von Flüchtlingen in der Tagesschau nicht erwähnt bzw. verharmlost, nur um das öffentliche Wohl nicht zu strapazieren….also bitte!

    Der RB ist und bleibt eine Farce, die durch Lobbyarbeit soweit in die Politik reicht, dass wir uns noch viele Jahre dran „erfreuen“ dürfen.

  27. Meiner Meinung nach müsste das ganze einmal reformiert werden. Diese ‚Grundversorgung‘, die der Staat uns hier aufbrummt ist einfach nur ein Selbstläufer, der sich fern der Logik, nicht an den allgemeinen Bedürfnissen der Bürgern orientiert.

    Was braucht man für diese Grundversorgung:
    – Nachrichten
    – Unterhaltung (muss ja auch irgendwo sein)
    – Radio
    – Kinderprogramm

    Fasst man Unterhaltung und Nachrichten in einen Sender, könnte ZDF, samt deren Splitterkanäle, verschwinden.
    Wäre dann eben nur noch:
    ARD, KiKa und irgendein Radio

    Bei Unterhaltung sollte wirklich nur etwas laufen, das sich an der aktuellen Generation orientiert.
    Alles darüber hinaus gehört privatisiert, so gern ich bei ZDF Neo einschalte.

    Auch wenn das folgende etwas hart klingt, aber ich brauche keine 21500+ Mitarbeiter bei der ARD, um
    die nächste Folge Tatort in die Playliste einzufügen, Google News aufzuarbeiten oder Florian Silbereisen zu schminken. So im Rahmen 1000-2000 wär meiner Meinung nach vollkommen OK.

    Man sollte ernsthaft dieses Wirrwarr einmal glatt ziehen und vielleicht mal eine Bedarfsanalyse machen, um nach dem Minimalprinzip zu arbeiten, um die Zwangslasten der Bürger zu mindern. Wenn schon gezwungen, dann so wenig wie möglich.

    Wer jetzt mit ‚aber ich kuck so gern das heute journal, das ist gerechtfertigt‘ kommt, sollte eventuell runter zur aktuellen Generation sehen und beachten, dass diese zunehmend das so gern „lineare“ genannte Fernsehen gar nicht mehr in Anspruch nimmt.

  28. @ lrbluro: der schlaue Fuchs liest doch keine Kommentare. Das wäre somit ein Monolog 😉

  29. Na wenigsten hat die „GARANTIE für eine unabhängige Berichterstattung“ bei h.fuchs gewirkt.
    So viel gequirlten Mist hab ich ja selten in einem Kommentar hier gelesen. Wahrscheinlich arbeitet er sogar noch in dieser Institution und hat Angst um sein gesichertes Gehalt. Denn Grundversorgung heißt bei den ÖR´s dass sich die Mitarbeiter bis zur Rente keine Sorgen über ihre Grundversorgung machen müssen.

  30. Komisch, in den USA funktioniert die TV- und VOD-Landschaft doch auch wunderbar, ohne dass man den Bürgern was abpressen muss (würde sich abgesehen davon dort niemand gefallen).

    CNN, CBS, Fox, usw. liefern Nachrichten (mehr oder minder seriös, aber bei uns auch nicht gerade besser mit der Transatlantik-Neigung und Pro-Merkel-Einstellung) und Unterhaltungsprogramm, es gibt Dokus auf National Geographic und History Channel, sowie Video-on-Demand mit qualitativ hochwertigen Serien (House of Cards, GOT, Westworld, Black Mirror, usw).

    Warum also an diesem antiquirierten System festhalten, das 90% der Bürger ablehnen?? Außerdem können EU-Bürger das deutsche ÖR-TV kostenlos und unentgeltlich empfangen und oftmals sich von ihrer nationalen Rundfunkgebühr befreien lassen. Wo ist da die EU-Gleichberechtigung im Sinne der Maut??

    Ein paar kostenlose und unverschlüsselte Sender tun es doch auch, alles was Unterhaltung ist, gerne in ein Pay-TV Angebot für 15 € packen. Wenn da Tatort, Bundesliga, Jauch, ARD-Blabla-Talk usw. mit dabei sind, dann zahlen doch viele Freiwillig – oder man wandelt die GEZ Einzugsermächtigung in ein PayTV-Abo mit Smartcard-Decoder (wie in Österreich) um, aus dem man sich rauskündigen kann (mit kostenlosen Probemonat oder so, damit die Leute angefixt werden).

    Ich finde, dem Thema sollten sich mal mehr Parteien widmen, als nur die AFD.

  31. Meine „Grundversorgung“ würde ich gerne selber bestimmen.
    5€ im Monat für Radio wären vollkommen ausreichend, die TV-Sender bitte verschlüsseln. Wer das Angebot von ARD und ZDF nutzen möchte kann dann ja 25€ oder mehr zahlen.
    Falls das nicht genug sein sollte und die Sender wegbrechen, dann ist es eben so. Angebot und Nachfrage.
    Wir kommen bald ins Jahr 2017, 80% der Normalbürger beschaffen sich ihre Informationen im Internet, bei Medien werden es auch immer mehr.
    Auf die Tagesschau ist einfach niemand mehr angewiesen. Auf Markus Lanz, das Traumschiff und den Tatort schon mal gar nicht.
    Die Spiele der Nationalmannschaft werden von den öffentlich Rechtlichen auch nicht mehr komplett gezeigt, Olympia ist weg, wo liegt der Mehrwert?
    Oma und Opa können sich auch auf RTL2 die wichtigsten Nachrichten anschauen, da gibt es zusätzlich sogar das Neuste von Justin Bieber.
    Böhmermann und co. finden einen Weg über Youtube Red o.ä.

  32. @Patrick H.:
    Was soll der Satz „Bei Unterhaltung sollte wirklich nur etwas laufen, das sich an der aktuellen Generation orientiert.“ aussagen?

    Speziell der Teil „aktuelle Generation“ irritiert.

  33. Ich weiß aus erster Hand, wie exzessiv die ÖR und auch via Auftrag beteiligte private Unternehmen die GEZ-Zwangsabgabe verschleudern. Seit vielen, vielen Jahren. Vielleicht sollte da der Staat endlich mal einlenken und die ganzen Verschwendungen stoppen. Ein Team von Wirtschaftsprüfern in diese vermufften Büros schicken und die Sache von hinten aufrollen, als wären es Aktiengesellschaften und keine „staatlich“ finanzierten Sender.

  34. Die sollen ihr Programm verschlüsseln. Wer es nutzen möchte bezahlt und alle sind zufrieden. Fast alle 🙂

  35. @Albert:
    Die Medien- & Unterhaltungsbranchenllandschaft der USA mit der deutschen zu vergleichen hinkt extrem. Speziell die letzte Wahl und die dazugehörige Berichterstattung führten das den Amis ja jetzt erst wieder vor. Dazu kommt, dass der Markt gigantisch größer ist.
    Übrigens, wer mal länger US Fernsehen gesehen hat, weiß auch wieso die Leute dort HBO, netflix etc. so ersehnten, denn dort wird man mit Werbung zugeballert, dagegen ist QVC harmlos.

    Wie kommen Sie darauf, dass EU-Bürger, die in Deutschland gemeldet sind keinen Rundfunkbeitrag bezahlen müssten? Das müssen sogar Chinesen oder eben Amerikaner, solange sie nicht Taubblinde sind.

  36. die banditen von der GEZ sollte man alle einsperren. das ist reine geldverschwendung durch undurchsichte firmennetzwerke usw….wieso wehren wir deutschen uns nicht endlich?

  37. Nein danke, es reicht!

  38. @Jan: die Berichterstattung zur US-Wahl war ja auch in den deutschen Medien nicht gerade neutral. Trump wurde immer wieder als Clown und Dilletant hingestellt, den man doch als vernünftiger Mensch nicht wählen kann, Trum-Fans als ungebildet dargestellt, usw.

    Zur Marktgröße: Deutschland hat den teuersten ÖR-Rundfunk auf der gesamten Welt, das nur mal so am Rande.

    EU-Bürger leben nicht nur in Deutschland. Ich sprache von Bürgern in Italien, dort kann man sich z.B. vom ital. Rundfunk (RAI) abmelden (mit notarieller Beglaubigung, kein Rundfunk-Empfangsgerät zu besitzen) und trotzdem via Satellit deutsches ÖR-TV sehen, wie es z.B. in Südtirol ganz üblich ist. Auch Österreicher und Schweizer müssen nichts für ARD & Co bezahlen, während wir deren Programme oft nicht sehen können, weil verschlüsselt.

  39. Ich zahle die Gebühren auch nicht gerne (hab gerade die 52,50 € überwiesen). Vor allem weil man keine Wahl hat. Wenn ich allerdings mal durch die privaten zappe, merke ich, dass dort rund um die Uhr bis auf wenige Ausnahmen nur noch der letzte Müll läuft. Da bin ich froh, dass ARD, ZDF und Co. auch mal abseits der Klicks bzw. Quoten Sendungen mit Qualität liefern.

  40. damit werde ich zum AFD wähler
    AfD gegen ARD und ZDF „Rundfunkbeitrag abschaffen“
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/afd-will-den-rundfunkbeitrag-abschaffen-14560662.html

  41. Was ja eigentlich ärgert ist die absolute Verschwendung von Geld. Es war auf jeden Fall mal so (vielleicht noch immer??) das die GEZ die Filmrechte immer Weltweit gekauft hat. Es kann ja sein das ein Hansel in China auch GEZ sponsert TV schauen will. Die sollten jedem ne Kiste für die Gebühr da hin knallen und auf einen rutsch könnte richtig Kohle gespart werden.

  42. @st. du solltest besser gar nicht wählen. Vielleicht an Käsetheke ob Gouda oder Tilsiter mehr aber nicht…

  43. Applaus @st! Das ist ja mal der denkbar dümmste Grund, die AFD zu wählen! Mit solch „wichtigen“ Programmpunkten fängt man Leute, die von „Banditen“ und „uns Deutschen“ sprechen und offenbar schon längst gewählt haben.

  44. @Jan Vogt

    Kleinlich hinterfragen postuliert die Neigung zum Diskutieren 🙂

    Bei der „aktuellen Generation“ versuche ich lediglich die mittlere Generation der Bürger zu beschreiben, von einer Definition sehe ich jetzt ab, um nicht noch Zündstoff für Beef zu säen.

    Auch wenn die Auslegung jetzt differenzieren kann und man es Meinungsmache nennen will. Es geht bei dem Angebot nicht darum die konservativen Werte auszubauen, sondern mit der sich wandelnden Gesellschaft zu harmonieren und dem entsprechend zu senden. Niemand ist gezwungen das Angebot wahrzunehmen, wenn er das nicht will, lediglich bezahlen müsste derjenige 🙁

    Zum Schluss, meiner Meinung nach sollte es keinerlei Rundfunkbeitrag geben. Ich bin Mitte 20 und kein Rentner 🙂

  45. Auch bei den Privaten muss ich meine Zwangsabgabe entrichten, auch wenn ich sie nicht nutze und sogar auch, wenn ich kein Empfangsgerät hane, nämlich über die Werbekosten, die die Werbenden auf ihre Produkte umlegen.

    Was die ÖR und insbesondere die Sender des ARD-Verbundes so teuer macht, ist ihr Versorgungscharakter für Angestellte. Da werden nicht nur der Vater, sonder auch der Sohn oder die tochter versorgt. Kommt auch Politikern für ihre nahe Verwandtschaft sehr zu pass. Schaut mal nach den Namen von Redakteuren, Schauspielern und Regisseuren und googlet nach der Verwandtschaft. Wer alls Schauspieler mal in ener Nbenrolle beim „Tatort“ mit gemacht hat, hat gute Chancen, wenn er sich nicht zu blöd anstellt, später eine Hauptrolle im „Tatort“ zu bekommen. Auf die Qualifikation kommt es nicht an.

  46. @ st

    Deswegen wirst Du also zum rechten oder bösartig gesagt, zum Nazi? Blöd nur das die AfD ein Staatsfernsehen errichten will, was aus Steuergeldern finanziert wird und dieses darf natürlich nur das zeigen was der AfD genehm ist.

    Denk‘ mal nach, sollte es in Deinem Oberstübchen noch was geben wie Hirnzellen oder Intelligenz.

  47. Die Öffentlich-Rechtlichen sollten sich vor allem aus der Übertragung der großen Sportevents raushalten. Alles, was die Privaten genauso gut & gerne liefern (mit etwa genauso viel Werbung und mäßigem Kommentar), sollte nicht unnötigerweise von Gebühren finanziert werden. Also keine Bundesliga, keine Fußball-WMs, -EMs, kein Olympia und keine Formel 1… Und im Radiobereich sollte vielleicht endlich mal das Quasi-Monopol des ÖR aufgebrochen werden um Privaten einen fairen Wettbewerb zu ermöglichen.

  48. Ich bin froh das es die ÖR überhaupt gibt, die Privaten bieten ja nichts von Wert (der Vergleich mit der USA kann man wirklich nur machen wenn man nie USA TV ertragen musste).

    Immer wieder werden Online Videotheken wie Netflix als „Ersatz“ gefeiert. Ich will nur mal erwähnen das es sehr viele Leute gibt denen es nicht reicht den ganzen Tag Filme und Serien zu konsumieren – wäre mir auch viel zu stupide.

    Aus meiner Sicht ist der einzige wirkliche Problem das man im Augenblick diesen gigantischen Wasserkopf hat. Man sollte das ganze mal zusammenlegen und z.B. der WDR scheint ja gerade danach zu schreien abgeschafft/zusammengelegt zu werden. Warum man sehr viele Parallelstrukturen aufgebaut hat kann auch keiner sinnvoll begründen, aber da will sicherlich jeder Sender seine Finger alleine darauf haben.

  49. Die GEZ ist quasi ein Selbstläufer (Politik gesteuerter Selbstbedienungsladen) in Punkto Beitragerhöhung nach belieben.
    Sowas gibt es nur in Deutschland u. sonst nirgends auf der Welt. Genauso wie Kirchensteuern usw..
    Solange die Deutschen nicht vereint auf die Straße gehen und alles schlucken was man Ihnen abverlangt wird sich nie etwas ändern. Im Gegenteil. Die Deutschen werden zahlen bis zur Verarmung. Die GEZ ist nur 1.Punkt von Vielen. Traurig Mitglied in so einem naiven Volk sein zu müssen.
    (Der Kommentar passt vielleicht wieder nicht jedem. Ist mir doch egal)

  50. Ferngesehen das letzte Mal vor ca. 10 Jahren.
    Radio gehört das letzte Mal vor über 20 Jahren.
    Abgezockt bis heute.
    Wegelagerer.
    Mir fehlt jegliches Gespür und Verständnis dafür, dass unsere Gerichte es für rechtens erklären, für ein Angebot zahlen zu müssen, dass man nicht wahrnimmt.

  51. Habe nen anderen Vorschlag:
    Den Geldfluss der ARD vielleicht einfach an die wirkliche Benutzer/Zuschauerzahl koppeln…. -.-

  52. ÖR und Qualität? Geht´s noch? Da kommen gescriptete Talkshows, falsche / keine relevanten Nachrichten, Helene Fischer und den Rest der Zeit wird einem eingeredet das unsere Enkel noch am Weltkrieg schuld sein werden und dafür bezahlen müssen. Dazu sind die Amerikaner der Heilsbringer für die ganze Welt und die Russen und Chinesen/Koreaner die Bösen und Kriegstreiber.
    Ich will keine ÖR (Private schon gar nicht), Merkelprobaganda oder Nazidokus. Ich benutze das nicht und muss trotzdem dafür bezahlen!
    Bei Netflix und Prime bezahle ich auch nur bei Benutzung bzw. nur wenn ich möchte.
    Unabhängige Berichterstattung? Ganz logisch wenn in den Vorständen die Politiker sitzen!
    Warum muss auch ein Tagesschau-Sprecher ein paar Millionen im Jahr „verdienen“? Sollen da einen für 8,50 hin stellen, reicht völlig.
    UND wer 17,50 für fair hält, kann mir auch gerne jeden Monat ganz fair Geld überweisen. Bekommst dann auch ganz fair keine Gegenleistung und einen Vertrag gibt es sowieso nicht!
    Klassisches Fernsehen gibt es bei mir nur noch für F1 und Fußball und das wird gestreamt. ÖR/Private schon seit Jahren nicht mehr und wenn die die Einzigen wären, bleibt die Kiste eben aus.

  53. Mich persönlich bringt nur die Verschwendung zur Rage. Dass mit meinen sauer verdienten Kröten zig Sender finanziert werden, die alle das gleiche Programm senden. Ich ertrage es nicht, dass jedes Dorf einen eigenen Bildungsauftrag zu erfüllen hat und deswegen mehrere Radiosender und Fernsehsender aus dem Boden gestampft werden.
    Ich kann und will nicht verstehen, dass das ZDF Online-Werbung schaltet, um auf die eigene Mediathek aufmerksam zu machen. Das ist verbranntes Geld.
    Ich kann und will nicht verstehen, dass die Öffentlichen sich selbst im Wettbewerb mit den Privaten sehen, wenn die Einnahmen garantiert sind.
    Ich will und kann nicht verstehen, dass für die Öffentlichen die Quote eine solch große Rolle spielt.

  54. wenn ich sehe dass in den 3. Tv-programmen zur gleichen Zeit die gleiche Sportschau kommt frag ich mich: Muss denn jedes Bundesland ein 3. Programm haben und dann den gleichen Scheiss senden?
    Früher hiess es immer : Werbung nur bis 20 Uhr.. Heute rund um die Uhr nur heisst es manchmal Produktunterstützung.. Ha..

  55. Tut Pubertät heutzutage eigentlich weh? Anders kann ich mir den gequälten Nonsense, der hier verzapft wird, nicht erklären. Verschwendung und falsche Organisationsstruktur zu kritisieren ist ok. Aber „Ich mach mir die Welt, so wie sie mir gefällt“ ist intellektuell und politisch unreif. (P. Langstrumpf lief übrigens im ÖR!).

  56. Ich habe schon seit Jahre nicht mal mehr einen Satelliten-Receiver.
    Die Öffentlichen sollten mal lieber mit Netflix etc. mit einem Bezahlmodell konkurrieren, um ihren waren „Marktwert“ zu ermitteln 😉

    Ab und zu mal ein Format wie das Auslandsjournal, das war’s dann aber auch schon mit meinen Konsum.

  57. Henry Jones jr. says:

    Auch wenn der Kommentar von dem Fuchs absolut lächerlich (und vor allem ohne irgendein Argument) ist, stimme ich in dem Punkt zu, dass man nicht alles schwarz weiß betrachten kann.
    Es ist ganz normal, dass man Steuern bezahlt (nichts anderes ist die Zwangsabgabe) und daraus nur teilweise oder gar keinen eigenen Nutzen hat. Ich nutze zum Beispiel die A2 nicht, bezahlt wird die aber auch von meinen Steuern. Andere leihen in der Bücherei niemals etwas aus, etc.
    Weiterhin ist es (leider) normal, dass Dinge teuere werden.
    Aber: die ÖR sind inzwischen soweit von der Realität entfernt, dass sie wahrscheinlich gar nicht mehr merken, wie daneben und geldverschwenderisch dieser Apparat überhaupt ist.
    Für mich gibt es soviele Fragen bezüglich der Geldverschwendung:
    -Warum berichten immer ARD und ZDF gleichzeitig von großen Sportveranstaltungen? Warum teilt man das nicht auf?
    -Warum werden die Ressourcen nicht besser (regional übergreifend) genutzt?
    -Warum wird so viel Unterhaltungsprogramm teuer produziert?
    -Warum brauchen wir so viele Spartensender?
    -Warum brauchen wir so viele Regionalsender? (Z.B. Saarländischer Rundfunk?!?)
    Warum gibt es keine ernsthafte Kostenkontrolle über die Rundfunkanstalten?
    -Warum ist der Rundfunkbeitrag so teuer?
    -Warum wird der Rundfunkbeitrag nicht prozentual auf das Einkommen angerechnet, wie fast alle anderen Steuern auch?

    Fragen über Fragen
    .
    Ganz ehrlich, ich fände es schade, wenn es den ÖR nicht mehr gäbe. Aber wenn es so weiterläuft, wie jetzt, schaffen die sich auf Dauer selbst ab, da das Unverständnis immer mehr zu und die Akzeptanz immer mehr abnehmen wird

  58. Ja diese Fragen hat sich wahrscheinlich jeder gestellt, der den Fernseher nur noch mit Streaming-Diensten benutzt. Einen solches geldfressendes Monstrum names Öffentliches Fernsehen leistet sich niemand auf der ganzen Welt! Aber an eine Neufassung des Rundfunktstaatsvertrages traut sich wohl niemand oder will vielleicht auch niemand. Man weiß ja nicht immer ob die Entscheider auch Nutznießer iherer Entscheidung sind.
    Was mich grundsätzlich nur stört ist, dass die Gebührenzahler absolut keine Mitbestimmungsrecht bzw. einer etwaigen Neufassung des Rundfunkstaatsvertrages haben.

  59. @Albert „Trump wurde immer wieder als Clown und Dilletant hingestellt, den man doch als vernünftiger Mensch nicht wählen kann, Trum-Fans als ungebildet dargestellt, usw.“

    Trump ist nachweislich ein Clown und (politik) Dilettant. Ich hab bis jetzt auch noch keine objektive Einschätzung gefunden, die ihm positive Eigenschaften zugesprochen haben.

    Die Amerikanische TV Landschaft ist der Horror und in der Radiowelt müssen Sender die auf Inhalte und Unabhängigkeit setzen (wie z.B. NPR) jährlich Spendenaufrufe starten, damit sie über die Runden kommen. Kommerzielle Medien führen zum Leistungskampf bei dem „Common Sense“ auf der Strecke bleibt und zu Auswüchsen wie Trump führen.

    Davon abgesehen halte ich das TV Programm der ÖR auch zu 80% Schrott (warum werden so viele Krimis produziert?) – Im Radio Bereich wurde auch abgebaut, aber ich schätze diese Beiträge sehr, vor allem als Podcast (DLF, WDR, Zündfunk etc).

    Die ÖR sind wichtig, aber sollten reformiert und modernisiert werden und sich das Vertrauen zurückerobern, welches sie mit redundanten und belanglosen Programm und „Zwangsabgabe“ verspielt haben.

  60. Die ARD brauch die Kohle dringend für wichtige neue Projekte. So wurde zum Beispiel im September der Sender Einsfestival in ONE umbenannt. Die Kosten für ein neues Logo, neue Briefköpfe, Visitenkarten etc. sind immens! Wer dafür kein Verständnis hat, dem ist auch sonst nicht zu helfen… 😉

  61. Deliberation says:

    Genau! Wer soll sonst die Media-Agenturen beschäftigen? RTL und Co. lassen ihre Unterlagen, Kulissen usw. ja nach wie vor von Praktikanten von Hand schnitzen. 😉

  62. Tolle Demokratie, in der man gezwungen wird, jeden Monat viel Geld auszugeben für Content, den man nicht nutzt. Es sollte eine Handvoll News- und Bildungsprogramme in der Grundversorgung geben, die Unterhaltung der ÖR ist so mies, dass ich sie nicht aushalte (den einfach per Smartcard und im Web mit Login als Abomodell anbieten). Es gibt doch Netflix & Co. Meinungsvielfalt wird über das Internet sichergestellt. Und die Parteien sitzen in den Rundfunkräten und nehmen Einfluss auf die Sendungen. Und die privaten Sender haben Probleme im Markt, vor allem kleine. Hoffentlich bringt jemand mal das Thema auf die Tagesordnung und wir erhalten hier Wahlfreiheit. Bei den Telefonen hat man das auch irgendwann geschafft und durfte seine eigenen Telefone anschließen.

  63. ARD und ZDF zu einem Sender fusionieren, Radiosender reduzieren bzw zusammenlegen und Beiträge auf 12 Euro reduzieren. Das wäre OK.

  64. Jan Feldsteyn says:

    gerade bei Spiegel Online: Betrugsmache Klageinkubator Mehrere GEZ-Wutbürger gründen den Klage-Verein, 2xGEZ². Erst soll „gezahlt“ werden, ein Teil an die Anstalten, ein weiterer fiktiver Beitrag an den Klage-Verein, der das zurücklegt, bis eine sogenannte Kritische Masse erreicht wird. Das kritische ist, das der Verein faktisch staatlich unterstützt wird und die Wutbürger sich daran bereichern

  65. Habe weder TV oder Autoradio, im Internet nutze ich keine Dienste die der GEZ unterliegen. Bezahlen muss ich trotzdem – finde das nicht gut!

  66. Schaut Euch diese Video an, dann diskutiert weiter. https://youtu.be/F6ayNkuvvyo

  67. @Peter
    Dein Kommentar hat so die Qualität: Ich fahre nie auf der Autobahn, muss aber trotzdem volle Kfz-Steuer bezahlen – finde das nicht gut.

  68. @Anti78
    Könnte es sein, dass du gar nicht weißt, was 2/3 sind?

  69. Grundversorgung

    1986 vom Bundesverfassungsgericht in seinem »Niedersachsenurteil« geprägter und in den folgenden Entscheidungen des höchsten deutschen Gerichts weiter erläuterter Begriff zur Beschreibung der Aufgabe des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Die Grundversorgung umfasst »die essentiellen Funktionen des Rundfunks für die demokratische Ordnung ebenso wie für das kulturelle Leben in der Bundesrepublik.

    Darin finden der öffentlich-rechtliche Rundfunk und seine besondere Eigenart ihre Rechtfertigung«. Grundversorgung ist eindeutig nicht als Minimalversorgung zu verstehen, sondern schließt die gesamten Programmangebote in den Bereichen Bildung, Information und Unterhaltung ein, bestätigt damit den umfassenden »klassische(n) Auftrag« der Rundfunkanstalten. Der Begriff der Grundversorgung ist zudem gegenständlich und zeitlich offen sowie dynamisch.

    Er ist damit eng gekoppelt an die – ebenfalls vom Bundesverfassungsgericht ausgesprochene – Bestands- und Entwicklungsgarantie, nach der dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk alle programmatischen und technischen Weiterentwicklungsmöglichkeiten, insbesondere zur Erfüllung des Grundversorgungsauftrags, offen stehen.

    Das davon ein Wasserkopf(Verwaltung) entstanden ist, Politiker sich bereichern(Aufsichtsräte) usw. davon hat wohl niemand eine Ahnung….
    still zahlen…machen ja alle so 😉

  70. Wenn unser aller Führer da wäre, gäbe es so ein Theater nicht wahr! Früher war alles besser als bei Sonnenschein ☀ die Karten rechtzeitig an die Wand hängen lassen und dann noch mal die Woche noch einmal die Karten rechtzeitig zu den Themen Arzneimittel und Gesundheit für die schnelle Antwort auf meine Seite ist es nicht mehr so viel Zeit und Lust haben auf jeden Fall noch einmal die Woche drauf an was du willst du denn für ein paar Wochen in den nächsten Jahren in der Regel innerhalb des letzten Jahrhunderts in denen ich mich nicht mehr so lange gedauert hat.

  71. Was hier leider viele ignorieren ist die Tatsache, dass durch die Recherchen der Öffentlich Rechlichen Sender verdammt viele Skandale aufgedeckt werden. Wer soll das denn machen, wenn keine Rundfunkbeiträge bezahlt werden? RTL? VOX? Die Zeitungen, die ihr auch alle nicht bezahlt?
    Deutschlands Politik und Bürger leisten sich ein Kontrollorgan für Politik und Wirtschaft und hier wird nur darüber gemeckert. m(

  72. @Herr Hauser, Felix, Lars
    Interessant, wie hier einem eventuellen AFD-Wähler (vl auch einfach Troll) jegliches Resthirn abgesprochen wird, ja ihm am liebsten sogar das Wahlrecht abgesprochen würde. Ihr habt die Demokratie wohl nicht so wirklich verstanden (oder akzeptiert). In der Demokratie hat jeder die Wahlfreiheit, welcher Partei er seine Stimme gibt. Dass dieses Prinzip als „parlamentarische Demokratie“ und dank unseres Beinahe-Monopols bei den privaten Medien ziemlich pervertiert wurde, sollte klar sein. (Bertelsmann, Springer, Funke, Holtzbrink und Burda schreiben zum absoluten Großteil die in deutschland veröffentlichte (=|= öffentliche) Meinung.)

    Wer sich aber über (durchaus zu recht) über die „postfaktische“ AFD aufregt und gleichzeitig „Wir schaffen das.“ oder „Kinder statt Inder.“ (Für die, die es nicht mehr kennen: CSU) wählt, sollte sich eventuell mal an die eigene Nase fassen.
    Um das klar zu stellen: die AFD passt hervorragend in den neoliberalen, die Arbeiterklasse gegeneinander (und auch gegen die Flüchlinge) ausspielenden „Werte-Kanon“ und macht sie damit genauso wahlunwürdig wie die bereits etablierten Parteien.

    zum Thema:
    Beim aktuellen Umfang der ÖRFs erschiene auch mir ein opt-in Abomodell sinnvoll, es wird wohl eine Zuschauerschaft für Sturm der Liebe etc. geben, ich möchte denen aber nicht die Aufrechterhaltung ihrer Klischees bezahlen.
    Die Alternative wäre vermutlich eine drastische Verschlankung des ÖRFs.
    Das wäre vielleicht mal ein interessantes Thema für ne Umfrage hier im Blog.

  73. Wer den Beitragsservice immer noch als „GEZ“ bezeichnet hat sich m.E. für jede ernsthafte Diskussion zu diesem Thema disqualifiziert.

  74. @Sir Duke: Die Umbenennung wurde komplett in Eigenregie, also ohne teure Agentur etc. umgesetzt. Es wurde auch kaum Dinge neu gedruckt und produziert, sondern erst dann, wenn eh neues benötigt wurde. Daher sind die Kosten hier keineswegs immens.

    Den Sender EinsPlus gibt es übrigens nicht mehr, dieser wurde zugunsten von Funk eingestellt.

  75. Allein für arte lohnt sich die GEZ, der Rest kann mir gestohlen bleiben,

  76. @arte Fan: Leider kommt bei Arte fast gar nichts von den Beiträgen an. 1. zahlt Frankreich mehr für Arte und 2. sind es lediglich ein paar Cent von deinen Gebühren die an Arte gehen. Wenn es gehen würde, würde ich denen sogar alles zur Verfügung stellen von meinem Beitrag. Aber der Sender ist günstiger als jede neuere Netflix Staffel.

  77. Paul Brusewitz says:

    Es ist ja nicht nur das TV-Programm. Wenn man sich die dritten Programme der ARD mal ansieht: Die haben ein Orchester, eine Big Band, einen Chor, ein Ballett …

    MfG P.B.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.