Remote Administration für lau

network-workgroupOftmals haben Leute Fragen. Fragen an Leute wie euch. Fragen an die Freaks. Fragen ?ber Software. Nervige Fragen, die via Messenger oder Telefon unm?glich oder nur mit immensem Zeitaufwand zu erkl?ren sind. Nat?rlich ist der Nappo am anderen Ende der Leitung auch nicht in der Lage, VNC oder ?hnliches einzurichten. Ein einfaches Administrationstool muss her. Verst?ndlich f?r den normalen User von nebenan.

TeamViewer ist f?r den privaten Gebrauch kostenlos – und in deutsch verf?gbar. Super einfach zu benutzen – und das auch ohne grosse Installation.

Wie das alles geht, reisse ich mal kurz an.

TeamViewer herunterladen. Das sollte der User hinbekommen, ohne sich die Beine zu brechen. Ist ein gigantisches halbes Megabyte. Ich beschreibe hier kurz die Nutzung ohne Installation.

screenshot 2007-04-02 1

Blabla – kennt man ja. Hinweis, dass man auf „Weiter“ klicken muss…

screenshot 2007-04-02 2

Lizenzabkommen – kennt man ja auch.

screenshot 2007-04-02 3

Hier kann man nun ausw?hlen, dass ohne Installation gestartet wird. Ideal f?r die schnelle Verbindung nebenbei.

screenshot 2007-04-02 4

Im Startbildschirm bekommt man nun dynamisch eine ID und ein Passwort zu sehen. DU l?sst den Modus nat?rlich voreingestellt auf Fernwartung, w?hrend der Hilfesuchende auf Pr?sentation schaltet. Dazu gibt er euch seine ID nebst Passwort. Diese gebt ihr bei „Details des Partners“ ein.

Nach einem Klick auf „Verbinden“ geht es auch schon ratz-fatz los.

screenshot 2007-04-02 5

Falls jemand nun auf die Idee kommt, seinen „Server“ im lokalen Netzwerk damit fernwarten zu wollen – vergesst es – es wird die langsame Internetverbindung genommen. F?r das lokale Netzwerk nehmt lieber VNC.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

12 Kommentare

  1. Nutze ich schon sehr lange kommen selbst die Leute mit klar, die sich gar nicht mit Computer o.. auskennen.
    Es gibt aber ein paar einschrnkungen bei der Freeware:

    25 Stunden Sitzungsstunden im Monat
    Kein Multichanel nutzung mglich

  2. Kerr, die Welt ist klein – du liest hier also auch mit…..

  3. Marcus W. says:

    wie geil, gleich mal meine Eltern damit vertraut machen Danke Cashy 😉

  4. Marcus W. says:

    achso, wie schaut das aus wenn beide Parteien hinter Router sitzen?

  5. Funzt so, habs auch ber n Router getestet – das einzige was gemeckert hat, war die Software-FW. Aber einfach die Anwendung erlauben und gut is. Router war, wie gesagt, kein Problem :sideways:

  6. Hi Caschy
    Wieso soll das nicht im Netzwerk benutzbar sein? Ich habs zwar noch nicht ausprobiert, aber in der Webhilfe steht, dass man statt einer ID auch eine lokale IP (oder einen auflsbaren Netzwerknamen) benutzen kann. Nur sind dann keine Verbindungen zu TeamViewerQS mglich

  7. Oh, danke fr die Info Genie, aber lokal wrde ich persnlich VNC nutzen – denn eine 25 Std./Monat Limitierung wre im lokalen Netz tdlich 🙂

  8. Ich hab die Hilfe noch nicht ganz durch, aber vielleicht betrifft die Limitierung nur das kommerzielle DynGate, whrend das kostenlose TeamViewer (es sind zwei einzelne Anwendungen, die sich gut miteinander verstehen) alleine fr die Netzwerkverbindungen zustndig ist. Dann entfllt sie vielleicht. Wenn ich mehr weis, poste ich nochmal

  9. Tja, hab leider nix mehr gefunden, das wre dann was zum ausprobieren. Kann ich leider nicht bernehmen

  10. Alfred S. says:

    Na das nenne ich mal eine Osterberaschung 🙂
    Nutze ich jetzt auch, einfach und schnell, das gefllt mir und vor allem hat sogar mein Daddy hinbekommen 😆

    Bei mir ist das Ganze brigens auch im lokalen Netz sehr schnell

    Alfred

  11. Cachy: Schaut Dir mal UltraVNC SC an!
    http://www.uvnc.com/pchelpware/creator/index.html

    Einfacher gehts nicht. Keine Installation, keine berreste, Funktionier bestens hinter einer Firewall.