Portable Software für Windows selber erstellen: Finale Version von Evalaze 2 erschienen

Viele von euch kennen vielleicht Evalaze. Die Virtualisierungsspezialisten haben heute die Version 2 ihrer Software zum Erstellen portabler Programme in die Freiheit entlassen. Wie immer findet man auch eine etwas eingeschränkte Version für den privaten, nicht kommerziellen Einsatz vor, mit der ihr portable Software für den Hausgebrauch erstellen könnt. Mit der Version 2 ist es nun möglich 64-Bit Anwendungen zu virtualisieren.

Weiterhin konnte die Kompatibilität mit anderen Anwendungen erhöht, sowie die Ausführungsgeschwindigkeit von virtualisierten Anwendungen gesteigert werden. Grob erklärte Funktionsweise? Evalaze scannt euer System, danach installiert ihr die Software, die virtualisiert werden soll.

Ein abschließender Systemcheck zeigt nun an, was nach der Installation neu auf eurem System ist – daraus bastelt Evalaze eure portable Software. Wer sich für den USB-Stick also etwas basteln will – zum Beispiel portable Software für Schule oder Büro – der kann das ja mal testen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

20 Kommentare

  1. Danke für den Tipp. Evalaze kannte ich noch nicht, aber werde ich mal bei Gelegenheit testen.

  2. Hast du dazu irgendwelche Erfahrungsberichte? Also selbst mal ausprobiert, wie gut / stabil das funktioniert?

  3. Danke.
    An Carsten: Machst Du damit auch deine portablen Angebote ?

    In dem c’t-Sonderheft Windows 7 02/2012 gibt es die Evalaze 1.1.3.21 Vollversion.
    http://goo.gl/btzuc

  4. Ergänzung:
    http://www.evalaze.de/index.php?cl=news#top
    Die Ausgabe 24/2011 der Zeitschrift c´t – Magazin für Computer Technik widmet sich Evalaze ausführlich auf 3 Seiten.

  5. test „EXE.sen“ auf homepage laufen und sieht sauber aus, aber bin kein ausgeblideter programier. was hat die virtualisierung für nachteile bezüglich resorcen bsplsw. vmvare lief nie so, wie auf nem echten system. mit win 7 und der systeminternen emulation von win xp wurde ja das erste mal direkt aus der vm auf den prozessor zugegriffen – wie ist das denn jetzt mit dem programm. mich würde interessieren am besten scrennshot mit speicher/prozessorauslastung evalaze vs conventionell.

  6. Sowas hatte ich gestern gesucht! Danke Caschy!

  7. Dennis Hoss says:

    Sehr informativer Beitrag.
    Mir war nur PortableApps bekannt, aber (ich) eben als nicht Progi hatte es mir nicht zugtraut. Kann mir vorstellen das Evalaze etwas sein könnte – Dank des Automatismus.

    Kann mich aber auch der Frage von KChristopn anschliessen:
    Cashy, welche Software nutzt du bzw. wie erstellst du deine Portable Ausgaben von Software. – Deine Website ist ja eher ein Neuigkeiten Portal, aber vielleicht findest du ja an einer Extra Ausgabe namens: „Tutorials – How to do..“ interesse. Mit deinem know-how und Partizipation von Tutorials Dritter.

  8. Fabian S. Biehn says:

    Das Ganze gibt es auch komplett kostenlos:
    http://www.cameyo.com/

    VMWare ist dort auch mit im Geschäft mit ThinApps
    http://www.vmware.com/de/products/desktop_virtualization/thinapp/overview.html

  9. Cameyo hatte ich mal in einer Vmware ausprobiert… – wusste net, dass nen Virenscanner lief… den hats dann gleich ganz mitkopiert…

  10. themida says:

    Ich such auch so ein Programm was aber nicht das Programm in ne einzelne Exe packt, leider ist dies bei allen so. Soviel ich weiß werden nur geänderte Dateien ausgelagert

  11. Ich werd mal die neue Version testen. Cameyo macht aber einen vergleichbar guten Job.
    @konstantin: all diese Tools arbeiten mit pre- und Post-scans, daher wirst du immer das mit virtualisieren was sich gerade so auf dem Rechner tummelt. Ratsam ist hier, immer eine möglichst saubere (virtuelle) Maschine zu verwenden.

  12. englaender says:

    Die performance ist nicht so gut wie eine normale installation. Man merkt das es langsamer läuft.

    Am besten fande ich portable apps mit Sandboxie zu mache. Einfach „Sandboxie Portable“ auf einem stick kopieren und die alle Setup Programme aus der Sandbox aus starten. Alles wird in die Sandbox installiert und bleibt komplett portable.

  13. Und wie funktioniert das dann wenn es ein Update für die Software gibt?

  14. @JoSi

    Lt. Evalaze-Seite gibts ein Tool dafür …

    Zitat: „Der Evalaze-Explorer ermöglicht es, bereits virtualisierte Pakete mit zusätzlichen Updates oder Patches zu aktualisieren bzw. mit Plug-Ins zu erweitern.“

  15. Ged Muske says:

    @englaender: danke für den tipp. ich benutze sandboxie (lizenz gekauft). aber was bzw. wo bekommt man „sandboxie portable“?

    kannst du mir nen tipp geben oder hast sogar nen link, manual wie man eine portable version von einem tool mit sandboxie macht?!

    Danke

  16. @Ged: hier ist der Link zu Sandboxie portable: http://www.sandboxie.com/index.php?PortableSandbox

  17. Schade das Herr Caschy die beiden Anfragen hier ignoriert, welches Programm er denn benutzt um seine portablen Programme herzustellen.
    Würde mich nämlich auch interessieren.

  18. Schade, dass Herr Coax nicht einmal die Suche hier im Blog benutzt hat, dann würde er wissen, dass alles AutoIt ist. Bitte. Danke.

  19. englaender says:

    @Ged

    Ich habe meine Portable Sandboxie hier gefunden: http://www.sandboxie.com/phpbb/viewtopic.php?t=2299

    Bei mir läuft die Freie version aber Du kannst natürlich die volle version damit auch benutzen.