Pokémon Masters erscheint diesen Sommer für Android und iOS

Erfolgreiche Modelle werden natürlich auf allen Ebenen vorangetrieben und vermarktet. Pokémon ist dabei nur eines der Beispiele. Da wurde ja im Mai ein Spiel namens Pokémon Masters angekündigt. Nun gab „The Pokémon Company“ bekannt, dass man das Spiel im Sommer dieses Jahres auf Android und iOS bringe. Entwickelt wurde das Spiel dabei von DeNA. DeNA wurde 1999 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Tokyo mit über 2000 Angestellten. Der Hersteller hat nun erste Informationen geteilt, worauf sich Spieler freuen können, sofern sie sich angesprochen fühlen. Und – nicht überraschend: Das Spiel selbst ist kostenlos, wartet aber mit bisher nicht genau erklärten In-App-Käufen auf.

Ein brandneuer Schauplatz: die Insel Passio

In Pokémon Masters bereisen Spieler die Insel Passio. Zum ersten Mal kommen in einem Pokémon-Spiel Trainer aus allen Pokémon-Regionen und ihre Partner-Pokémon zusammen. Die Spieler können sich mit Gefährten wie Connie und Lucario, Brix und Geckarbor, Sandra und Seedraking sowie vielen weiteren zusammenschließen. Zum Erscheinungstermin wird man in Pokémon Masters auf 65 Gefährten treffen können. Nach Veröffentlichung werden weitere Gefährten hinzugefügt.

Mit drei Gefährtengespannen zum Sieg bei den World Pokémon Masters

Im Verlauf der Geschichte begegnen Spieler verschiedenen Trainern und schließen neue Freundschaften. Sobald sich ein Spieler mit anderen Gefährten angefreundet hat, kann er ein Team aus drei sogenannten Gefährtengespannen – also drei Trainern und drei Partner-Pokémon – bilden und gegen computergesteuerte Trainer kämpfen, um das Turnier „World Pokémon Masters“ zu gewinnen.

3-gege-3-Kämpfe in Echtzeit

Pokémon Masters führt eine neue Art zu kämpfen in die Welt der Pokémon ein. Spieler steuern ein Team aus drei Gefährtengespannen in Echtzeit-Teamkämpfen gegen computergesteuerte Gegner. Erstmals können Spieler auch Trainer dazu veranlassen, Attacken und Heil-Items einzusetzen. Zusätzlich zu normalen Attacken können Spieler gelegentlich auch abhängig ihres Gefährtengespanns mächtige Gefährtenattacken einsetzen. Im Laufe des Kampfes füllt sich die Attackenleiste auf. Im richtigen Zeitpunkt eingesetzt, kann die beste Attacke das Team zum Sieg führen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.