Pokémon GO Fest 2020: Das erwartet euch, Tickets kosten knapp 17 Euro

Es war das Event 2019, auf das ich mich mit am meisten im Vorfeld gefreut habe: das Pokémon GO Fest 2019. Meine Vorfreude basierte vor allem darauf, dass ich an so einer Form von Veranstaltung noch nie teilgenommen hatte und daher nicht nur aus Sicht eines Spielers, sondern auch aus Sicht eines technikaffinen Menschen sehr viel Interesse für das GO Fest entwickelt hatte. Aufgrund der Coronakrise in diesem Jahr war es zu erwarten, dass ein GO Fest 2020 irgendwie anders stattfinden muss, wenn es denn überhaupt stattfinden sollte. Vergangenen Mittwoch durfte ich dann allerdings an einem Webinar von Niantic teilnehmen, bei dem unter anderem Tera Randall, Michael Sterenka, aber natürlich auch der CEO himself, John Hanke, allerhand Neuigkeiten zum Pokémon GO Fest 2020 zu berichten hatten und sich einigen Fragen von uns stellten.

Dass das Pokémon GO Fest 2020 rein virtuell stattfinden würde, ist keine Überraschung mehr – das lässt sich nun mal, anders als vielleicht bei einer IFA, einem CES oder dergleichen, in einem Mobile Game einfacher umsetzen und dürfte jedem ambitionierten Trainer sehr willkommen sein. Das Event wird an zwei Tagen (25. und 26. Juli 2020) stattfinden, die Tickets sind ab sofort für 16,99 Euro über den In-Game-Shop zu bekommen.  Anders als bei den bisherigen Events von Niantic gilt das Ticket dann direkt für beide Tage.

Alle Spieler, die ein Ticket erwerben, können dann während des Fests an einem großen Ingame-Abenteuer mitsamt zahlreichen speziellen Feldforschungsaufgaben und anderen Missionen teilnehmen. Dies soll nicht nur für das Spiel an sich gelten, sondern sich auch über die sozialen Pokémon-Kanäle und das News Hub ziehen. Im Zuge der Präsentation am vergangenen Mittwoch hieß es dann zudem, dass während des Events ganze 75 neue Pokémon im Spiel erscheinen sollen. Zusätzlich zeigte man sich zuversichtlich, dass das Reality-Blending-Feature, das bisher lediglich auf ein paar wenigen Android-Geräten getestet worden ist, dann auch rechtzeitig zum Event seinen Weg auf ausgewählte iOS-Geräte finden soll.

Auf dem Go Fest 2019 gab es allerhand nachgebaute Habitate, also unterschiedliche Lebensräume der einzelnen Pokémon-Typen, in denen jene Pokémon häufiger zu finden waren und man somit spezielle Aufgaben gezielter erledigen konnte. Die Habitate wird es auch 2020 geben, diese sollen stündlich rotieren, sodass alle Spieler weltweit an beiden Tagen ausreichend Möglichkeit haben sollten, jedes Habitat ausreichend „zu erforschen“. Ein weiterer Punkt bei der Präsentation war das Feature „Niantic Social“, bei dem es sich um eine Art ins Spiel integrierte Oberfläche handeln soll, wo ihr sehen könnt, welche eurer Freunde online sind und unter anderem diverse Informationen über euch preisgeben dürft, wie zum Beispiel gelaufene Gesamtkilometer im Spiel und so. Pokémon GO ist das erste Niantic-Spiel, das das Social-Feature integriert bekommt, weitere werden später folgen.

Da das Event ja weltweit abgehalten wird, gibt es natürlich auch wieder globale Herausforderungen, für die alle Spieler gemeinsam Aufgaben erfüllen müssen, um am Ende spezielle Boni freizuschalten, die dann alle Spieler des Spiels betreffen. Apropos gemeinsam: Beim GO Fest 2019 habe ich unter anderem auch die einzelnen Team-Lounges bewundert, wo sich die drei unterschiedlichen Teams des Spiels treffen, austauschen und einfach mal abschalten und sich und ihre Smartphones aufladen konnten. Auch diese Lounges wird es wieder geben, dieses Mal allerdings als dedizierte Webseiten, wo ihr euch treffen und austauschen könnt. Dabei sollt ihr aber nicht nur als Team Wagemut zu Team Wagemut hinzustoßen dürfen, sondern auch die anderen Team-Seiten besuchen können – Socializing quasi. Außerdem soll es bei den Team-Lounges auch wieder Giveaways abzugreifen geben, was beispielsweise in Dortmund bei einigen zu echter Hysterie geführt hat. Ein T-Shirt zum Fest soll es auch noch geben, das wird Niantic dann aber noch über seine Kanäle rechtzeitig kommunizieren. Wer so richtig Bock auf das Event hat oder sich einfach mit passendem Deko-Kram eindecken möchte, der kann auf das neue „GO Fest Print at Home Kit“ zurückgreifen, also diversen Vordrucken für daheim, die ihr ausdrucken und zusammenbasteln dürft.

Weitere Niantic News 2020

Doch es gab nicht nur Neuigkeiten zum GO Fest 2020 zu berichten. Auch informierten John Hanke und sein Team darüber, dass sich Niantic mit diversen wohltätigen Zwecken beschäftigen würde, wie zum Beispiel dass sie den Erlös aus dem Verkauf von Eintrittskarten für das Pokémon GO Fest 2020 spenden und mindestens 5 Millionen Dollar zur Unterstützung und zum Zusammenhalten mit der schwarzen Gemeinde durch eine Vielzahl von Programmen bereitstellen werden. Außerdem soll es ein Local Business Recovery Program geben, bei dem die Spielen von Pokémon GO über ein Formular jeweils ein Kleinunternehmen benennen dürfen, von welchem sie glauben, dass es derzeit besonders Unterstützung gebrauchen könnte. Niantic will dann aus allen Einsendungen (vorerst) 1.000 Unternehmen weltweit auswählen, die über diverse Ingame-Angebote ein Jahr lang kostenlos in Pokémon GO erwähnt und beworben werden sollen, damit mehr Kundschaft auf sie aufmerksam wird. Doch auch Spiele soll es neue geben. John äußerte sich zwar nicht darüber, was für Games es sein werden, erwähnte aber grinsend, dass es ein bunter Mix aus bekannten Lizenzen und völlig neuen Spielen mit anderen AR-Ideen werden soll. Insgesamt sehe die Roadmap derzeit gleich zehn neue Spiele vor, davon sollen über fünf Jahre lang jedes Jahr entsprechend zwei veröffentlicht werden.

Ich denke, dass uns dieses Jahr ein Pokémon GO Fest der etwas anderen Art erwarten wird, das zwar „weniger sozial“ abläuft als die realen Veranstaltungen in Parks und Co., das aber dafür aufgrund seiner Form für ein deutlich entspannteres Mobilfunknetz treffen wird. Ich freu mich drauf, hoffe aber dennoch sehr, 2021 dann mal wieder auf tausende andere PGO-bekloppte wie meine Familie und mich treffen zu können!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Kostet mich im Store 16,99€. Das ist schon zu den 14,99$ schon happig.

    • Hi Mat,

      die 14,99$ ein reiner Netto-Preis, wie in den Staaten üblich. Nach „unserem“ Mwst.-Satz wären es theoretisch 17,84$. Theoretisch, das die USA keine einheitliche Mwst. haben und der Preis lokal variert. Deswegen auch die Auszeichnung reiner Netto-beträge.
      Als das ändert natürlich nichts am Preis in Deutschland, lässt aber die Preisspanne etwas besser verstehen.
      Außerdem werden aus den Ticketverkäufen mindestens 5 Millionen Dollar an verschiedene Projekte und Organisationen gespendet, je nach Anzahl verkaufter Tickets ggf. mehr. Das Geld muss ja auch erst einmal reinkommen.

      MfG
      FB

  2. Für ein reales Go-Fest hätte ich gerne das doppelte oder dreifache gezahlt, aber 15 Euro für ein rein-virtuelles Event sind doch etwas heftig. Wenn es nicht wenigstens ein paar Raidpässe oder sowas für die Käufer geben wird, werde ich zum ersten Mal ein Event aussetzen.

  3. das GoFest war ja insbesondere dafür gut, um sich regionale Pokemon zu ertauschen.
    Wurde dazu irgendetwas gesagt? Kann man zum Beispiel mit seinen Freunden jeweils 1x ein regionales Pokemon irgendwie tauschen? Die Frage ist dann natürlich, wie teile ich jemandem in Australien mit, was ich von ihm möchte und andersherum.

    • Nein, hierzu wurde nichts gesagt leider. Eben jene Erlebnisse fehlen bei einem solchen Event natürlich dann :/ Mal schauen, wie sich die Team-Lounge-Webseiten präsentieren, vllt. gibt es da ja eine Tauschbörse 😀

  4. @David:
    Niantic Social wäre die Lösung.
    Dafür müsste der Funktionsumfang aber ausgebaut werden und am Anfang sieht es nicht danach aus als könnte man miteinander chatten.
    Wird vermutlich auch nie kommen: Jugendschutz, Sprachbarriere, … Vielleicht man sich in Zukunft irgendwelche vorgefertigten Nachrichten zusammenklicken.

    Habe auch viele PoGo Freunde über Websites die ich noch nie im realen getroffen habe. Einige davon Lucky Friends, nur hat man davon nichts wenn man nicht miteinander kommunizieren kann :/

  5. Ich bin schon gespannt auf die nächste Woche. 75 neue Pokémon? Ich hoffe, dass dies wirklich so kommt.
    Gerne hätte ich das Shirt zum Fest bestellt, aber da schien es ja nur in den USA und Japan gegeben zu haben. Wirklich schade 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.