Pokémon GO: Reality Blending wird getestet

Bei Pokémon GO gibt es bald etwas Neues im Spiel. Man führt jetzt einen neuen Weg ein, mit dem der mitwandernde Kumpel „wie nie zuvor“ Teil der Welt wird. Indem man die AR-Funktionen auf Geräten wie dem Samsung Galaxy S9, Samsung Galaxy S10, Google Pixel 3 und Google Pixel 4 nutzt, hat man andere Wege realisiert, wie der Buddy in der Welt realistischer erscheinen kann. Im Spiel wird man die Funktion Reality Blending so für Schnappschüsse nutzen können.

Mit Reality Blending können sich Pokémon teilweise oder vollständig hinter Objekten bewegen (siehe rechter Tei des Screenshots). Dieses AR-Feature wird zum Testen bei einer kleinen Anzahl von zufällig ausgewählten Trainern mit bestimmten Android-Geräten eingeführt, beginnend mit dem Samsung Galaxy S9, Samsung Galaxy S10, Google Pixel 3 und Google Pixel 4. Dann werde man Reality Blending auf weitere Geräte ausrollen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Ganz toll, das Teil steckt jetzt also halb im Baum fest. Komme in ein paar Jahren noch Mal vorbei

  2. Braucht wirklich kein Mensch. Kenne auch niemanden der mit AR oder gar AR+ spielt. Auch das Kumpel Gruppenfoto featere hat man 1x ausprobiert und dann sein gelassen. Keine Ahnung, warum die da Entwicklungszeit reinstecken. Vielleicht als Feldtest für andere Sachen?

    • AppleRola says:

      Nur weil du niemanden kennst, muss es nicht heißen, das es keiner nutzt. Ich zum Beispiel kenne genug die es nur so spielen. 😉 Und nun?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.