Philips Hue: Zonen arbeiten mit Routinen zusammen

Nutzer eines smarten Beleuchtungssystems von Philips bekommen über ein App-Update eine neue Funktion für ihre Geräte eingespielt. Nach dem Update lassen sich jetzt Zonen von Philips Hue (noch immer als Beta in der App deklariert) mit Routinen verwenden. So könnt ihr beispielsweise eine Zone „Untergeschoss“ so regeln, dass dort die Lampen beim Sonnenuntergang langsam angeschaltet werden. Das Update ist ab sofort für die Hue-App für Android und iOS zu haben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

5 Kommentare

  1. MoshPitches says:

    Zonen ist die beste Funktion von Philips Hue seit Langem.

  2. Sind Zonen quasi Gruppen? Oder Gruppen für Gruppen?

    • Genau 🙂 Mit der Zone kannst du mehrere Lampen unabhängig vom Raum ansteuern.

      Das Update klingt super! Ich bin gespannt, ob es jetzt auch möglich ist eine Zone am Schalter oder Bewegungsmelder auszuwählen…

      • Danke.
        Dann muss ich zu Hause mal schauen, wie ich das Alexa beibringen kann. Ist nämlich doof, wenn man beim Verlassen des Raumes erst drei oder mehr Verbraucher bei Alexa aufzählen muss, damit sie die abschaltet. Statt eben zu sagen, dass sie in der Küche alles ausmachen soll. Da bin ich als Mensch nämlich tatsächlich schneller. 😀

        • Das ging schon bis jetzt – Du musst die Lampen in der Alexa-App nur einem Raum zuordnen. Dann kannst Du die Küche ausschalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.