Deutsche Telekom: Mehr Anschlüsse können nun bis zu 250 MBit/s beziehen

Die Deutsche Telekom hat nach eigenen Aussagen die mögliche Geschwindigkeit an 975.000 Anschlüssen erhöht, sodass dort ein Tempo bis 250 MBit/s im Downstream möglich ist. Mittlerweile gibt es somit über 22 Millionen Anschlüsse, die in der Lage sind, diese Geschwindigkeit zu liefern. Die Telekom hat durch weitere Maßnahmen 60.000 Haushalte mit bis zu 100 MBit/s beschleunigt. Die Gesamtzahl aller Haushalte, die einen Tarif mit 100 Mbit/s oder mehr nutzen können, sowie die aktuellen Ausbauzahlen pro Stunde, Tag und Woche, zeigt der Telekom Ausbauticker, so die Deutsche Telekom weiter. Auf einer dedizierten Seite können interessierte Kunden schauen, was bei ihnen so möglich ist, MagentaZuhause XL liefert ja bis zu 250 MBit/s im Download und bis zu 100 MBit/s im Upload.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

37 Kommentare

  1. Wenn es nicht so teuer und der Upload höher wäre…

  2. Bei uns wurde vor ca. 1 Jahr auf 100Mbit aufgerüstet… ob da jemals 250mbit kommen werden?

  3. Laut der dedizierten Seite ist bei uns auf dem (Achtung: 850-Seelendorf!) der 250 MBit/s Tarif möglich. Wir sind bereits Telekomkunde mit der 100er Leitung (116/42 MBit/s down/up) und ich bekomme auch schon seit geraumer Zeit Emails, das ich einen schnelleren Tarif bekommen könnte. Die Fritzbox sagt, die Leitung zum DSLAM gibt nicht mehr als etwa 145 MBit/s her. Daher sehe ich keinen Grund zu wechseln. Zumal auch der Upload lt. Tarifbeschreibung für den Magenta XL offiziell weiterhin 40 MBit/s wäre. Ich würde ihn aber vermutlich auch so nicht buchen, weil ich zwar die 100 MBit/s sehr geil finde, aber das zu selten wirklich ausreizen kann, als dass ich jetzt bereit wäre, mehr zu bezahlen. Bei 1 GB/s synchron via FTTH im Eigenheim würde es mich dann wieder in den Fingern jucken. 🙂

    • Wenn du Supervectoring buchst kommst du auf eine neue Linecard. Was deine Fritzbox jetzt anzeigt sagt überhaupt nichts aus, das alte Problem solcher Router mit vielen Einstellungen und Infos ist, dass die Leute deswegen trotzdem nicht jede Info richtig interpretieren können.

      „weil ich zwar die 100 MBit/s sehr geil finde, aber das zu selten wirklich ausreizen kann, als dass ich jetzt bereit wäre, mehr zu bezahlen. Bei 1 GB/s synchron via FTTH im Eigenheim würde es mich dann wieder in den Fingern jucken.“

      Hochgradig paradox, aber davon lebt ja auch die Autoindustrie, die den Leuten dicke Boliden für die Fahrt zum Bäcker in der Tempo 30 Zone oder im Stau verkauft.

      Die Telekom macht das schon richtig, bzgl. Effizienz. Zumindest wo sie auch fttc ausbaut. Der Bandbreitenhunger ebbt ab 100 Mbit rapide ab und auch erst kommende Anwendungen ändern daran nichts. 4K Videostreaming ist noch nicht Standard, lossless Audio Streaming auch nicht, Video Gaming per Cloud auch nicht, dennoch kommt ein Privathaushalt mit 100/40 Mbit super damit hin. Kritischer ist eher das Backbone, damit die Kapazität in den Abendstunden auch tatsächlich verfügbar ist wenn alle online sind. Die 1% Poweruser, die immer laut in den Kommentaren nach ftth schreien und von Tech Journalisten dabei unterstützt werden, reichen nicht für ein tragfähiges Geschäft.

      • „Wenn du Supervectoring buchst kommst du auf eine neue Linecard. “
        Das ist korrekt und habe ich tatsächlich beim Verfassen meines Kommentars nicht bedacht. Zumindest ich kann solche Werte jedoch sehr wohl interpretieren.

        Und der Wunsch nach einer hohen Bandbreite ist nicht hochgradig Paradox.
        – Internet ist für mich nicht nur Vergnügen, sondern auch Arbeitsmittel. Ich arbeite gerne mit gut funktionierenden Werkzeugen, auch wenn ich sie nicht jeden Tag voll ausreizen muss.
        – Wir haben auch Entertain. Da kommen gerne mal zwei, drei Streams parallel zusammen (50 MBit/s würden allein dafür zwar reichen, Reserven finde ich persönlich aber gut).
        – Internet ist meiner Meinung nach eine zukunftsorientierte Notwendigkeit – privat wie beruflich. Ein Auto hingegen empfinde ich als lästig, teuer und leider notwendig, um auf dem Land zeiteffizient zur Arbeit zu kommen.
        – Über Leistungseinbrüche konnte ich an den verschiedenen Standorten bei der Telekom bisher noch mit keiner Technik zu keiner Zeit klagen. Wir haben bei der Telekom den Wechsel verschiedener Bandbreiten (16 -> 25 -> 50 -> 100 MBit/s) und Techniken (ADSL -> ADSL2 -> VDSL/Vectoring) an unterschiedlichen Standorten erlebt. Mit ein Grund, warum wir schon recht lange Telekomkunden sind.

  4. Und bei uns (Berlin) sind noch 16 mbit das höchste der Gefühle

    • Meine Eltern in Berlin haben VDSL100 und Bekannte haben 250 mbit.
      Also die Aussage, dass es in Berlin nur 16 mbit gibt, kann ich nicht zustimmen.

      Hast du in den letzten 3 Jahren auch wirklich mal geschaut, ob es was schnelleres gibt?

  5. Wie sich die ersten schon wieder beschweren, da sie nur 100 Mbit bekommen. Seid doch froh, dass der Netzausbau vorangetrieben wird. Aktuell gibts doch eh kaum Anwendungsbereiche, in denen man die Bandbreite nutzen kann bzw. wofür man diese wirklich benötigt.
    Für 80% der User reichen 20 Mbit/p.P aktuell also direkt proportional dann 100 Mbit für 5 Personen.
    Oder für welche Anwendungsfälle braucht man mehr?

  6. Ich könnte mehr als 50 Mbit kriegen aber die 50 Mbit reichen mir sowas von dermaßen aus, dass ich keinerlei Veranlassung habe, mehr Geld zu bezahlen. Und hier sind im Haushalt 6 LEute, die Streamen…

  7. @Florian
    2 HD-Programme aufzeichnen, 1 anschauen, Download, Telefonieren, …
    Das kann schon irgendwann knapp werden.

    • schön wäre es die Antwortfunktion zu nutzen.
      Aber zurück zum Thema:
      1x HD = 12Mbit –> 3x = 36Mbit (laut IPTV-Blog für Magenta TV)
      bleiben bei 90Mbit (Regeldatendurchsatz bei 100Mbit) noch 54Mbit für Download und Telefon. und Telefonie braucht deutlich weniger als 1 Mbit. Also wirds hier eher nicht knapp.

      bei 47Mbit (Regeldatendurchsatz von 50Mbit) bleiben auch noch 11Mbit für Telefonie und Download. Und 10Mbit für Download würde ich auch noch nicht als knapp werden bezeichnen. Bei wenigen Diensten bekommt man überhaupt 10 Mbit als Downloadgeschwindigkeit (serverseitige Begrenzung)

  8. AppleRola says:

    Schön wäre es, wenn das bei uns im Haus auch mal passieren würde. Alle Häuser drum herum bekommen zwischen 100 und 250. Bei meiner Hausnummer weiter nur lahme 50. :-/ Ich glaub ich zieh um.

    • Die Verfügbarkeitskarte kann einen oft schon traurig machen. Hier sieht es ähnlich aus, ich bekomme maximal 50 Mbit/s, wenn man sich die Karte anschaut bekommen alle um mich herum 250Mbit/s. Warum die Telekom nicht endlich mal den Flecken ausbaut, in dem ich wohne, verstehe ich nicht, denn überall um mich herum haben sie es ja schon getan. Teilweise gibt es in der Parallelstraße schon 250 Mbit, nur weil sie anscheinend an einen anderen Verteiler hängen.

  9. Welche Technik steckt denn da bei der Telekom dahinter, Glasfaser oder Kupfer?

    • Kupfer mit Super Vectoring

    • Beides. Fiber bis zum DSLAM, ab da letzte Meile Kupfer. Ist deren Taktik, mittels Vectoring. Seit wir VDSL und dann auch Vectoring haben, läuft das tatsächlich erstaunlich stabil und schnell. Wir haben mindestens das Tarifmaximum erreicht, meist jedoch sogar ein paar MBit/s mehr. Wir waren maximal etwa 250 Meter Kabelstrecke vom DSLAM entfernt, aktuell sind es etwa nur 150 Meter.

      • Ist Kupfer denn nicht begrenzt in seiner Fähigkeit die Datenrate zu erhöhen?

        • Netzwerktechnik war jetzt nicht mein Hauptfach, aus dem Stegreif kann ichs nicht wiedergeben. Prinzipiell ja, die Leistung ist begrenzt. Super-/Vectoring reizt das nur extrem aus.

          Schon Vectoring und SuperVectoring unterscheiden sich da bei den Signalen, weshalb auch technisch nicht die gleichen Bauteile in den Verteilerkästen für beide Übertragungsarten verwendet werden können. Auch braucht man für SuperVectoring einen Router, der das unterstützt. Um die hohen Bandbreiten auf der letzten Meile (DSLAM -> Hausanschluss [gewöhnlich Kupfer]) beim Kunden zu gewährleisten, hat die Telekom in den letzten Jahren ihre Verteilerkästen großflächig mit Glasfaser angebunden. Natürlich gibts auch schon in einigen Fällen FTTH, wo der Kunde komplett via Glasfaser angebunden ist. Die Telekom deklariert Vectoring ja auch nur als Übergangslösung, da eben echtes FTTH bedeutet, dass sie vom Kasten bis zu jedem Haus den Boden aufmachen und die Technik verbauen müssen. Einerseits noch nicht günstig, andererseits erfordert das natürlich auch Manpower und Zeit. Man munkelt, das tatsächlich Kanzler A.D. Kohl dafür verantwortlich gewesen sein soll, durch irgendwelche Klüngelgeschäfte. Da wurde dann statt Glasfaser in den 90ern das Kabelnetz ausgebaut.

          • GooglePayFan says:

            Natürlich können für Vectoring und Super Vectoring die gleichen Bauteile genutzt werden, die Linecard muss nur neu genug sein, damit sie Super Vectoring kann. Und auch in den neuen FritzBoxen steckt ja nur ein Modem, das beides kann, normales Vectoring und Super Vectoring.

            Das Kabelnetz wurde übrigens schon in den 80er Jahren verlegt. Hätte man damals Glasfaser verlegt (was ja tatsächlich einige wollten), dann wäre die heute ohnehin nicht mehr zu gebrauchen gewesen…

            • „Natürlich können für Vectoring und Super Vectoring die gleichen Bauteile genutzt werden, die Linecard muss nur neu genug sein, damit sie Super Vectoring kann.“

              Wo ist das jetzt was anderes, als ich gesagt habe?

              War mir nicht sicher ob das ende der 80er schon los ging und zu faul, das jetzt zu googeln.

      • Interessant finde ich schon, dass als ich mal bei einem Wikipedia Eintrag war, dass dort stand und ich meine mich erinnern zu können, dass unter der Regierung Kohl kein Glasfaser verlegt werden sollte, da zu teuer. So im Nachhinein fallen ja Dinge auf die Füße. Meine eigene Erfahrung war vor Kurzem, dass mir ein Telekom Mitarbeiter sagte, ich hätte ein ‚dynamisches Profil‘. Dynamik klingt erstmal gut, aber das kann ja, wie im Fall Internet, auch bedeuten, dass man weniger Bandbreite zur Verfügung hat. So war es zeitweise auch. Ein Telekom Techniker sagte mir vor Ort zu Hause, dass nicht ‚genug Kapazität am Kasten‘ verfügbar sei. Noch eine andere Erfahrung hinterher. Seit kurzem nutzen wir Magenta TV und die Leitung ist stabil. Nicht nur beim TV über Magenta sondern auch andere Streams. Das war vor der TV Zubuchung so nicht. Ich hoffe, ich habe den Telekom Gott jetzt nicht heraus gefordert so dass er mich innerhalb der nächsten Wochen, Monate und Jahre Lügen straft
        Und ja, angeblich sollen bei uns auch bis 250 möglich sein. Wird zur Zeit nicht benötigt.

  10. Und ich wohne in einer fast 100.000 Einwohnerstadt und hier ist immer noch max 25k Leitung möglich…traurig 😀

  11. Immer wieder toll solche Nachrichten zu lesen, bei uns ändert sich weiterhin nichts. 2MBit sind weiterhin das Maximum… lediglich ein lokaler Anbieter verfügbar der DSL über Richtfunk realisiert. Günstige 60€ für 50Mbit im Monat exklusive Telefon

  12. Ja bei uns immer noch 2Mbit inkl VoIP

  13. Habe Magenta L 100/40 (45€) und die versprochene Geschwindigkeit liegt auch an. Allerdings für 250 satte 10 € mehr zu zahlen… ist mir doch zu happig… Mit dem Service (bei der Handvoll Störungen) bin ich seit über 20 Jahren sehr zufrieden und sehe keinen Grund, für ein paar Euronen weniger zu einem anderen Anbieter zu wechseln. Aber jeder macht andere Erfahrungen mit seinem jeweiligen Anbieter. Zu verschenken hat keiner was, Billiganbieter sparen eben dann am Service.

  14. Ich habe auf 100MBit/s gewechselt… jetzt habe ich 56Mbit/s download statt 50… hat sich bisher nicht gelohnt. Aber der Upload ist natürlich schneller (Das ist natürlich top).. Aber sonst bin ich enttäuscht… Wenige Wochen hat die Fritzbox mir noch angezeigt das 93Mbit/s im download möglich wären…

    • Wenn du technisch bereits eine höhere Bandbreite verfügbar hattest und die FB dir auch anzeigt, das DSLAM und Leitung mehr hergeben, als du jetzt bekommst,, kann ich dir empfehlen, dich sachlich damit an den Support zu wenden und penetrant höflich dran zu bleiben.

      Die werden dann deine Leitung mal durchmessen. Wenn sie was finden, werden sie die Leitung „resetten“. Wenn du dann anschließend wieder gute Verbindungswerte für Down-/Uplink und die Dämpfungswerte hast, Screenshot etc. machen. Mach dir nach dem Telefonat Notizen mit Datum, Uhrzeit, was wurde gemacht/vereinbart.

      Sinkt die Leistung wieder ab, wiederhole das Spiel noch höchstens zwei Mal. Zwischendurch dazu immer mal wieder die Werte aus der FB notieren (Screenshot oder PDF Drucker in Chrome).
      Wenn du dann das dritte Mal den Support anrufen sollen müsstest, solltest du das ganze vorige Prozedere schildern und einfach mal fragen, wie oft das noch gemacht werden soll, da es bisher ja keinen langfristigen Erfolg gebracht hat.

      Dann kanns sein, dass du entweder zur Technik durch gestellt wirst. Die haben eigentlich mehr Möglichkeiten: Langfristige Messungen über ein, zwei Tage. Oder es wird direkt ein Termin für einen Techniker vereinbart.

      Dabei kann es auch sein, dass der Techniker gar nicht zu dir ins Haus muss, sondern am DSLAM was fummelt. Den Termin mit Zeitfenster solltest du dir zur besseren Nachverfolgbarkeit geben lassen und notieren. Ebenso solltest du darum bitten, eine Info per Mail/SMS zu erhalten, wenn der Techniker fertig ist. Das geht automatisiert, sobald der in seinem Laptop das Ticket geschlossen hat. Begründe das damit, dass du dann besser im Auge behalten kannst, ob es was gebracht hat, falls die an der Hotline widersprechen sollten. Ich weiß das das geht und nicht immer automatisch erfolgt.

      Sollte das alles nichts geholfen haben, zitier ruhig einen Techniker an deinen Hausanschluss: Support anrufen, fragen: „Könnte das auch am Hausanschluss liegen, das da irgendwelche Kabel einen Wackelkontakt haben oder was rostet?“.

      Sicher, das kann sich über einige Tage hinziehen, aber ich habs auf diese Weise geschafft, dass wir die Leistung bekommen konnten, die mir die Fritzbox als am DSLAM anliegende Leistung anzeigte. Das war etwa vor zwei Jahren bei uns nach einem Umzug, bevor ich wusste, dass eh ausgebaut wird und wir uns mit stolzen 8,5 MBit/s herumschlagen mussten, die FB aber penetrant 12 MBit/s DSLAM Kapazität in unsere Richtung anzeigte. Wir haben damals mangels anderer Verfügbarkeit die 16 MBit/s bezahlt und mit unseren 8,5 sogar noch im Bereich der garantierten Mindestleistung gelegen. Ja, die Telekom garantiert bei den Tarifen bestimmte Mindestleistungen. Kann man der Leistungsbeschreibung (Suchbegriff inkl. Tarif eingeben, Bsp.: Leistungsbeschreibung MagentaZuhause https://www.telekom.de/is-bin/INTERSHOP.enfinity/WFS/EKI-W1-Site/de_DE/-/EUR/ViewAGB-TextQuery) entnehmen. Beim 100 MBit/s Tarif sind das leider allerdings 54 MBit/s. Da du davon nicht weit entfernt liegst, könnte ich mir allerdings vorstellen, wenn du freundlich penetrant dran bleibst, dann bekommst du das, was DSLAM und Leitung hergeben auch. Ich drücke die Daumen!

      PS: Es schadet auch nicht, sich über die Dämpfungswerte zu informieren, falls man sich damit nicht auskennt, damit du die in der FB deuten kannst (https://www.router-faq.de/?id=fb&fb=dslinfo_3).

  15. Haben wir auch (Verfügbarkeit) Turbo Ding, möglich nur 160mbit 😀
    Nee danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.