Pebble Smartwatch: Lieferung nach Deutschland weiterhin nicht möglich

Was macht eigentlich Pebble? Das Kickstarter-Projekt, welches sehr erfolgreich war, macht eigentlich nur mit Verzögerungen Schlagzeilen. Pebble ist eine Smartwatch, die mittels Bluetooth Kontakt zum Smartphone aufnimmt. Die Uhr ist mit einem E-Paper-Display ausgestattet, Apps für Android und iOS stehen bereit. Pebble war eines der ersten Projekte, welches mehr als 10 Millionen Dollar via der Crowdfunding-Plattform Kickstarter einsammeln konnte.

akHhhaq

Doch viele deutsche Interessenten, darunter auch einige Leser, konnten sich bis jetzt nicht an der Smartwatch erfreuen. Die ganzen Geräte hingen im deutschen Zoll fest, die Bundesnetzagentur hatte ein generelles Einfuhrverbot erlassen. Diese Probleme ziehen sich nun schon Monate und erst jetzt hat man sich wieder im Forum zu Wort gemeldet. Man entschuldigt sich bei deutschen Kunden und betont, dass man mit den deutschen Behörden zusammen arbeite, damit die Uhr nach Deutschland kann. Bislang habe man aber keine finale Lösung, weshalb man jeglichen Versand nach Deutschland eingestellt hat. Man geht aber davon aus, dass es bald losgehen kann.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. und warum hängt der im zoll fest?

  2. Nicht die ganzen Geräte. Es sind viele Fälle bekannt, aber bevor jetzt alle einbehalten werden, wird der Versand gestoppt.

    Ich hab meine Pebble seit ca. 2 Monaten 😉 War dort für den Zoll gar kein Problem (hätte die Papiere aber auch zur Hand gehabt, allerdings auf Englisch).

    Der Zoll möchte zum Beispiel, das zwingend eine Bedienungsanleitung in deutscher Sprache dabei liegt. Hallo?!

  3. Weil die die Modellbezeichnung auf dem FCC Zertifikat verkackt haben und keine deutsche Anleitung beiliegt.
    Bürokratenscheiss, aber es muss ja alles seine Richtigkeit haben ..

    Egal, hab ja meine MUHAA 😀

  4. Die dt. Anleitung macht Fortschritte 🙂

  5. Ja, die deutsche Anleitung ist ja gestern veröffentlicht worden. Jetzt gibt es eine in Englisch und Deutsch und keiner anderen Sprache. Und in keinem anderen Land gibte es Probleme mit der Einfuhr. Bei einem Produkt, welches weltweit verschickt wird.

  6. Belgien war auch problematisch – las ich

  7. Eine recht ausführliche Beschreibung der ganzen Zoll Situation hat auch Jan Schweitzer in diesem Artikel zusammengefasst. Es ist echt lachhaft, wie manche Dinge in Deutschland geregelt werden.

    http://www.zeit.de/digital/mobil/2013-05/pebble-smartwatch-zoll-bundesnetzagentur

    Am besten finde ich ja, dass der Zoll bei der Bundesnetzagentur anfragt, diese aber eigentlich keine Weisungsbefugnis gegenüber dem Zoll hat, sondern nur Empfehlungen aussprechen kann.

  8. ich habe meine auch, war mit eine der ersten, die hier an kam. Vom Zoll-Beamten (ein sehr netter im übrigen) kam nur „ah, die Uhr, alles klar“ und ca. 18,42€ später war sie mein.
    Es ist aber wohl richtig, dass pebble die Konformitätsbescheinigung bzw. die nötige Nummer auf der Uhr irgendwie nicht richtig hatte und zuerst keinerlei Interesse hatte, das Problem zu lösen (Zoll sei die Sache des Empfängers…ja ne, danke).
    Aber die zwingend (deutsche?) Anleitung in der Packung ist wirklich lächerlich, als ob die irgendwer liest 🙂

  9. Ja irgendwie haben die bei der Pebble nicht alle wichtigen Papiere für die Einfuhr nach Deutschland ausgefüllt bzw. bereitgestellt. Soweit ich das aber gelesen habe, ging das bei einigen Zollstellen auch so durch.

  10. Mal abgesehen davon, dass unser Zoll manchmal wirklich über korrekt ist, und ich da auch schon meinen Spaß mit denen hatte, sollte man aber doch von einem Hersteller erwarten, der solche Geräte in den Stückzahlen herstellt und verschickt, dass er sich um die notwendigen Zertifikate und Unterlagen gekümmert hat. Ganz klar ein Anfängerfehler der so nicht hätte passieren dürfen.

  11. Till Cortiel says:

    Es geht nicht nur um die deutsche Bedienungsanleitung, da reicht auch ein Link auf der Verpackung, sondern um die CE-Prüfung. Zwar würde diese durchgeführt allerdings wird die Uhr auf dem Prüfungsbericht BLUETOOTH WATCH, daher kann dieser Bericht nicht eindeutig mit der den Pebbles in Verbindung gebracht werden. Und über diese Genauigkeit sollten wird grundsätzlich froh sein, denn sonst könnte billige Ware einfach in die EU und kann viel Schaden anrichten (schädlich Funken, abbrennen, usw.). Wie wir wissen ist mit Elektronik mit Akku und Funk nicht zu spaßen. Eigentlich darf die Pebble so in der ganzen EU nicht importiert werden, das nur Deutschland und Belgien da einschreiten finde ich eigenartig. Aja, auch fehlt die Information über das richtige Entsorgen für Elektronik mit Akku.

    Ich als Österreicher hab meine Pebble mittlerweile und find sie echt super!! Hat nicht unglaublich viele Funktionen und es bedarf noch viel Softwarearbeit, aber grundsätzlich ein super Teil!!

    Lg,

    Till

  12. FCC ist nur wichtig, wenn Du IN die USA ausführst, aber icht wenn Du AUS den USA einführst. Wenn Dir der Zoll was anderes erzählt hat, war es schlichtweg falsch.

  13. Till Cortiel says:

    Stimmt bei uns geht es ned um FCC sonder CE : http://de.wikipedia.org/wiki/CE-Kennzeichnung

  14. Sebastian Görick says:

    Also ich habe meine 😉

  15. Meinetwegen übersetze ich denen die Anleitung… Aber alleine daran zu mäkeln ist auch irgendwie bescheuert… Die ganzen China-Dinger kommen nie mit FCC, VDE oder sonst was — werden meist ohne Umverpackung (außer Polsterfolie) direkt in ne Plastiktüte geschmissen…
    Ich spiele ernsthaft mit dem Gedanken mir so ein Ding zuzulegen, aber bevor ich dafür in die Niederlande fahren muss um mir von dort von der Poststation das Paket abzuholen…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.