OnePlus zeigt das 8T und erklärt die Rückseite

Wenige Tage noch, dann wird OnePlus das neue Modell 8T vorstellen – oder das, was vermutlich davon vorzustellen bleibt. Denn das OnePlus 8T wurde nicht nur x-fach geleakt, sodass wir schon wissen, was mit großer Wahrscheinlichkeit drinsteckt, OnePlus selbst zeigt auch gerne mal hier und da, was man zu bieten hat. Ein kleines Video nebst Text zum markanten Design der Rückseite? Kein Problem, kann man ja machen.

In einem Beitrag schreibt OnePlus-CEO Pete Lau noch etwas über das Industrial Design und wie lange einzelne Dinge brauchten, um so zu sein, wie es beim OnePlus 8T eben ist – beispielsweise die Textur des Glases. Diese nun eingesetzte Version macht sich die diffuse Reflexion zunutze, eine Form der Lichtbrechung, die das Licht in eine große Anzahl von Winkeln und Richtungen streut, um eine saubere, glänzende Oberfläche zu erzeugen, die die Anhäufung von Fingerabdrücken wirksam mildert. Kann man sich anschauen, ist aber auch weiterhin vermutlich viel Marketinggeschwätz, wenn man im Hinterkopf hat, wie nah man an Oppo oder Vivo „dran“ ist.

Dennoch bin ich sehr gespannt, was OnePlus in petto hat, die machen meiner Meinung nach mit die besten Android-Geräte auf dem Markt – und ich hoffe, dass man mit dem kommenden Oxygen OS, welches stark an Samsungs One UI erinnert, nicht alles falsch macht – denn Oxygen OS war bisher ein Grund für das OnePlus-Smartphone generell.

Amazon hatte Ende September bereits kurzzeitig einen Artikel online, der sich auf das 8T bezog. Amazon nannte bereits 65-Watt-Warp Charge, einen Akku mit 4.500 mAh und ein Display mit 6,55 Zoll sowie 120 Hz und HDR10+ für das OnePlus 8T. Außerdem spezifiziert man die Quad-Kamera genauer. Sie wird vermutlich Folgendes bieten: 48 -MP-Hauptsensor mit optischem Bildstabilisator (OIS) + 16-MP-Weitwinkelobjektiv, 5-MP-Makro und 2-MP-Monochromobjektiv. Die Frontkamera kommt mit 16 MP daher. Des Weiteren veranschlagt Amazon.de für das OnePlus 8T zum Preis von 693,18 Euro 12 GByte RAM und 256 GByte Speicherplatz. Im Inneren wird der Qualcomm Snapdragon 865 5G werkeln. Als Betriebssystem dient ab Werk OxygenOS 11.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Ich habe hier noch ein 6T und sehe von der Performance her keinen Grund es auszutauschen.
    Die eher maue Update-Geschwindigkeit empfinde ich aber als Schlag ins Gesicht. Hier verspricht OnePlus viel und hält zu wenig.
    Ich benutze die Geräte gerne etwas länger und so werde ich beim nächsten Handy wohl in den sauren Apple beißen.

    • Bin deiner Meinung. Nachdem ich 5-6 Jahre bei Android war, werde ich wohl zur Apple wechseln. Preislich macht es keinen großen Unterschied mehr, sogar zu OnePlus nicht. Nexus (Pixel), Xiaomi etc. alles wurde immer teurer, sodass der Preisargument unwesentlich geworden ist. Softwareunterstützung ist bei Apple ohne Konkurrenz. iOS ist mittlerweile etwas offener und einiges von Android wurde übernommen. Hardware und Softwareoptimierung war bei Apple immer auf hohem Niveau. Somit spricht für mich mit jedem neuen Gerät mehr und mehr für Apple. Zz bin ich zwar noch mit OP Nord unterwegs, aber das wird wohl vorerst der letzte Android(e).

      • OnePlus 7 und 7T hat man neu beim Importeur für 420 -450€ bekommen. Das ist zu einem anständigem Iphone sprich 11 doch noch ein großer Unterschied.

        • Sehschlange says:

          Es geht nicht ums Geld. Es geht um das ganze Drumherum wie die attraktivere Software, die längere Versorgung mit Updates, die bessere Verarbeitung. Bin da vollständig bei @debunix und @Saido. Ich zahle gerne mehr für was Besseres.

          • Genau darum geht es. Der BWLer würde TCO anmerken 😉
            Ich bin einfach kein Fan von unnützem Austauschen von Elektronikprodukten. Das 6T würde von der reinen Leistung bei mir locker 5 Jahre reichen, genau dafür habe ich es gekauft. Dazu war die versprochene Updateversorgung ein Hauptkriterium.
            Wer sich allerdings an seine Versprechen nicht wirklich gebunden fühlt, der darf sich dann auch nicht wundern, wenn der Kunde sich irgendwann nicht mehr an den Hersteller gebunden fühlt.

            Und auf die Jahre gerechnet ist mir der etwas höhere Kaufpreis dann auch egal. Wie gesagt, auf die gesamte Laufzeit dürfte sich das sogar die Waage halten oder knapp für Apple ausgehen dank dem höheren Restwert.

            Ansonsten bin ich mit Android ja zufrieden und mit iOS kann ich auch leben.

      • Dann wäre das Pixel 4a 5G was für dich. Kostet knapp unter 500€. Oder wenn es etwas mehr kosten darf das Pixel 5.

    • Wir wär es mit LineageOS? Sogar teilweise längerer Support als Apple.

      • Wollte ich gerade erwähnen. Mein OnePlus 3T läuft immer noch, damit dürften die angesprochenen 5 Jahre grob erreicht sein. Allerdings macht sich langsam leider der nicht (einfach) tauschbare Akku bemerkbar.

        Dennoch finde ich es schon auch schade, dass das bei Android nicht einfach so geht. Aber immerhin stellt OnePlus das OS zur Verfügung, sodass die Community leichter entwickeln kann.

  2. Kein Zoom-Objektiv?
    Schade, der Rest hört sich vielversprechend an.

  3. Ist dem Samsung S20FE nicht nur im Preis sehr ähnlich.

  4. Rückseite ist leider sehr hässlich und weit weg von einem OnePlus, so wie man es kennt. Kamera muss in die Mitte und bitte nicht so viele nutzlose Linsen verbauen. Ich checke diesen Trend wirklich nicht. Lassen sich die Leute von vielen Linsen wirklich beeindrucken? Mittlerweile fühlt sich das so an, als ob die einmal mit der Hand in die Linsentüte greifen und die erstbesten, die sie rausfischen in das Design werfen. Ist ja nicht nur OnePlus, auch die anderen Hersteller gehen hier ähnlich vor. Wer ernsthaft erwägt, ein Telefon zu kaufen, weil es tolle Fotos macht, macht was falsch. dafür gibt es richtige Kameras. Mehr als für Schnappschüsse, sind diese kleinen Linsen nicht geeignet.

    • Ich hatte mal bei einem professionellen Fotografen gelesen, dass er seine Schnappschüsse doch meistens mit dem Handy macht, da er ja nicht immer die DSLR dabei hat.

      Das hört sich für mich nachvollziehbar an und deshalb sind gute Kameras bestimmt nicht fehl am Platz. Sollte vielleicht nicht das erste Kriterium sein, aber so viele Unterschiede gibt es aktuell ja auch wieder nicht.

  5. Brzcyinskijwicz says:

    Lese ich da was von Glas auf der Rückseite? Echt jetzt? Das wäre für mich ein Grund, das Ding nicht zu kaufen. Mein OP3 oder das 7T haben Alu. Ich hatte gehofft, dass das auch so bleibt…

    • Also das 7T hat eine Glasrückseite, wie alle OnePlus Geräte seit dem 6 (ausgenommen Nord), wenn ich mich nicht irre.

      • Brzcyinskijwicz says:

        Hat es das? Ich hatte es schon oft in der Hand, aber an Glas habe ich da nicht gedacht. Eine Kollegin hat auch eins, aber dazu befragt, wollte sie sich da gerade auch nicht festlegen.

        • Das 5T war das letzte mit Alu. Glas ist (leider) der Standard heutzutage. Das Nord bildet hier eine angenehme Ausnahme, wie schon geschrieben.

          Das 7T hat ein Glasrücken, das Glas ist hat nur eine raue Oberfläche.

    • Ich will auch wieder eine „sandstone“ Rückseite wie beim OnePlus One!!!
      Ich bin im Frühjahr vom OP One auf das 7T umgestiegen. Für mich absolut nicht nutzbar mit dieser Rückseite. Das flutscht doch nur so aus der Hand. Das erste, was ich mir für das 7T gekauft habe, war die „sanstone“ Hülle.
      Ich finde das als Ingenieur absolut sinnbefreit, wenn Design vor Funktion geht. Leider sehen das aber wohl viele Leute anders… :-\

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.