o2 HomeSpot mit drei neuen o2 my Data Spot Tarifen

Am 27. August bringt O2 seinen WLAN-Router mit drei neuen „O2 my Data Spot“-Tarifen auf den Markt. Kunden surfen damit ab 9,99 Euro pro Woche mit einer Geschwindigkeit von bis zu 225 Mbit/s über das O2-LTE-Netz, so der Anbieter. Für Vielsurfer hat O2 einen Unlimited-Tarif ins Portfolio aufgenommen: Für 39,99 Euro im Monat bietet er demnach eine Alternative zum klassischen DSL-Anschluss. Die Sache ist hier auch wieder: Es heißt: „Bis zu 225 MBit/s“. Das kann vorkommen, der Durchschnitt liegt bei O2 aber bei 37,5 MBit/s. Den o2 HomeSpot kann man auch nicht überall einsetzen, der Betreiber teilt mit, dass man ihn lediglich an der angegebenen Wohnadresse sowie einer weiteren Adresse in Deutschland nutzen kann – und hier muss dann auch LTE vorhanden sein. In der Übersicht:

Klick zum Vergrößern

Bei allen O2-Bestandskunden, die sich für die Tarife O2 my Data Spot 100 GB oder O2my Data Spot Unlimited entscheiden, greift der O2 Kombi-Vorteil: Sie erhalten zehn Euro Rabatt auf die monatliche Grundgebühr. Der Rest des Ganzen ist ja auch im Kleingedruckten unter der Grafik einsehbar, alternativ:

1) Der O2 HomeSpot-Router kann zusammen mit folgenden Datentarifen bestellt werden: O2 my Data Spot Flex für 9,99 Euro pro Woche zuzüglich einmalig 145 Euro für den Router oder O2 my Data Spot 100 GB für 29,99 Euro pro Monat zuzüglich einmalig 25 Euro für den Router oder O2 my Data Spot Unlimited für 39,99 Euro pro Monat zuzüglich einmalig 25 Euro für den Router.
2) Enthalten sind 10 GB (O2 my Data Spot Flex) bzw. 100 GB (O2 my Data Spot 100 GB) bzw. unbegrenztes Datenvolumen (O2 my Data Spot unlimited) mit jeweils bis zu 225 MBit/s (im Durchschnitt 39,2 MBit/s; Upload bis zu 50 MBit/s, im Durchschnitt 19,7 MBit/s) im deutschen O2 Mobilfunknetz. Bei O2 my Data Spot 100 GB Drosselung auf 32 KBit/s nach Verbrauch des Inklusiv-Datenvolumens.
3) Der O2 HomeSpot ist nutzbar nur an der angegebenen Wohnadresse sowie einer weiteren Adresse innerhalb Deutschlands mit geprüfter LTE-Verfügbarkeit.
4) Einmaliger Anschlusspreis jeweils 49,99 Euro.
5) Kunden von O2 erhalten bei Kombination von mindestens zwei am Kombi-Vorteil teilnehmenden Telekommunikationstarifen für die Dauer des gleichzeitigen Bestehens der Verträge einen Rabatt von bis zu 10 Euro auf die monatliche Grundgebühr des jeweils hinzu gebuchten Tarifs. Kombinierbare Tarife und Rabatte einsehbar unter www.o2.de/tarifkombinationen.
6) O2 my Data Spot Flex hat eine Laufzeit von einer Woche und verlängert sich nicht automatisch, O2 my Data Spot Unlimited und 100 GB haben eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. sieht aus wie’n Wasserkocher 😉

  2. Wie soll o2 denn rausfinden, wo ich den Router noch so benutze? Könnte doch auch ne Powerbank mitnehmen und unterwegs nutzen oder zu Freunden nehmen usw?

  3. Genau, LTE muss am Standort Verfügbar sein!!! Vorallem nur an zwei Adressen *lol* selbst Congstar hat das abgeschaft!!! VF hatte das noch nie bei seinem Gigacube.

    • RedVision81 says:

      Dafür hat congstar, VF, Telekom keine unlimited Tarife, Und die sagen auch ganz klar das es kein DSL Ersatz ist bzw dafür nicht verwendet werden darf.

      Telekom und Co. Sollen hier endlich mal nachziehen. Will weg von pyur!

  4. Bei o2 steht eine andere Info:

    Kann ich den O2 HomeSpot LTE Router überall mit hinnehmen?
    Ja. Voraussetzung für WLAN aus der Steckdose ist, dass der Router an eine 230 Volt Steckdose angeschlossen werden kann.

    Quelle: https://www.o2online.de/dsl-festnetz/o2-homespot/ (ganz unten)

  5. Benötigt man den O2 Router zwingend? Wir haben bereits eine Fritzbox 6890 LTE, eine Simkarte würde mir reichen. Ich hab keine Lust jetzt schon wieder die Hardware zu tauschen.

  6. Freenet Funk ist da definitiv die bessere Wahl. Zumindest wenn man sich die beiden kleinen Tarife anschaut. Inzwischen wissen wir ja, dass unlimited nicht wirklich komplett unbegrenzt ist. Aber für alle, die weniger als 500-600Gb im Monat haben sollte das passen.

    • Seh ich auch so.
      LTE Stick für 40-50€ holen, FUNK für 99 Cent am Tag und dass ganze an ne Fritzbox 4040 hauen und fertig ist die Kiste. Zur Not noch ne LTE Antenne anschließen und zufrieden sein,

  7. Seh ich auch so.
    LTE Stick für 40-50€ holen, FUNK für 99 Cent am Tag und dass ganze an ne Fritzbox 4040 hauen und fertig ist die Kiste. Zur Not noch ne LTE Antenne anschließen und zufrieden sein.

  8. Wie ist denn so im Vergleich die durchschnittliche Geschwindigkeit bei Vodafone?

    • Mike Fedders says:

      Was nützt dir „durchschnittlich“, wenn es an einem Standort überhaupt nicht geht? War gerade 5 Wochen in Reha, o2 mit dem Handy max. 1 Balken und „G“ (!), max „E“, in Gebäuden sogar manchmal KEIN Netz (und das im gesamten Stadtgebiet von KH !), Vodafone Gigacube Flex immer LTE, gefühlt Full Speed (Prime Video Streaming ohne Ruckeln).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.