Nintendo Switch: Preis des LCD-Modells könnte ab Montag auf 270 Euro sinken

Die Nintendo Switch gibt es seit dem Jahr 2017 und die Konsole hält sich seit Release recht preisstabil. Kein Wunder, denn die Switch verkauft sich konstant erfolgreich. In Zeiten der Corona-Pandemie kam es zwischenzeitlich aufgrund der Chip-Knappheit gar zu Lieferengpässen. Eine leicht überarbeitete Version der Switch soll mit OLED-Modell zu einem Preis von knapp 360 Euro im kommenden Monat starten. Die reguläre Switch-Konsole soll im Gegenzug angeblich im Preis fallen. Knapp 320 Euro werden derzeit fällig. Ab Montag soll der Preis um 50 Euro sinken – auf 270 Euro.

Sollte dem tatsächlich so sein, dann werden wir euch da sicherlich nochmal informieren. Aktuell ist es nur ein Gerücht. Schon nach dem Wochenende wissen wir dann ja mehr.

Nintendo Switch (OLED-Modell 2021): Keine neue CPU und nicht mehr RAM

Nintendo Switch (OLED-Modell): Technische Daten

Nintendo Switch: OLED-Variante der Konsole vorgestellt

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. interessant wäre auch, ob die Switch Lite auch unter 200 geht. Wäre sonst etwas unverhältnismäßig. Damit wäre die Lite dann noch interessanter für viele denke ich

  2. Ist schon lustig. Vor der Pandemie habe ich die LCD Version für 220 € gekauft. Während der Pandemie dann für über 300 € verkauft und jetzt sind 270 € das neue günstig. Warum da noch mit Aktien handeln.

    • „Warum noch mit Aktien handeln“ dachten sich auch die Scalper die bei PS5 und XBox SX den Markt leer kaufen… mit iPhones gab es das früher ja auch schon, als man da noch lange Schlange stehen musste für das neueste Modell. Das gefährliche ist, dass Unterhaltungselektronik langfristig eigentlich nur Preisverfall kennt, man muss sein profitables Geschäft also gut abpassen und wenn man den richtigen Zeitpunkt verpasst, hat man Verluste wie bei schlechten Aktiendeals…

  3. Frage ist, lohnt sich dann noch die OLED Variante?
    Ok mehr internet Speicher und Netzwerkanschluss an der Basisstation.
    Bin mal gespannt auf die Testergebnisse wieviel Unterschied der OLED auf der kleinen Größe zum LCD bringt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.