Microsoft Teams: Zahlreiche Funktionen und Neuerungen fürs hybride Arbeiten vorgestellt

Wer hätte vor einigen Jahren noch gedacht, dass Begriffe wie „Home-Office“ oder „Hybrid Work“ uns so schnell und so nachhaltig prägen. Seitens Microsoft Teams gehört man als Videokonferenztool da ganz klar zu den Gewinnern der andauernden Pandemie und mit Anpassungen aus „Learnings der jüngsten Zeit“, möchte man mit  neuen Features da auch abliefern und zum Trend beisteuern. Auch neue Teams-Geräte hat man parat, um das Thema „Hybrid Work“ voranzutreiben – aber der Reihe nach.

Erst im Juni hatte man intelligente Konferenz-Kameras vorgestellt. Hier arbeitet man mit neuen Funktionen bereits nach. Mit einer aktiven Sprecherverfolgung, mehreren Videostreams, einer Personenerkennung sowie der Möglichkeit Teilnehmer in eigene Videobereiche zu platzieren. Die Sprecherkennung ist KI-gestützt. Man analysiert hierzu diverse Gesichtsbewegungen sowie Gesten und man könne nach eigenen Angaben auch erzeugte Hintergrundgeräusche davon unterscheiden.

Die vorgestellten Kameras sind zudem künftig in der Lage mehrere Videostreams zu erzeugen. Anstatt alle Teilnehmer in einer gemeinsamen Ansicht zu zeigen, bekommt so jeder Teilnehmer eine individuelle Videokachel. Quasi, als wäre jeder Anwesende im Konferenzraum separat zugeschaltet. Lässt sich künftig auch dazu nutzen, um einzelne Personen mittels Pin bzw. Spotlight hervorzuheben. Weiterhin gibt es aber auch einen Panoramablick in den Konferenzraum:

Auch die passenden Namen will Microsoft Teams zu den einzelnen Konferenzteilnehmern im Meeting-Raum kennen. Hierzu hat man an einer Gesichtserkennung gearbeitet und man ist daher in der Lage den Videokacheln, die passenden Profilinformationen den Personen im Raum zuzuordnen. Die Einstellungen für die Personenerkennung lässt sich auch im Admin Center entsprechend anpassen. Das Feature erfordert zudem die Zustimmung des Benutzers. Die genannten Funktionen kommen in den kommenden Monaten auf Kameras der OEMs wie Jabra, Neat, Poly und Yealink.

Überarbeitet und angeglichen hat man zudem die Smartphone-Oberfläche. So lässt sich jene nun begleitend zu Team-Rooms-Geräten einsetzen, beispielsweise um am Chat teilzunehmen oder Inhalte freizugeben sowie um die Rooms-Geräte zu steuern. Der aktualisierte Begleitermodus wird für die kommenden Monate erwartet.

Überarbeitet hat man zudem die dynamische Ansicht: Videos aus einem Teams Room wird Vorrang eingeräumt – bedeutet: größere Video-Feeds in der Galerie-Ansicht. Erwartet wird das Update für Dynamic View aber erst für das erste Quartal in 2022.

Teams und Outlook erlauben auf dem Teams-Display nun direkt die Möglichkeit einen freien Arbeitsplatz zu finden sowie zu reservieren.

Ohne zusätzliche Authentifizierung lassen sich durch Mitarbeiter hier Anrufe tätigen oder Meetings einrichten. Genutzt wird hier der Zugang über Microsoft 365. Das Teams-Display kann zudem auch als eigenständiges Gerät dienen oder am PC als zweiter Bildschirm fungieren. Das Lenovo ThinkSmart View soll entsprechende Updates bis Ende des Jahres erhalten. Neu mit von der Partie der Teams-Geräte: das Logi Dock.

Angebot
Microsoft 365 Family | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte | 1 Jahresabonnement...
  • Bis zu 6 Personen
  • 12-monatiges Abonnement
  • Für Windows 10, macOS, iOS und Android

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Berichtet doch auch mal über Webex, die Funktion die ihr hier als Neuerung definiert sind bei Webex schon lange umgesetzt. Scheint als ob man sich auf MS konzentriert.

    • Naja, es sind eben Neuerungen bei Teams. Bei WebEx ist es ja nicht neu, also warum darüber berichten?:D
      Geht ja hier immerhin um News. Man könnte natürlich im Text erwähnen, dass andere Dienste diese Funktionen bereits unterstützen

  2. Ich würde mich schon über eine einfach Reply Funktion in Chats im Teams Desktop Client freuen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.