Nintendo Switch soll sich durch ihren Lebenszyklus von der Konkurrenz abheben

Nintendos Chef der US-Abteilung, Doug Bowser, hat sich zum Lebenszyklus der Nintendo Switch geäußert. Denn immerhin haben Microsoft und Sony ja 2020 ihre nächsten Konsolengenerationen mit den Xbox Series X|S und PlayStation 5 eingeläutet. Laut Bowser erfreue sich die Switch wachsender Beliebtheit. Neue Hardware werde man vorstellen, wenn der Zeitpunkt stimme.

So rechnete man ja vorab damit, dass Nintendo zeitnah zur E3 2021 eine Switch Pro vorstellen würde. Doch die Meldungen sollten Unrecht behalten. Nintendo blicke laut Bowser natürlich stets auf die Potenziale für neue Technologien, es sei aber auch stets die Frage, was man am besten mit bestehender Hardware umsetze. Die Nintendo Switch befinde sich im fünften Jahr ihres Lebenszyklus und breche mit dem, was man sich unter bisherigen Konsolengenerationen vorgestellt habe.

Tatsächlich avancierte die Switch insbesondere in der Corona-Krise zum Dauerbrenner. Aus wirtschaftlicher Sicht gibt es für Nintendo also wenig Druck ein neues Modell zu veröffentlichen. Allerdings müsse man schauen, dass man den derzeitigen Bedarf decken könne. Laut Bowser sei auch Nintendo von den derzeitigen Lieferengpässen in der Chipindustrie tangiert. Wie es mit einer neuen Nintendo Switch Pro aussehen könnte? Da müssen wir eben nun abwarten.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. das Problem der switch wird sein wenn sie sich nicht wenigstens in Richtung PS4Pro/XboxoneX annähernd wird es bald kaum noch Multiplattform Titel geben, da wird es dann kein Spielraum geben weil die Leistung der Switch einfach zu gering ist und das werden sicherlich auch die Publisher Nintendo klar gemacht haben. Was die Switch Pro betrifft wird die sicherlich wieder mit dem neuen Zelda kommen und nicht früher

  2. Ist halt die Frage:
    Ist das jetzt was gutes wenn alte Hardware über Jahre hindurchgeschleppt wird, weil sie sich immer noch blendend verkauft?

    Einen Vorteil sehe ich da nur für Nintendo, für uns User nicht, ganz im Gegenteil.

    • Ich sehe schon einen Vorteil für alle Bestandsuser. Denn die können sicher sein, dass auch in der nächsten Zeit noch alle Spiele auf ihrer Hardware laufen. Nach dem Erscheinen einer Switch Pro oder NextGen Switch dürfte das schnell anders werden.

    • Wenn du aktuelle Hardware willst fürt halt nichts am Gaming PC vorbei. Wenn die PS5 und Xbox Series x mal in normalen Mengen verfügbar sein werden, ist die Hardware auch schon „alt“, was sie eigentlich jetzt schon ist…..
      Und Nintendo kommt es ja auch nicht auf die technische Seite drauf an, sondern was die Games spielerisch bieten. Und ich persönliche finde, das die Switch da immer noch gut aufgestellt ist.

  3. Finde ich grundsätzlich gut. Wenn die Konsole halt nicht beim Start schon eher mau gewesen wäre. Mehr Power würde der Switch echt gut tun. Auch um mehr so Spiele wie Doom, Elder Scrolls und Witcher lauffähig zu bekommen.

    Ich wollte sie mir damals kaufen, fand den Preis damals aber überzogen für die gebotene Technik und Spieleauswahl. Jetzt warte ich hingegen auf ein Updates, bevor ich es wieder in Erwähnung ziehe. Bin bei jedem Angebot so kurz davor und denke mir dann… tu es nicht, das Ding ist schon mehrere Jahre alt. Ich kauf ja jetzt auch keine PS4 mehr.

  4. Der heißt echt Bowser? Ist das nicht so ein Bösewicht, so ein Ober-Schurke in der Mario-Welt? Wäre ja sehr witzig …

  5. Darf ich fragen, was mit meinem Kommentar nicht gestimmt hat, dass er nicht freigegeben wurde? Klar war er ein wenig OT, aber habe ich irgendwen beleidigt oder war er irgendwie unangemessen?
    Wenn jetzt hier ein rigoroses Kommentare-Regime Einzug hält (hat es das schon?) und ich das Gefühl bekomme, dass ich mir die Mühe was zu schreiben nicht machen brauche, weil es … aus welchen Gründen auch immer … Eure zumindest mir unbekannten Vorgaben eventuell nicht erfüllt … naja, dann eben keine Kommentare mehr. Die Identifikation mit einer Seite, die nicht zuletzt vom Austausch mit ihren Lesern lebt, wird dadurch sicher nicht befördert.

    • Vergesst das hier. Jetzt ist mein Beitrag da. Ja, ich weiß, nichts weltbewegendes, mir ging’s um’s Prinzip. Und jetzt fühle ich mich schlecht.
      Naja, offenbar gibt’s da eine nicht unerhebliche zeitliche Differenz zwischen Freischaltung und dann auch Anzeige eines Kommentars. Sorry für die Umstände 😉

      • Nun. Werktags ist eig. immer jemand da und schaltet dann recht regelmäßig frei. Meist sogar ich selbst, da ich von morgens bis abends hier arbeite und max. mal für 90 Mins. beim Sport bin. Wir reden hier also nicht von vielen Stunden Wartzezeit.

        • Das ist richtig, war jetzt auch nicht soo lang. Aber es irritiert ein wenig, wenn da steht, dass der Beitrag auf Freigabe wartet, und dann irgendwann ist er ganz weg. Mehrere Minuten werden es gewesen sein. Da nahm ich an, der ist abgelehnt, warum auch immer. Und dann war er eben doch freigegeben.
          Aber ok, wenn man das weiß … Danke für die Reaktion!

  6. Nintendo sagt immer solche nichtssagende Phrasen. Plötzlich kündigen sie die Konsole aus dem Nichts an. Ich glaube kaum, das Bloomberg gross falsch lag mit dem Bericht, denke die Switch Pro wird irgendwann in den nächsten Wochen oder wenigen Monaten kommen. Und das ist auch gut so.

  7. Wäre dumm eine Pro zu veröffentlichen tbh. 1. wirst du den Demand wie bei PS5/Series X nicht decken können, 2. brechen die Zahlen der Standardmodelle dann vermutlich ein. Lieber an der Switch 2 arbeiten, vorproduzieren und dann 2023 eine Next Gen Switch bringen. Ein Pro Modell ist eig jetzt noch totaler Quatsch.

  8. Bei Nintendo sind die Konsolengenerationen bisher immer verschieden lang gewesen, tendenziell aber oft etwas kürzer als bei der Konkurrenz.

    Ich denke, dass die Switch – wie die Xbox One und PS4 – gute 7 Jahre erreichen kann, dann aber ein richtiger Nachfolger rauskommen sollte – demnach also im Jahr 2024.

    Das wäre ein guter Kompromiss aus Langlebigkeit
    auf der einen Seite und technischer Weiterentwicklung auf der anderen Seite.

    Ich hoffe also, dass Mr. Bowser eher im Vergleich zur Wii U (4 Jahre) bzw. GameCube (5 Jahre) von einer längeren Lebenszeit spricht und er nicht vor hat, die Switch jetzt über 10 Jahre hinweg ohne Nachfolger auskommen zu lassen.

    Die Switch macht bisher echt Laune, aber es gibt leider immer wieder kleinere Third Party Entwickler, die wohl nicht das Budget für eine gute Optimierung haben und ihre Spiele trotz mäßiger Grafik nur in 720p laufen lassen und das sieht auf 55″ (+) 4k Fernsehern einfach nicht mehr besonders gut aus. Ich denke da an so Spiele wie z. B Ys 9.

    Da würde aber erst mal auch eine Switch Pro reichen und dieses Jahr wäre noch ein guter Zeitpunkt dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.