Nintendo Switch Lite vorgestellt

Überraschung! Die Nintendo Switch Lite wurde vorgestellt. Hierbei handelt es sich um ein kleineres System, welches für 199 Dollar am 20. September erscheinen soll. Die kleinere Nintendo Switch verfügt nicht über abnehmbare Joy-Con-Controller. Stattdessen ist die Nintendo Switch Lite ein kompaktes Handeld, welches ein wenig an einen Gameboy oder den DS erinnert. Die Nintendo Switch Lite kann auch nicht, wie die normale Switch, an einen TV über HDMI angeschlossen werden. Die Nintendo Switch Lite hat auch einen kleineren Bildschirm, er ist 5,5 Zoll groß. Die Übersicht:

Alle Titel des Nintendo-Switch-Spielesortiments, die den Handheld-Modus unterstützen, können auf der neuen Konsole gespielt werden, manche Spiele mit leichten Einschränkungen. Auch sind Nintendo Switch und Nintendo Switch Lite miteinander kompatibel, sodass Mehrspielertitel wie Super Mario Maker 2, Mario Kart 8 Deluxe, Splatoon 2 und Super Smash Bros. Ultimate über Nintendo Switch Online oder im lokalen drahtlosen Mehrspielermodus miteinander gespielt werden können. Welche Funktionen und Modi von den Spielen unterstützt werden, können die Spieler der Spielepackung sowie den Produktinformationen auf der offiziellen Nintendo-Website entnehmen.

Spieler können Joy-Con-Controller (separat erhältlich) drahtlos mit Nintendo Switch Lite verbinden, um Titel zu spielen, die den Handheld-Modus nicht unterstützen. Dazu wird ein Gerät benötigt, über das die Joy-Con-Controller aufgeladen werden können, wie die Joy-Con-Aufladehalterung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. Das war dann der Gnadenstoß für den 2DS/3DS oder auch irgendwelche Gameboy Reboots. Schade.

  2. Christian says:

    Merkwürdig. Auf einem Bild kann man erahnen, dass es einen USB-C Port gibt. Aber bei den Spezifikationen ist es nicht angegeben.
    Aber warum soll man dann die Switch nicht an einen Fernsehr anschließen können? USB-C auf HDMI gibt es doch.

    • USB-C auf HDMI muss das Gerät aber auch unterstützen. Ansonsten dient der Port nur zum Aufladen. Es können auch nicht pauschal alle Smartphones mit USB-C über diesen HDMI-Signale ausgeben.

      • Denke das ganze ist einfach via Software limitiert … vielleicht kann die Homebrew Community ja etwas zaubern sodass diese auch Docked unterstützt 🙂

        • Ich könnte aber wetten das sie die Hardware-Lücke hier gefixt haben. Könnte also nen bisschen dauern bis hier Homebrew möglich ist.

    • Anschließen kann man das Gerät mit HDMI zu USB-C schon, aber wenn die Grafikeinheit nicht mit dem Port verbunden ist bringt es halt nicht viel…

  3. 200€ … Typisch Nintendo… überteuert ohne Ende… hoffe ich kann wieder Backups abspielen

    • Seit wann sind 200€ überteuert?

    • Puuuhh… Wie immer schwieriges Thema.
      Wenn sich die Konsole super verkauft, dann kann sie nicht überteuert sein, weil den Menschen anscheinend die Konsole das Geld wert ist.

      Preise der Einzelteile zusammen zählen und das als Endpreis nehmen, funktioniert leider auch nicht. (Forschung, Entwicklung, Promotion, Versand, Verpackung, Zwischenhändler usw usf)

      Vergleich zu anderen Mitbewerbern ist schwierig, da es nichts vergleichbares gibt. Die PS4 damit zu vergleichen ist Quatsch, da das eine ne mobile und das andere ne stationäre Konsole ist. Ein Tablet mit der Switch Lite zu vergleichen ist tatsächlich schon eher möglich, allerdings sind beide Geräte ganz anders ausgerichtet. Schon allein die Steuerung und das gesamt Konzept beider Geräte sind von Grund auf verschieden. Und davon Mal abgesehen, Tablets für 200€ sind eher Schrott als der Segen 😉

      Der Wert der Marke geht natürlich auch in den Preis mit ein. Die Spiele, die darauf möglich sind. (Mario Kart kannst du zB nicht auf deiner PS4/Tablet offiziell/legal spielen)

      Das einzig vergleichbare aktuell ist tatsächlich die original Switch und der 3DS/2DS. Und im Vergleich zu diesen ist der Preis überhaupt nicht nicht überteuert, sondern eher genau richtig.
      Davon ab, werden die letztendlichen Straßenpreise auch etwas darunter liegen.

  4. Wie bitte soll man Super Mario Odysee mit dem Ding spielen wenn man den Hut nicht mehr „werfen“ kann. Da geht doch der ganze Fun flöten. Mario Kart das Gleiche, mit mehreren und separaten Joycons auf dem TV der Knaller. Das würde ich mir dreimal überlegen immer noch 200€ dafür auszugeben.

    • Hat Galaxy echt jemals jemand so komplett gespielt? Als Gag war es ganz witzig, aber 85 % des Spiels habe ich dann doch lieber klassisch mit den Buttons gespielt.

    • Du kannst ja auch mit Joy Cons spielen, nur hat diese Lite Version auch keinen Stand Modus. Sie ist für die mobilen Gamer. Ich spiel auch 99% ausschließlich Handheld und mich würde es schon reizen, wenn ich noch keine Switch hätte. Wenn die Kids jetzt alle das neue Pokemon oder Splatoon 2 in Japan spielen wollen, kostet die Eltern das gleich 130€ weniger. Das ist der Sinn dieses Systems. Und in Großfamilien, wo eh nur einer am TV sein kann, ergänzt das Lite Modell doch auch gut.

      • Wenn als Stand Modus der Tisch Modus gemeint ist, dann stimmt das so nicht. Man kann die Switch Lite sehr wohl auf den Tisch legen/stellen (hat allerdings keinen Kickstand) und mit seperaten Controllern auf der Switch Lite zocken (zB JoyCons oder Pro Controller)

        Für die, die vorher einen 3DS/2DS hatten ist die Switch Lite die perfekte Konsole.

  5. Wäre auch nichts für mich, dann lieber gleich das Original.

  6. ConTruise says:

    Würde ich mir niemals kaufen, lieber e8be normale Nintendo Switch Konsoke.
    Nintendo soll mal lieber ein neues F-Zero und ein neues Wave Race auf den Markt bringen.

  7. Vielleicht interessant für etwas jüngere Mitmenschen, die noch ein wenig „grob“ mit der Technik umgehen? Aus dieser Sicht vielleicht nicht das dümmste, unter anderem keine abnehmbaren Joycons zu integrieren. Das Gros der Spiele geht im Handheld-Modus ja wunderbar.

  8. Wie ist das eigentlich, ich habe eine Switch zu Hause am TV stehen, kann ich über die Lite, obwohl alle über den TV Spielen als weiteres Gerät mitspielen? Muss ich das Game dann trotzdem noch mal haben oder kann ich mich einfach „einklinken“?

    • Als „Controller“ kannst du sie logischerweise nicht nutzen
      Um im Online oder WLAN Multiplayer miteinander/gegeneinander zu spielen brauchst du das Spiel nochmal … es sei denn es klappt über AccountSharing

    • Also die Switch Lite funktioniert genauso wie die „Original“ Switch. Heißt, du kannst das gleiche machen, wie als wenn jemand seine „Original“ Switch mit hätte.
      Also online spielen, mit demjenigen, der am TV spielt oder über Wireless Connection zusammen spielen. Das Spiel braucht dann natürlich jeder. Ich bin mir nicht sicher, ob es aktuell Spiele gibt, die so etwas wie „Download Play“ nutzen (so wie auf dem 3DS/2DS), wo nur einer das Spiel in der Wireless Connection braucht und die anderen laden sich die notwendigen Daten von dem einen runter. (Nicht bei allen Spielen verfügbar)
      Als Controller alleine kann man diesen nicht nutzen. (Kann man mit der „Original“ Switch aber auch nicht. Man könnte die JoyCons in dem Fall natürlich lösen und dann diese als Controller für die TV Switch nutzen, dieses geht dann aber auch auf der Switch Lite)

  9. „Home Button
    Lights up when a notification is received.“
    Na Mal sehen ob da jetzt was kommt, auch für die normale Switch.

  10. Der Preis ist eig. Ok, nur die ist ja so abgespeckt, da fehlt ja ein Großteil was die Switch überhaupt ausmacht… hd rumble… wenn die Joycons abgenutzt sind einfach neue dran…. mehr Leistung im Docked Mode (aufn 4k TV zwar kein Genuss) einige Spiele laufen aber Docked wesentlich besser usw
    Sollen lieber ne stärkere bringen, als so Spielzeug. Eine die zumindest die volle Leistung mobil abrufen kann ohne Dock.

  11. Die seltsame Sache ist ja nun, dass gerade bei dieser „Switch“ das „switchen“ nicht mehr möglich ist. Ich hatte erwartet, dass sie das Gerät nach wie vor dockbar — oder zumindest an den Fernseher anschließbar — machen, was auch noch ein Zusatzgeschäft mit den dann zwangsläufig notwendigen Zusatzcontrollern eröffnet hätte.

    Preislich geht das Ding in Ordnung — ein UVP von €200 ist im Vergleich zu den €329 der Original-Switch angemessen und wird sich als Straßenpreis auch sicher noch minimal nach unten bewegen. Allein ich sehe den Vorteil nicht, nicht als Neuanschaffung und ganz sicher nicht als Wechsel oder als Zweitgerät. Die drei Zentimeter weniger Breite machen die Lite-Version nicht ausschlaggebend portabler als die Original-Version, speziell wenn man sie sich mit den anderen Einschränkungen erkauft.

    (Nur auf das digitale Steuerkreuz an der linken Seite bin ich ein wenig neidisch, die getrennten Richtungsbuttons der Original-Joycons sind nicht so besonders grandios.)

  12. Sinnfrei sich das Ding zu kaufen.
    Ich hatte die Switch im Angebot für 280€ gesehen, die neue Light soll 199€ kosten…
    Wenn man dann noch überlegt man muss eventuell um z.b Mario Party zu spielen noch mal 80€ für ein neuen Joycon ausgeben, lohnt es sich untern Strich nicht, gerade wenn man sieht an was alles gespart wurde.
    Das einzige Positive ist der Akku der vllt 4 Stunden hält anstatt drei.

    Ich habe weder die Switch noch eine Light aber muss sagen wenn würde ich mich auf jedenfall für die Switch entscheiden.

    MEINE MEINUNG!
    Steine dürfen jetzt geworfen werden, ich bin bereit

Schreibe einen Kommentar zu zosh Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.