Netatmo Heizkörperthermostate bekommen Alexa-Integration

Netatmo hat im September letzten Jahres smarte Heizkörperthermostate vorgestellt, die auf Wunsch durch Siri entsprechend angesteuert werden können. Der Hersteller selbst spricht von einer Energieeinsparung von bis zu 37 %, die durch das intelligente Heizen erreicht werden kann. Nun schickt man sich an, das Produkt noch ein wenig smarter zu machen und verkündet die Kompatibilität mit Amazons Sprachassistent Alexa.

Die Thermostate wirklich Alexa-fähig zu machen ist einfach, denn alles was man dafür benötigt, ist der Alexa-Skill mit dem Namen „Netatmo Energy“. Ist dieser aktiviert, können Nutzer der Thermostate verschiedene Befehle ausführen. So ist es möglich die Temperatur in bestimmten Zimmern zu erhöhen oder zu senken. Dabei kann man spezifische Werte ansagen oder generisch die Heizung wärmer oder kälter einstellen. Außerdem verrät Alexa auf Befehl auch die Temperatur in den Räumen. Hier sind ein paar Beispielansagen:

„Alexa, stelle die Badezimmertemperatur auf 23 Grad ein“
„Alexa, wie hoch ist die Temperatur im Kinderzimmer?“
„Alexa, erhöhe die Temperatur im Wohnzimmer“

Mit der Integration von Alexa unterstützt Netatmo jetzt alle drei großen Sprachassistenten. Daran sollten sich einige Hersteller ein Beispiel nehmen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/ooYMJGmg_BM

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Leider für mich zu spät, ich habe meine Bude komplett auf tado umgestellt.

  2. die erste sinnvolle smart home funktion

  3. Karl-Heinz Müller says:

    Verstehe ich das richtig, dass ich kein Gateway, Hub oder ähnliches Gerät brauche, sondern nur mit dem Thermostat und Alexa (und selbstverständlich dem Skill) das funktioniert?

  4. Das würde mich auch mal interessieren ob diese Thermostate wirklich ohne Bridge funktionieren wäre natürlich super!

  5. Oliver Posselt says:

    @Karl-Heinz, @Mattes:
    Man benötigt ein Verbindungsmodul, das im Starter Pack inklusive ist.
    https://shop.netatmo.com/eur_de/starter-pack.html

  6. Dann ist das ganze schon für mich uninteressant ich habe keine Lust mir noch eine Bridge hier hinzustellen, mittlerweile geht es ja auch mit der smarten Beleuchtung ohne Bridge und das funktioniert einwandfrei.

  7. @Mattes

    Für die Updates der Beleuchtungen (Philips Hue) braucht man aber weiterhin die Hue App und die Bridge. Sicherheitsupdates gehen mit Echo Plus leider nicht.

  8. Prinzipiell interessant, wenn da nicht diese unverhältnismäßigen Anschaffungskosten wären.

  9. Uh und bei einem defekt, oder Produkt Update wird gleich ein neues Gerät bestellt??? 😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.