Netatmo stellt smarte Heizkörperthermostate vor – Siri reguliert auf Wunsch daheim die Temperatur

4. September 2016 Kategorie: Android, Apple, Hardware, iOS, Smart Home, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Netatmo_Smarte HeizkörperthermostateSmart Home-Lösungen von Netatmo hatten wir ja bereits schon häufiger vorgestellt. Nun stellt uns das Unternehmen eine neue Reihe von smarten Heizkörperthermostaten vor, die dem Anwender vor allem im Winter Einsparungen von bis zu 37% bei den Heizkosten versprechen. Nutzbar sind die neuen Geräte wohl zum Einen in „individuellen Heizungsanlagen, die bereits mit einem Netatmo Thermostat ausgestattet sind, zum Anderen auch mit Gemeinschaftsanlagen.“ heißt es in der Pressemeldung. Schließt man das Thermostat an den Warmwasserheizkörper an, so können die einzelnen Räume angeblich individuell reguliert werden, ganz automatisch.

So heißt es weiter, dass die Geräte eine Art Beheizungsplan entwerfen und nutzen würden, der sich dem Rhythmus des Bewohners anpasse. Räume, die über Tage wenig bis gar nicht genutzt werden, würden demnach automatisch in der Temperatur heruntergefahren und erst am Abend, wenn der Anwender daheim ist, wieder wärmer temperiert. So sollen außerdem Räume mit geöffneten Fenstern selbstständig erkannt werden, was bedeutet, dass das Thermostat die Heizung in dem Raum entsprechend deaktiviert.

Netatmo_living_room_HD_RVB

Weiterhin sollen auch externe Bedingungen, wie die Isolierung des Hauses, die Anzahl der im Raum befindlichen Personen oder auch das Wetter mit in die Berechnung des Beheizungsplans mit einfließen. Klingt interessant, muss sich aber meiner Meinung nach erst noch im Langzeittest beweisen. Wer sich nicht allein auf die automatische Regulierung der Temperatur verlassen will, der kann zum einen auch weiterhin manuell, also mechanisch oder über die App, diese erhöhen oder senken.

Die App kann per Smartphone, Tablet, PC oder Mac angesteuert werden und zeigt nebenbei auch noch den Energieverbrauch eines jeden Raumes an.

Besonders komfortabel finde ich die Einbindung von Apples HomeKit. So kann man fein über Siri eine Sprachsteuerung seiner heimischen Smart Home-Geräte nutzen. Der Anwender ordert also „Hey Siri, erhöhe die Temperatur im Schlafzimmer um 8 Grad.“ wenn er abends im Winter auf dem Heimweg ist und kann sicher sein, dass er nach der Dusche ins wohlig warme Schlafzimmer kann. Netatmo verspricht, dass die Thermostate extra für den europäischen Markt konzipiert wurden und so mit rund 90% aller Heizkörper hier funktionieren sollen. Ende 2016 soll das Ganze dann im Handel erhältlich sein und als Starterkit (ein Relais, zwei Thermostate) dann 179,99€ kosten.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Benjamin hat bereits 381 Artikel geschrieben.