MyFRITZ!App: AVM entfernt die Heimnetzverbindung

Unmut könnte sich AVM von zahlreichen Nutzern zuziehen, die die MyFRITZ!App nutzen. Diese bekommt nämlich mit der kommenden Version 2.16, derzeit in der Beta befindlich, laut Changelog „eine Verbesserung“. Bislang ist es so, dass Nutzer ohne große Kenntnisse über die App direkt von außerhalb des eigenen WLANs – sprich: von unterwegs – über die Heimnetzverbindung voll verschlüsselt ins eigene WLAN kommen und auch dann direkt der Zugriff auf die im LAN befindlichen Geräte möglich ist. Die klassische Heimnetzverbindung wird aber mit der kommenden Version 2.16 der MyFRITZ!App entfernt.

Die neue Version solle komfortabler Zugriff auf die FRITZ!Box selbst geben, aus diesem Grunde wurde die Heimnetzverbindung entfernt. Was bedeutet das für Nutzer dieser? Dass sie umdenken müssen und bei Bedarf unsere Anleitung lesen, wie man flott ein VPN mit der FRITZ!Box einrichtet und so von außerhalb vollverschlüsselt auf Geräte und Inhalte im eigenen Netzwerk zugreift. Eine weitere Alternative kann es sein, die aktuelle Version 2.15.2 im Play Store von Google festzunageln und nicht zu aktualisieren. Hierfür geht ihr in den Play Store auf die installierte App und wählt oben rechts aus dem Menü den Haken bei „Automatische Updates an“ ab.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

50 Kommentare

  1. Zitat: „von unterwegs – über die Heimnetzverbindung voll verschlüsselt ins eigene WLAN kommen“.
    Ins eigene WLAN? Das bezweifeln ich aber:) Ins eigene Netz, ok, aber ins WLAN,, never:)

  2. Wo bitte ist denn jetzt genau das Problem? Ich habe die App bisher nie genutzt und habe über den Browser auf die FB zugegriffen. Warum so umständlich über VPN, App usw.??

  3. Ja, hatte mich die Tage schon bei AVM „beschwert“…
    Habe bei mir die MyFritz-Services nicht laufen, weil IPV6 durch Glasfaser und ich mir noch nicht die Zeit genommen habe mich drum zu kümmern.
    Und kam die Tage über die FritzApp plötzlich nicht mehr auf meine Box … aus dem Heimnetz …
    Also Mail an AVM … da gab es dann als Antwort eine Anleitung wie ich mein IPV6 einrichte … und auf meinen Hinweis, dass das ja nett wäre, ich aber nicht bereit wäre das einzurichten, nur damit ich aus meinem eigenen Netz (über deren Server) an mein Gerät komme, etwas was sonst ja tadellos lief, und den Hinweis, dass deren App ja somit eigentlich nutzlos für mich wäre, wenn ich ohnehin gezwungen wäre die Seite über einen Browser aufzurufen, bekam ich die Antwort, dass man es als „Verbesserungsvorschlag“ mit aufnehmen würde …

  4. Mit IPv6 und Glasfaser Deutschland ging es leider noch nie. Man muss sich leider immer einen Portmapper hier kaufen https://www.feste-ip.net/dslite-ipv6-portmapper/allgemeine-informationen/.

    Hoffe AVM bringt bald was für IPv6, dann kann ich mir den ganzen Umweg hier sparen.

  5. Wie funktioniert denn dann die Fritz Fon App eigentlich ohne die Heimnetzverbindung unterwegs?

  6. Habe die MyFRITZ!App Version 2.15.2 nach wie vor installiert und es funktioniert nicht mehr, eine Heimnetzverbindung herzustellen, obwohl es in der App angezeigt wird.
    Schiebe ich den Schieberegler von „Inaktiv“ auf „Aktiv“ erscheint nach „Heimnetzverbindung wird aufgebaut“ „Verbindung wurde getrennt“ Stellen sie sicher, dass Sie über eine aktive Verbindung verfügen, um wieder auf die Benutzeroberfläche der Frit!Box zuzugreifen.

    Angezeigt werden mir aber alle Geräte im Heimnetz und Mesh. Kann jedoch nicht mehr darauf zugreifen, auch mit Version 2.15.2

  7. Hat es jemand geschafft mit dem Pixel 5 eine Verbindung zur Fritz.Box aufzubauen? Ziemlich frustrierend, denn scheinbar gibt es hier ein Problem mit Android 11. Mobilfunkanbieter ist in meinem Fall Vodafone. Danke für ein kurzes Feedback!

  8. AVM scheint, es aussitzen zu wollen. Seit Wochen rauschen die Bewertungen der App in den Keller, aktuell auf 1,6 von 5 Sternen, geantwortet wird mit Standardphrasen. Die Begründung wg. DSL-lite usw. klingt einfach mal unglaubwürdig. Statt es zu reimplementieren, sollen genervte Nutzer der App fleißig Rückmeldeprotokolle senden. Armselig!

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.