MyFRITZ!App 2.0: So schaut die neue Version aus

Zur IFA 2018 wurde von AVM angekündigt, dass man eine Testflight mit bis zu 10.000 Personen unternehmen wolle, die die neue MyFRITZ!App in der Version 2.0 testen. Dieser Testflight wurde heute gestartet und mittlerweile die ersten Nutzer freigeschaltet.

Falls ihr keine Lust habt, euch das anzuschauen, hier mal ein paar Screenshots der neuen App. Die alte Version war weniger gut bewertet, satte 2 Sterne im App Store. Die neue kommt optisch aufgeräumter daher, bietet Zugriff auf das Anruferprotokoll, man kann Dinge auf dem FRITZ!NAS einsehen und auch Bilder auf diese hochladen.

Falls ihr verpasste Anrufe habt, so bekommt ihr direkt eine Nachricht von der Box auf euer Smartphone. Der Anrufbeantworter lässt sich de- oder aktivieren, sowie etwaige Smart Home-Elemente betrachten. Ganz oben im Beitrag – zum Vergleich – der Ist-Zustand der Nicht-Beta. Noch fehlt einiges, aber das kann ja noch kommen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Danke mal angefragt

  2. Für mich wäre die CallKit-Integration interessant, damit damit vor allem eingehende Anrufe zuverlässiger signalisiert werden. Ausgehend läuft bei mir schon lange nahezu alles über das mobile Netz.

  3. Schöne neue Features. Aber ein mittlerweile schon etwa 1 Jahr alter Bug ist immer noch drin: Myfritz2 kann sich neue Zertifikate einfach nicht merken.
    Wenn das Zertifikat der Fritzbox regelmäßig automatisch erneuert wird (LetsEncrypt – Zertifikatsdauer nur 2 Monate), stellt MyFritz2 die Verbindung nicht mehr automatisch her, meldet aber auch nichts. Blöd, wenn man auf einen Anruf wartet. Erst wenn man MyFritz2 von Hand startet, wird ein Zertifikatsaustausch gemeldet und man muß das neue Zertifikat bestätigen. Dies dafür dann gleich 2-3 Mal hintereinander. Wenn man später nach Hause kommt, sich also im Heimnetz befindet, und MyFritz startet, das selbe Spiel: das bereits bestätigte Zertifikat muß wieder mehrmals bestätigt werden. Sobald man wieder von Zuhause weg ist, geht das wieder von vorne los. Dieses ganze Spiel hat erst ein Ende, wenn man die Verbindung zurücksetzt und neu erstellt. Das wiederum geht aber nur aus dem Heimnetz. Wer also darauf angewiesen ist, Anrufe von der Fritzbox unterwegs gemeldet zu bekommen, und Zertifikate von LetsEncrypt einsetzt, kann MyFritz nicht zuverlässig verwenden. Dies habe ich schon mehrfach an AVM (mitsamt Protokoll) gemeldet, aber ausser sinnfreien Vorschlägen, wie ich die Verbindung zurücksetzen kann, ist noch nichts zurück gekommen. Vielleicht passiert ja jetzt etwas? 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.