Microsoft Edge integriert „Sleeping Tabs“ für mehr Leistung

Microsoft führt für seinen Browser Edge in der Beta 88 eine neue Funktion ein: die sogenannten „Sleeping Tabs“. Im Wesentlichen ist damit gemeint, dass Tabs, die ihr gerade nicht aktiv nutzt, eingefroren werden. Das soll sowohl die CPU- als auch die RAM-Nutzung optimieren.

Laut Microsoft sei es dadurch in einigen Szenarien möglich den RAM-Bedarf um 32 % zu reduzieren. Schlafende Tabs sollen zudem 37 % weniger CPU-Leistung beanspruchen. Das sei vor allem an Notebooks ein Vorteil, weil dadurch auch die Akkulaufzeit steigen könne. In der neuen Beta zu Edge 88 bietet man dabei nun an Tabs nach 5 Minuten der Inaktivität schlafen zu legen. Admins können zudem für ihre Gruppen Regeln bezüglich der schlafenden Tabs festlegen.

 

Zudem zeige man klar an, welche Tabs schlafen und welche noch aktiv seien. Microsoft warnt jedoch, dass einige Tabs nach dem Schlafen möglicherweise nicht wieder so reagieren, wie man das normalerweise gewöhnt wäre, wenn sie erneut aktiviert werden. Da arbeite man aktuell daran problematische Websites zu erkennen und jene dann nicht zum Schlafen zu packen.

Sollten Tabs nicht aufwachen, sollte der Nutzer in Microsoft Edge unter Windows Alt+Shift +I drücken, um alles wieder zum Laufen zu bringen. Man hofft nun natürlich auf weitere Rückmeldungen, um das Feature weiter zu verbessern. Die Sleeping Tabs bauen dabei auf dem Chromiun-Feature zum Einfrieren von Seiten auf.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Noice, Edge ist mittlerweile ein richtig gute Browser geworden. 😀

    • Das ist sehr wahr! Wüßte nicht, warum ich noch den Browser eines Fremdherstellers installieren sollte.

    • hi. was ist für dich der vorteil ggü. bspw. chrome?

      • Keine komischen Google Dienste.

        • Aber dafür Microsoft. Daher die Frage.

          • Ja, aber da ich so gut wie Alles ohnehin von Microsoft nutze (Betriebssystem, Office-Paket, Mail-Adresse usw.) kann ich auch gleich alles unter „einem Dach“ haben. Ich mag das Gefrickel mit unterschiedlichen Herstellern nicht.

          • Generell meide ich Google, aber ja, Microsoft trackt halt dann selbst. 😉
            Generell sind die Tracker von Microsoft effizienter, Edge ist spürbar schneller (für mich).
            Und paar Edge Sachen, wie das Fluent Design, Collections, „Webaufnahmen“ (Screenshot Tool), die Tracking Protection, das Design vom „neuem Tab“ mit tollen Bildern.
            Man kann ja auch Chrome Erweiterungen nutzen, das finde ich auch nice.
            Ich bin auch auf ARM unterwegs, bis jetzt gäbe es ja auch keine ARM64 Version von Chrome. ^^
            Und wie Edge mit WebApps umgeht, ich kenne mich da nicht mir Chrome aus, aber das ist schon praktisch (zum Beispiel Outlook Web oder Twitter als fast normale App).

  2. Da ich auch immer viele Tabs offen hatte,
    habe ich OneTab installiert und habe keine Ram Probleme mehr!
    OneTab gibt es für alle Browser!

    • Kenne das Tool auch, aber dir sollte bewusst sein, dass mit einer Dritthersteller Software immer ein Risiko besteht, dass das Ding Malware oder andere unerwünschte Sachen mitliefert. Siehe z.B. The Great Suspender.

Schreibe einen Kommentar zu Matthias Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.