Anzeige

Microsoft Defender ATP kommt auch für Android und iOS, Linux-Version ab heute

Microsoft wird in Kürze seine Antiviren-Software Defender für Smartphones und andere Geräte mit Googles Android und Apples mobilem Betriebssystem iOS anbieten. Das Angebot sei laut CNBC Microsofts jüngster Versuch, Produkte an Verbraucher zu verkaufen, die die mobilen Produkte anderer Unternehmen nutzen. Trotz Microsofts jahrzehntelanger Erfahrung mit PC-Betriebssystemen ist es Microsoft nicht gelungen, eine führende Rolle auf dem Markt für Smartphone-Betriebssysteme zu erlangen, allerdings hat man sich als App-Anbieter mittlerweile gut gemausert und bietet zahlreiche Apps für Android und iOS an. Die Microsoft Defender Advanced Threat Protection gibt es nicht nur für Windows, bereits im Mai 2019 startete eine Betaversion für den Mac (wir berichteten). Microsoft kündigte auch an, dass man ab heute auch eine Vorschau der Software für Linux anbiete.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Wer einen Virenscanner auf seinem Smartphone betreibt hat die Kontrolle über sein Leben verloren.

    • Wer ein ungesichertes Smartphone nutzt, hat die Kontrolle über sein Leben bereits verloren. Allen voran die Apple Jünger und dann die Android Fans. Mit ungesichert meine ich z.b. kein Root bzw. keine Firewall wie Netguard. Und dann noch alle möglichen Apps runterladen/nutzen und nicht darauf achten, wohin die telefonieren. In den 80 Jahren hat sich ein Großteil der Bevölkerung über die Volkszählung aufgeregt. Heute haben sie alle ein Smartphone………. Aber ich stimme mit dir überein, dass ein Virenscanner sehr wenig auf einem Smartphone bringt.

    • @Tim:
      Dann hat jeder Android-User die Kontrolle über sein Leben verloren, da jeder Android-User schon einen integrierten Virenscanner hat – PlayProtect.

      • Nein. Mein Android hat kein Play Protect. Nächster Versuch bitte.

        • @Norbert:
          Dann ist das aber eher die Ausnahme.

        • Richard Rosner says:

          Wenn es sich Android nennen darf, sind zwangsweise Googles Dienste Vorinstalliert. Und wenn du ernsthaft noch ein so altes Gerät betreibst dass Play Protect nicht vorhanden ist, ist dir schon nicht mehr zu helfen. Aber ich wette was du meinst ist nur AOSP, nicht Android. Von daher: netter Versuch, trotzdem 6 setzen

    • Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

    • Ich brauche es nicht, aber mein Xiaomi hat es halt ein bebaut xD

    • Zumal er prinzipbedingt eh nicht funktionieren kann auf einem Smartphone. Das hält die Leute aber nicht davon weiter fleißig externe Virenscanner auf ihre Smartphones zu installieren.

  2. Und der nächste Schritt in Richtung: es gibt kein Windows mehr, nur noch die Legacy-Windows 10 Version. So wird die Aussage: Windows 10 wird das letzte Windows sein, vermutlich doch wahr bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.