LG Velvet: LG zeigt sein neues Smartphone

Um LG ist es in Sachen Smartphones in der letzten Zeit ruhiger geworden. Aber das Unternehmen hatte diese Ruhe selbst gewählt, man wollte sich in diesem Bereich ja – laut eigener Aussagen – neu erfinden und von anderen abheben.

Neulich erst teilte man mit, dass die neue Serie auf den Namen LG Velvet hören solle, auch erste Skizzen für das kommende Smartphone zeigte man. Und nun hat man noch etwas mehr die Katze aus dem Sack gelassen, denn in einem Video von LG Korea zeigt man nun das Smartphone, Screenshots aus dem Video könnt ihr auch hier im Beitrag erspähen.

LG verrät im Video auch, dass man in Sachen Prozessor auf den Qualcomm Snapdragon 765 5G setzen wird. Auf den Bildern, bzw. im Video lässt sich schön erkennen, dass das LG Velvet einen sehr schmalen Rahmen hat, die Kamera befindet sich mittig im Front-Display.

Rückseitig hat man die Kameras so angeordnet, dass die größte Aussparung oben sitzt. Unten am Gerät findet sich dann der USB-C-Anschluss und auch einen Anschluss für den Kopfhörer kann man dort sehen.

Man darf sicher davon ausgehen, dass LG dieses Smartphone bald der Öffentlichkeit präsentiert. Mal schauen, was noch alles drinsteckt. In der Vergangenheit hat man viel Fokus auf den Sound gelegt, aber dies war aus meiner Beobachtung heraus nie so wirklich ein Grund, sich ein Smartphone von LG zu holen. Mal sehen, was das Unternehmen noch versucht, um den Kunden zu überzeugen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Mit dem miesen Softwaresupport können se die Dinger auch verschenken.

  2. Jürgen Hoffmann says:

    > viel Fokus auf den Sound gelegt, aber dies war aus meiner Beobachtung heraus nie so wirklich ein Grund, sich ein Smartphone von LG zu holen

    Doch, genau deshalb holt „man“ sich z.B. ein LG V30. Der vierfach DAC ist überragend, an guten Kopfhörern oder In-Ears klingt das Teil eonfach sensationell, verglichen mit Stand-alone DACs. Gutes Musikmaterial in FLAC oder HiRes Qualität vorausgesetzt.

  3. Wolfgang D. says:

    Dieses Mi10Pro hat aber eine schickere Kameraverkleidung als das Original. Sogar die Linsengrößen ähneln sich von den Bildern her. Leider dasselbe Edge Display.

    War zwar zu erwarten, dennoch schade. LG sollte sich endlich mal auf bessere Funktionalitäten besinnen, der Fingerscanner im Display (vermutet) wäre ein Anfang gewesen. Bei weitgehend flachem Display, aber wie schon geschrieben, muss Samsung wohl seine ollen stark gebogenen OLED loswerden. Die Software ist ja gut gestaltet, und die Updateversorgung schon beim G8s brauchbar.

    So bleibt nur der Preis, um sich von teuer Schaumi und OP ähnlicher Bauweise abzusetzen, und hoffentlich kommt es in bezahlbar auch nach Europa.

  4. Wird vermutlich wieder floppen….. leider.

    Der 0815 Nutzer kauft eh Samsung oder Apple und die High End Nutzer sehen den Snapdragon 765 5G und sind weg. Ich erwarte auch nicht dass das Velvet günstig wird, mich würden 899€ oder ein ähnlicher Preis nicht verwundern. Ist ja schließlich ein „Design Smartphone“ und da kann man doch etwas mehr verlangen auch wenn die Hardware eher so obere Mittelklasse ist, so wird sich das zu mindestens jemand bei LG denken.

    LG müsste vermutlich eher kleinere Brötchen backen und es ähnlich wie Xiaomi oder OnePlus machen. Top Hardware ohne unnötigen schnick schnack zum guten Preis, bis man sich wieder einen Ruf aufgebaut hat und dann langsam von Jahr zu Jahr die Preise hochschrauben.

    So wird ihnen das Schicksal von HTC ereilen, die auch nicht gemerkt haben das sie kein Apple oder Samsung sind und daher auch nicht die gleichen Preise auf dem Massenmarkt abrufen können.

    • Der 0815 Nutzer Apple, der HighEnd Nutzer Android? :-))) Habe beides, aber sehr da irgendwie eher andersrum;-)

      • Korrekt. Apples A13 schlägt In Benchmarks alles um Längen, was in Android-Phones verbaut ist. Ist der Michael wohl nur ein Fanboy. Oder unwissend.

        • Habe auch nie gesagt das Apple nichts für High End Nutzer ist 😉

          „Der 0815 Nutzer kauft eh Samsung oder Apple und die High End Nutzer sehen den Snapdragon 765 5G und sind weg. “

          Ist doch richtig das die meisten 0815 Nutzer Apple oder Samsung kaufen? Und ebenso das ein High End Nutzer kein Smartphone mit Snapdragon 765 kaufen würde? Das sich High End und Apple/Samsung ausschließen habe ich nicht geschrieben, nur das sich die Masse an Nutzern auf diese beiden Hersteller konzentriert.

          lumia hat da was gelesen was dort nicht steht 😉

  5. Von der Masse abheben? Kleine Smartphones.
    Wechselakku mit Polycarbonatdeckel.

    • Kleine Geräte fehlen wirklich mal wieder in der Ober- und Mittelklasse. Da kann man hoffen, dass Apple mit seinem neuen „kleinen“ 4,7″ Zoll-Gerät ein Umdenken auslöst. Polycarbonat fänd ich zwar schön, vor allem für die Grifffestigkeit, fühlt sich aber beim „Erstkontakt“ nicht so positiv an und löst daher wahrscheinlich weniger Kaufreize aus. Zudem werden „edle“ und unpraktische Materialien wie Glas ja gerne über den Klee gelobt, da wird sich wahrscheinlich so schnell nichts ändern.

      Wechselakkus dürften für >90% der Nutzer unwichtig sein. Evtl. sogar nachteilig, da dies die Wasserdichtigkeit beeinflusst und ohne kannst du in der Oberklasse aktuell kein Smartphone auf den Markt bringen.

Schreibe einen Kommentar zu lumia Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.