Lenovo stellt neue mobile Workstations der Reihe ThinkPad P vor

Lenovo hat heute neue mobile Workstations der Modellreihe ThinkPad P vorgestellt. Es gibt alle Notebooks mit unterschiedlichen Display-Konfigurationen, die neben Full-HD- auch Ultra-HD-Auflösungen bieten. Alle Daten liegen bereits zu den neuen ThinkPad P15, ThinkPad P17, ThinkPad P1 Gen3 und dem ThinkPad P15v vor. Auch ein ThinkPad X1 Extreme Gen3 kommt auf den Markt.

Die neuen ThinkPads sind mit Intel Core H der 10. Generation ausgestattet und bieten nun einen neuen Ultra-Performance-Modus. Er soll es ermöglichen, immer auf volle Leistung zu schalten, wenn die Power z. B. gerade zum Rendern dringend benötigt wird. Über das BIOS kann man diesen Modus, der als Standard aktiv ist, aber auch ausknipsen – sollte einem etwa eine geringere Betriebslautstärke unter Last wichtig sein.

Im Inneren findet ihr je nach Modell verschiedene Nvidia Quadro RTX, zu 4 TByte Speicherplatz und bis zu 128 GB DDR4 RAM. Die technischen Daten habe ich für euch unten zusammengefasst. Leider fehlte noch das Datenblatt zum ThinkPad X1 Extreme Gen3, sodass wir Informationen zu diesem Notebook nachreichen werden. Alle Modelle richten sich an Geschäftskunden und professionelle Anwender.

Preise (exkl. MwSt) und Verfügbarkeiten

  • Das ThinkPad P15 wird voraussichtlich ab Ende August in Deutschland ab einem Preis von ca. 1.500 € erhältlich sein.
  • Das ThinkPad P17 wird voraussichtlich ab Ende August in Deutschland ab einem Preis von ca. 1.700 € erhältlich sein.
  • Das ThinkPad P1 Gen3 wird voraussichtlich ab Ende August in Deutschland ab einem Preis von ca. 1.850 € erhältlich sein.
  • Das ThinkPad X1 Extrem Gen3 wird voraussichtlich ab Ende August in Deutschland ab einem Preis von ca. 2.300 € erhältlich sein.
  • Das ThinkPad P15v wird voraussichtlich ab Ende August in Deutschland ab einem Preis von ca. 1.250 € erhältlich sein.

Technische Daten Lenovo ThinkPad P17

  • 17,3 Zoll Display, UHD (3840 x 2160) IPS, 500nits, Dolby Vision HDR/ FHD (1920 x 1080) IPS, 300nits
  • 10th Gen Intel Core / Xeon
  • Windows 10 Pro for Workstation / Windows 10 Pro / Windows 10 Home / Ubuntu Linux / Red Hat Linux (certified)
  • Bis zu NVIDIA Quadro RTX 5000
  • HD Camera mit ThinkShutter
  • Hybrid IR Camera mit ThinkShutter
  • Bis zu 128GB DDR4-RAM
  • Bis zu 4 TByte Speicherplatz
  • Akku mit 94WHr
  • Schnittstellen: (3) USB-A 3.2 Gen 1, (2) USB Type-C™ Thunderbolt 3, (1) USB-C, (1) HDMI 2.0, (1) Mic/Headphone Combo Jack, (1) Smart Card Reader, (1) RJ-45 Gigabit Ethernet, Wi-Fi 6 AX201 (Gig+) + Bluetooth 5.0 vPro, L860-GL CAT16 M.24, Media Card Reader, ThinkShield, TPM 2.0, Touch Fingerprint Reader, ThinkShutter, Kensington Lock Slot
  • Maße / Gewicht: 416 x 281 x 30,2 mm / 3,49 kg

Technische Daten Lenovo ThinkPad P15v

  • 15,6 Zoll Display, 4K UHD (3840 x 2160), 600nit, Dolby Vision HDR / FHD (1920 x 1080) IPS, Touch, 300 nit sonst 250nit
  • 10th Gen Intel Core / Xeon
  • Windows 10 Pro for Workstation / Windows 10 Pro / Windows 10 Home / Ubuntu Linux / Red Hat Linux (certified)
  • NVIDIA Quadro P620
  • HD Camera mit ThinkShutter
  • Hybrid IR Camera mit ThinkShutter
  • Bis zu 64GB DDR4-RAM
  • Bis zu 4 TByte Speicherplatz
  • Akku mit 68WHr
  • Schnittstellen: (2) USB-A 3.2 Gen 1, (1) USB-C Thunderbolt 3, (1) HDMI 2.0, (1) Mic/Headphone Combo Jack, (1) RJ-45 Gigabit Ethernet, Wi-Fi 6 AX201 (Gig+) + Bluetooth 5.0 vPro, L850-GL LTE CAT94, Media Card Reader, ThinkShield, TPM 2.0, Touch Fingerprint Reader, ThinkShutter, Kensington Lock Slot
  • Maße / Gewicht: 366,5 x 250 x 22,7 mm / 2.07 kg

Technische Daten Lenovo ThinkPad P15

  • 15,6 Zoll Display, UHD (3840 x 2160), OLED, Touch, HDR500 True Black, Dolby Vision HDR / LCD IPS 600 nit, Dolby Vision HDR / FHD (1920 x 1080) IPS 500nit Dolby Vision HDR, 300 nit
  • 10th Gen Intel Core / Xeon
  • Windows 10 Pro for Workstation / Windows 10 Pro / Windows 10 Home / Ubuntu Linux / Red Hat Linux (certified) / Fedora Linux
  • Bis zu NVIDIA Quadro RTX 5000
  • HD Camera mit ThinkShutter
  • Hybrid IR Camera with ThinkShutter
  • Bis zu 128GB DDR4-RAM
  • Bis zu 4TB Speicherplatz
  • Akku mit 94 WHr
  • Schnittstellen:(2) USB-A 3.2 Gen 1, (2) USB Type-C Thunderbolt 3, (1) USB-C, (1) HDMI 2.0, (1) Mic/Headphone Combo Jack, (1) Smart Card Reader1, (1) RJ45 Gigabit Ethernet, Wi-Fi 6 AX201 (Gig+) + Bluetooth 5.0 vPro, L860-GL CAT16 M.24, Media Card Reader, ThinkShield, TPM 2.0, Touch Fingerprint Reader, ThinkShutter, Kensington Lock Slot
  • Maße / Gewicht: 375,4 x 252,3 x 29,1 mm / 2,75 kg

Technische Daten Lenovo ThinkPad P1 Gen3

  • 15,6 Zoll Display, UHD (3840 x 2160), OLED, Touch, HDR500 True Black, Dolby Vision HDR / LCD IPS 600nit, Dolby Vision HDR / FHD (1920 x 1080) IPS, 500nit Dolby Vision HDR, 300 nit
  • 10th Gen Intel Core oder Xeon
  • Windows 10 Pro for Workstations / Windows 10 Pro / Windows 10 Home / Ubuntu Linux / Red Hat Linux (certified) / Fedora Linux
  • Bis zu NVIDIA Quadro T2000
  • HD Camera mit ThinkShutter
  • Hybrid IR Camera mit ThinkShutter
  • Bis zu 64GB DDR4-RAM
  • Bis zu 4TB M.2 NVMe SSD
  • Akku mit 80WHr
  • Schnittstellen: (2) USB-A 3.2 Gen 1, (2) USB-C Thunderbolt 3, (1) HDMI 2.0, (1) Mic/Headphone Combo Jack, Wi-Fi 6 AX201 (Gig+) + Bluetooth 5.0 vPro, L860-GL CAT16 M.25, Media Card Reader, TPM 2.0, Touch Fingerprint Reader, ThinkShutter, Kensington Lock Slot
  • Maße / Gewicht: 361,8 x 245,7 x 18,4 / 1,7kg

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Nutze in der Firma ein Lenovo ThinkPad P53. Wirklich ein mächtiges PowerHouse mit 6C/12T, 32GB RAM und einer Quadro T1000. Absolut überdimensioniert für meinen Einsatzzweck – selbst mir VM-Einsatz. Höllisch schwer, aber ganz ordentlich verarbeitet. Das einzige was mich wirklich stört: Trackpoint. Wurde damit noch nie warm.

    • Ich hab ein P52 im Einsatz und bin etwas enttäuscht. Ständig pustet der Lüfter auch wenn kaum anspruchsvolle Sachen anliegen. Wenn man die CPU mal braucht denke ich manchmal das Teil hebt gleich ab. Zudem liegt die Tastatur bei mir im Bereich der Enter Taste „hohl“ und klappert etwas (hab zwar eine neue vom Support bekommen, aber war bisher zu faul zum einbauen). Privat bin ich seid langem Mac User. Davor hatte ich auch ein Thinkpad(T41p) und wenn ich zwischen heute und „damals“ vergleiche, hat die Qualität leider nachgelassen.

      • Da muss ich mich wohl glücklich schätzen, mein P53 ist wirklich still (wobei ich es wie bereits gesagt selten auslaste). Privat bin ich auch Mac User, an die Fertigungsqualität kommt leider kaum einer ran.

  2. leachimus says:

    Die Specs können sich bei allen Modellen sehen lassen. Aber warum verbaut man heute immer noch nur HD Webcams? Mindestens FullHD Carl Zeiss Objektiv hätte man hier erwarten können.

  3. Das mit den niedrig auflösenden Kameras verstehe ich auch nicht, obwohl meine Ecke die normalen Laptops (T und X Serie) sind. Mein X220 bietet genau so viel wie ein X290 oder X13.

    Ein Teil ist klar, doppelte Auflösung bedeutet vier mal so viele Pixel. Und Enkodierung ist viel aufwendiger als Dekodierung, bei einer Webcam muss man aber enkodieren. Also braucht man wohl einen Spezialchip und anders als im Smartphone sind nicht nur gerade die aktuellen Codes notwendig, sonder im Grunde alles von MPEG1, MPEG2, MPEG4/H264, H264, VP8, VP9 und AV1. Grund, Laptops sind Allzweckcomputer und Gebrauchtsgeräte. Mein hier sind – siehe oben – acht Jahre alt, ordentliche CPU und 16 GB RAM machen es möglich. In der Zeit verheizt der typische Anwender wie viele Smartphones? Drei oder vier?

    VAAPI und VDPAU gibt es ja. Trotzdem ist eine ausgedehnte Videokonferenz eine „warme“ Angelegenheit.
    Womöglich hat auch niemand was von der tollen Auflösung, bei Videokonferenzen muss die Qualität sowieso so stark gedrosselt werden…

Schreibe einen Kommentar zu leachimus Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.