Krita: Mal-App nun auch als Beta-Version für Chromebooks und Android-Tablets verfügbar

Zur Mal-App Krita gab es hier bislang im Blog noch nichts zu lesen. Daran soll sich nun aber etwas ändern, denn das Tool scheint nicht nur sehr umfangreich bei seinen Features zu sein, es ist auch noch komplett kostenlos nutzbar und sowohl für macOS, als auch Linux, Windows und nun neuerdings auch als Beta-Version für Android-Tablets und Chromebooks verfügbar. Die Entwickler weisen darauf hin, dass Krita bisher keine speziell angepasste Touchbedienung besitzt, sondern ein vollständiger Port der Desktop-Version ist. Dafür beinhaltet die Krita-Beta aus dem Google Play Store dann aber auch sämtliche Funktionen und wurde nicht irgendwie abgespeckt.

Zu den Features gehören unter anderem:

  • anpassbare Oberfläche
  • helles und dunkles Theme
  • Möglichkeit, Vektoren zu zeichnen
  • anpassbare Pinsel
  • 2D-Animationen
  • unterstützt PSD-Dateien
  • usw.

Schaut euch die App unbedingt mal an, wenn ihr ein Android-Tablet oder Chromebook euer Eigen nennt und Interesse am Malen habt oder dies sowieso als Hobby betreibt.

Krita
Krita
Preis: Kostenlos+

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Für die UI und allgemeine Verfügbarkeit auf den Plattformen ist kostenlos schon ein starkes Stück. Quasi was ich kurz überflogen hab ne Photoshop Illustrator Mischung..

  2. Aber aufm 10er Tablet mit Stift…. uff. da ist noch viel zu tun. Sketchbook ist da meiner Meinung nach bisher ungeschlagen, auch wenn es nicht so umfangreich ist.

    • Erst einmal: schöne Entwicklung! Die Linux-Version nutze ich bereits seit 2 Jahren für einfache und schnelle Bildanpassungen als Paint.Net-Verschnitt auf meinen Chromebooks. Lässt sich grafisch per Klick mit dem Gnome Software Center oder KDE Discover installlieren. Mal schauen, wohin die Reise von Krita führt.

  3. Christian says:

    Ich kann auf meinem Android Tablet kein Werkzeug wechseln, noch jemand dieses Problem?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.