Kostenlos PDFs erstellen

Keine Frage, dass plattformunabhängige PDF erfreut sich immer noch grösster Beliebtheit. Doch oftmals frage ich mich, warum Menschen teure Software zum Erstellen von PDFs käuflich erwerben – wo man doch mit Freeware auch qualitativ hochwertige PDFs kostenlos erstellen kann.

Ich als Open Office Benutzer bin natürlich fein raus – den Open Office hat ein Werkzeug zur PDF Erzeugung direkt eingebaut. Ich möchte euch aber noch softwaretechnisch drei Alternativen nennen, die ich noch in meinen Bookmarks hatte.

Zuerst sei hier Tiny PDF genannt – klein, spartanisch und für den Hausgebrauch ausreichend. Eine weitere Software ist FreePDF XP. Vorteil bei FreePDF XP: deutsche Software, deutsche Hilfe und ein deutsches Forum. Letzter Kandidat ist doPDF – mittlerweile in Version 5.3 zu haben.

Was setzt ihr privat für Software ein, um PDFs kostenlos mit Freeware zu erstellen?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

18 Kommentare

  1. Ich nutze Bullzip und unter XP den PDFCreator ….

  2. Das ist ja lustig, habe vor 2 Stunden auf deiner Seite danach gesucht. Hatte gedacht du hättest da schon einmal drüber berichtet.
    Hatte sonst PDF Creator aber der funktioniert unter Vista nicht mehr.

    Hatte mich dann auch für das FreePDF XP entschieden. Funktioniert unter Vista auch Super!

  3. Bin Sysadmin in ner kleinen Firma. Anfangs setzten wir FreePDF XP ein und sind dann auf PDFcreator umgestiegen da dieser einfach mehr Möglichkeiten bietet.

  4. privat nutze ich bullzip. im büro kommen wir beim „drucken“ von 2000seitigen dokumentationen um die teuren dinger nicht drumherum, da die meisten kostenlosen pdf printer nur lesezeichen von word übernehmen können. da wir andere programme verwenden, bleibt acrobat…

  5. moin @all

    ich benutze Tomahawk PDF+ v2.9.5 (Freeware) & Portable

    http://www.nativewinds.montana.com/software/tpdfplus.html

    Dictionaries gibt es hier: http://www.addictive-software.com/dicts-extern.htm

    [quote]Tomahawk PDF+ ist eine kostenlose Version der Profi-Software
    Adobe Acrobat. Ähnlich wie das Original aus dem Hause der PDF-Entwickler lassen sich mit Tomahawk PDF+ papierlosen Dokumente mit allem Drum und Dran erstellen.

    Das Herzstück des kostenlosen PDF-Programms ist der Tomahawk-Editor. Damit lassen sich bestehende Texte im TXT- und RTF-Format importieren oder ganz neue Dokumente erstellen. Tabellen, Grafiken und Verknüpfungen setzt die Freeware einwandfrei in PDF um. Ein integriertes Rechtschreibprogramm achtet sogar auf die richtige Schreibweise.

    Ist die Vorlage fertig, ist der Weg zur PDF-Datei nicht mehr weit: Mit einem einfachen Klick wandeln Sie das Dokument in das PDF-Format um. Über eine Auswahlmaske lassen sich alle wichtigen Parameter für eine richtige Umwandlung einstellen[/quote]

  6. Es führt kein Weg am genannten PDF-Creator vorbei.

  7. Habe sehr lange FreePDF benutzt. Jetzt Vista und das meckert bei der Installation von GhostScript 8.60 (64bit), und dann meckert FreePDF, weil es die Intallation von GS nicht findet.
    Unter Vista hab ich jetzt sowieso zwei Programme Ordner… das bringt alles durcheinander…

    Wenn jemand eine Idee hat, was ich machen kann, wäre ich sehr froh…

  8. Nehm auch ganz gern PDFCreator, leider scheint der unter Vista nicht zu gehen (oder gibt es inzwischen eine Vista-fähige Version?). Vista-taugliche Alternative ist CutePDF. Gibt es bei den ganzen PDF-Erzeugern eigentlich auch einen, der das PDF dann gleich entweder selber oder über Thunderbird per Mail verschickt?

  9. Klaus D. Ebert says:

    @Caschy

    Wenn man tatsächlich nur PDFs erstellen will sind die ganze Freeware Lösungen sicher ne klasse Alternative was aber nicht bedeutet, dass es keine Daseinsberechtigung für den großen Accrobat gibt. Ich kenne z.B. keine Freeware Lösung die PC ausfüllbare Formulare erstellen kann um nur ein Beispiel zu nennen.

  10. Also lizenzrechtlich und auch qualitativ ist cutePDF am besten. Vista Ready und funktioniert in Terminalserver Umgebungen oben drein glaube ich das selbst der gewerbliche Gebrauch frei ist…. will ich mich aber nicht drauf festlegen.

    @ Klaus D. Die Professional Version hier kostet NUR 50$ die das kann.

    http://www.cutepdf.com

    Gruß

  11. PDF-Creator 🙂

  12. Was mir aufgefallen ist, das bei den verschiedenen fdp- Programmen recht unterschiedliche Ergebnisse und vor allem ganz unterschiedliche Dateigrößen heraus kommen. Für einen Test habe ich mahl ein 10- Seitiges Dokument genommen, was mit OpenOffice erstellt worden ist und neben Text auch Tabellen und Bilder enthält.

    OpenOffice: 267,9 KB
    FreePDF XP: 599,5 KB
    CIB pdf brewer: 1,23 MB
    PDFCreator: 1,33 MB
    Und außer Konkurrenz
    Microsoft XPS Document Writer: 3,35 MB

    Bei diesem Test war OpenOffice absolut die erste Wahl, was aber bei anderen Dokumenten schon wieder ganz anders aussehen kann…
    Alle Programme natürlich in der Freien und neusten Version.

  13. @MartinV

    10 Seiten mit Tomahawk 13,8 KB

  14. Solche Größenvergleichstests sind spätestens für die Tonne, sobald ein Bild mit drin ist. Da kommt es nämlich zu 100% darauf an, wie stark die Bilder in der PDF komprimiert werden, was wiederum von den jeweiligen Voreinstellungen abhängt.

  15. @ ABDUL,

    Tomahawk kannst du aber in die Tonne kloppen, wenn die Datei schon geschrieben ist, wenn da auch Bilder drin sind!

    @ Bernd,

    wer lesen kann, ist klar im vorteil!

    Bei diesem Test war OpenOffice absolut die erste Wahl, was aber bei anderen Dokumenten schon wieder ganz anders aussehen kann

    Was übrigens die Bilder in dieser Datei angeht, sind bei OpenOffice am besten und bei den 3 anderen Programmen nicht zu gebrauchen, da sie Komprimiert wurden.